Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

0

Zeitloses Erbe

Als äußerst erfolgreich bezeichnete Kulturdezernent Prof. Dr. Felix Semmelroth das Programm des Goethe Festivals, mit dem die Stadt den großen Dichter anlässlich seines Geburtstags elf Tage lang ehrte und das am Sonntag mit dem szenisch-musikalischen Wettstreit "Zum Teufel mit Goethe! - Ein Liederabend für Johann Wolfgang von Dietmar Loeffler" zu Ende ging. Unter dem Titel goethe ffm hatten das schaupielfrankfurt, das Goethe-Museum und das Kulturamt Frankfurt einen Veranstaltungsreigen entwickelt, der von der Verleihung des Goethe-Preises an Pina Bausch über die Installation "Goethes Wunderkammer" auf verschiedenen Plätzen der Stadt, Podiumsgespräche, Lesungen, eine Ausstellung zu Goethes Mutter bis hin zu verschiedenen Gastspielen und Premieren von Goethes Werken reichte.


Zahlreiche Kulturinstitutionen der Stadt haben sich an der Festwoche beteiligt, allen voran schauspielfrankfurt und Goethe-Museum. Kulturdezernent Prof. Semmlroth dankte allen Kooperationspartnern, ohne die eine solche Veranstaltungsvielfalt nicht möglich gewesen wäre. "Kunst Macht Bildung" hieß das Motto der diesjährigen Reihe, die sich noch umfassender präsentierte als im vorigen Jahr. "Die gute Resonanz auf das Programm zeigt, wie aktuell Goethe immer noch ist, und wie vielfältig die Formen der künstlerischen Auseinandersetzung sind, zu denen sein Werk und sein Wirken noch immer anregen", so Kulturdezernent Prof. Semmelroth. "Wir wurden mitgenommen auf eine Bildungsreise, die uns gezeigt hat, dass Goethes Erbe, Neugier und Wissensdurst, zeitlos ist."


Die Theateraufführungen im schauspielfrankfurt verzeichneten durchweg hohe Besucherzahlen, insbesondere die verschiedenen Faust-Interpretationen erfreuten sich großer Beliebtheit, ebenso wie das Podiumsgespräch zum Thema "Bildungsideal und Menschenbild bei Goethe und heute". Auch andere Frankfurter Theater beschäftigten sich mit Goethe, so das Volkstheater und das Theater Willy Praml. Hohe Besucherzahlen meldet auch das Goethe-Museum für seine Ausstellung "Catharina Elisabeth Goethe zum 200. Todestag", die noch bis Ende Dezember zu sehen sein wird. Nahezu ausverkauft waren die Lesung mit Michael Quast "FaustEinsinzweiStundenfürdreiStimmenundKlavier" sowie "Wilhelm Meister" mit Heikko Deutschmann. Weitere Museen hatten sich ebenfalls des Themas angenommen und zu gut besuchten Veranstaltungen geladen, so gab es beispielsweise im Filmmuseum eine Reihe mit berühmten Goethe-Verfilmungen.


Die von nun an biennal stattfindende Veranstaltungsreihe goethe ffm soll 2010 zum dritten Mal stattfinden. "Damit Goethe und seine Bedeutung für Kunst und Wissenschaft in seiner Geburtsstadt weiterhin lebendig bleiben", so Prof. Semmelroth abschließend.

Quelle: PIA/Stadt Frankfurt, Illustration: schauspielfrankfurt

 
10. September 2008, 18.00 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Coronavirus: Selbstgenähte Masken
0
Stich für Stich gegen Corona
In einer Bornheimer Wohnung entstehen seit etwa einer Woche selbstgenähte Schutzmasken. Jutta Huebener und Uli Becker nähen die Stücke ehrenamtlich, um das Risiko der Coronavirus-Übertragung zu minimieren. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Jutta Huebener
 
 
Corona-Krise: Diakonie Frankfurt Offenbach
0
Lunchpakete für Obdachlose
Aufgrund der Corona-Pandemie brechen aktuell für wohnungs- und obdachlose Menschen viele Unterstützungsangebote weg. Das Diakonische Werk hat einen Spendenaufruf gestartet, um Lunchpakete in Frankfurt und Offenbach zu verteilen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Symbolbild: istock/stockstudioX
 
 
In einem offenen Brief beklagen Beschäftigte der Integrativen Drogenhilfe die Zustände in und vor den Konsumräumen. Es fehle an Schutzkleidung und Maßnahmen zur Einhaltung der Sicherheitsabstände. Die Antworten der Verantwortlichen zeigen: Eine schnelle Lösung gibt es nicht. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
Neben Schulen und Kitas sind auch die Hochschulen in Hessen bis auf Weiteres geschlossen. Der AStA der Goethe-Universität kritisiert jedoch die fehlende Unterstützung für Studierende und fordert Soforthilfen sowie ein „Nichtsemester“. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Harald Schröder
 
 
Frankfurter Presseclub: Online diskutieren
1
Zoom-Meeting: Influencer – eine neue Form des Journalismus?
Um Veranstaltungen auch in Zeiten des Coronavirus stattfinden lassen zu können, überträgt der Frankfurter Presseclub diese über die Videokonferenz-Software Zoom. Am Dienstag findet eine Netzwerkveranstaltung in Kooperation mit der Evangelischen Akademie statt. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Prateek Katyal/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1529