Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Styline -Defilee an der Modeschule
 

Styline -Defilee an der Modeschule

0

Modeträume aus Stoff und Papier

Foto: Nicole Brevoord
Foto: Nicole Brevoord
Die Schüler der Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode zeigen alle zwei Jahre bei einer großen Modenschau, was sie als Nachwuchsmaßschneider, Kosmetiker und Friseure gelernt haben. Das Ergebnis ist sehenswert.
Es lag ein Knistern in der Luft. Die letzten Vorbereitungen für die Modenschau Styline der Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode liefen auf Hochtouren, während die Gäste über den roten Teppich drängten. Am Donnerstag zeigten die Schüler der vielseitigen Bildungseinrichtung wie alle zwei Jahre ihr Können und für die drei jeweils ausverkauften Modenschauen in der Aula der Gutenbergschule in der Hamburger Allee 23 sollte alles perfekt sein. Den künftigen Maßschneidern, Kosmetikern und Friseuren stand der zweite Jahrgang der Veranstaltungskaufmänner und –frauen der Stauffenbergschule zur Seite. Die Organisation dieser Großveranstaltung mit mehreren hundert Gästen und 250 Helfern im Hintergrund ist eine Herausforderung und gelang wieder einmal. Dieses Mal gab es außer Mode sogar ein Showprogramm mit dem außergewöhnlichen Rope Skipper Felix Rühl und der Tänzerin Ranim Malat.



Jeweils angekündigt von zwei Moderatoren zeigten die Schneider anschaulich, zu welchen kreativen Entwürfen sie fähig sind. Die Klasse 12 der Fachoberschule etwa präsentierte Kleider aus ausgemusterten Büchern.



Aus weißen Buchseiten mit schwarzem Buchstabendruck gestalteten sie fantasievolle Abendroben, die angereichert waren mit kunstvoll gefalteten Schleifen, Raffungen und gefalteten Blüten aus altem Lesestoff.



Kunstvoll gestalteten Kissen und Schlafbrillen wurden in einer weiteren Präsentation auf dem Laufsteg präsentiert. Außerdem wurden florale Maxikleiderträume vorgeführt, eine Maßschneiderklasse präsentierte eine Kollektion mit dem Leitthema „Red to Wear“ und wiederum ein anderes Team zeigte, dass ein schwarzer Overall ein schillernder Hingucker ist und Nachtschwärmer und Individualisten perfekt kleidet.



Ein künstlerischer Höhepunkt jedoch war die Präsentation des dritten Ausbildungsjahrs der vollschulischen Berufsausbildung zum Maßschneider bei „Ich male Blumen, damit sie nicht sterben“: das Team führte mit seinen Modekreationen in sieben Bildern durch die Themen Schmerz, Freude, Trauer und Tod der Künstlerin Frida Kahlo.



Da durfte in Kopfschmuck und folkloristischen Anspielungen geschwelgt werden. Gekonnt wurden Elemente aus Kahlos Bildern modisch umgesetzt.






15. März 2018
Nicole Brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Deutsche Bahn erneuert Rolltreppen zur S-Bahn
0
Nach 15 Jahren in den Ruhestand
Die Deutsche Bahn muss sich von wichtigen und treuen Mitarbeitenden am Hauptbahnhof verabschieden: Acht Rolltreppen, die zur S-Bahn-Station führen, werden bis 2020 ausgetauscht. Durch den Wechsel kommt es für Fahrgäste zu Beeinträchtigungen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Open Doors Festival vom 19. bis 21. Juli
0
Dreitägiges Musikspektakel in Neu-Isenburg
Vom 19. bis 21. Juli verwandelt sich ganz Neu-Isenburg in eine große Bühne, wenn das Open Doors Festival zum 27. Mal an den Start geht. Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf 44 Bands auf 12 Bühnen freuen. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Open Doors Festival/Buffalo&Wallace
 
 
HR2-Kultur soll in Klassikwelle umgewandelt werden
2
Hessischer Rundfunk setzt auf Digitalisierung
Der Hessische Rundfunk hat sich intensiv mit der veränderten Mediennutzung und den Folgen der Digitalisierung beschäftigt und plant verschiedene Änderungen für den Sender. Eine davon sieht vor, HR2-Kultur in eine Klassikwelle umzuwandeln. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash/Abigail Keenan
 
 
 
Ärger zwischen Alexander Lorz & Fridays for Future
1
Streiks mit finanziellen Folgen
Nachdem Hessens Kultusminister Alexander Lorz vergangene Woche behauptet hatte, die Fridays for Future-Demonstrierenden hätten ihr Ziel erreicht, fordern diese nun eine Entschuldigung. Derweil gab es in Mannheim erstmals Bußgeldbescheide wegen des Fernbleibens vom Unterricht. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Gewerbeverein Bornheim-Mitte mit neuem Konzept
0
Eine Kümmerin für die Berger Straße
Die Berger Straße bekommt eine Kümmerin, die sich für den Einzelhandel auf der 2,9 Kilometer langen Einkaufsstraße einsetzt. Wirtschaftsdezernent Markus Frank (CDU) sieht die Möglichkeit, das Pilotprojekt auf andere Quartiere in der Stadt zu übertragen. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Margit Martin-Marx und Franz Steul © Gewerbeverein Bornheim-Mitte e.V.
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1485