Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Sprayaktion geht nach hinten los
 

Sprayaktion geht nach hinten los

0

Zwei VGF-Wagen mit Graffiti besprüht

Foto: nil
Foto: nil
Die Polizei wurde am Mittwochnachmiitag nach Seckbach gerufen, weil Sprayer zwei Triebwagen mit Graffiti besprühten. Die Polizei konnte vier Tatverdächtige festnehmen, allerdings erst beim zweiten Versuch.
Graffiti ist eine Form der Kunst, die die Gemüter der Menschen spaltet. Das Besprühen von Zügen des öffentlichen Personennahverkehrs gilt in Deutschland als Sachbeschädigung. Am Mittwochnachmittag um 16.15 Uhr lösten Mitarbeiter der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) den Notruf aus. Betriebsfremde Personen seien auf dem Gelände der VGF in der Gustav-Behringer Straße und würden zwei Wagen mit Graffiti besprühen. Die Polizei fuhr mit einer Streife sofort zum Gelände, doch die Täter waren bereits verschwunden.

Um 20.25 Uhr wurden erneut vier Personen auf dem Gelände gesichtet, die versuchten das angefangene Graffiti fertigzustellen. Diesmal gelang es der Polizei, die vier Personen zwischen 26 und 36 Jahren festzunehmen. Die Polizei konnte insgesamt 66 Sprühdosen und zwei Digicams sicherstellen, auf denen die Tathandlungen auf dem VGF-Gelände festgehalten wurden. Der Sachschaden durch zwei beschädigte Triebwagen führt zu einem Gesamtschaden von mehreren tausend Euro. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.
10. August 2018
ots/ vh
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Durchsuchungen und Festnahmen im Rhein-Main-Gebiet
0
Islamisten sollen Terroranschlag geplant haben
Bei Durchsuchungen im Rhein-Main-Gebiet sind elf Personen festgenommen worden. Sie stehen im Verdacht, einen islamistisch motivierten Anschlag mit einem Fahrzeug und Schusswaffen geplant zu haben, um so viele „Ungläubige“ wie möglich zu töten. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Die Berger Straße sei ein Ort der Entmenschlichung, schrieben wir vor wenigen Wochen. Kaweh Nemati von der Interessengemeinschaft Untere Berger Straße hält dagegen: Der Kommentar verkenne das Engagement der lokalen Ladeninhaber und Gastronomen – und die Verantwortung der Stadt Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Harald Schröder
 
 
Ermittlungen gegen hessische Polizeibeamte
0
34 Polizisten unter Rechtsextremismus-Verdacht
Der hessische Polizei-Skandal weitet sich immer mehr aus: Inzwischen wird gegen 34 Polizeibeamte wegen rechtsextremer Vorkommnisse ermittelt. Dies sagte Innenminister Peter Beuth (CDU) im hessischen Landtag in Wiesbaden. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Kopfüber gehisste Flaggen am Holocaust-Gedenktag
0
Ermittlungen gegen Polizisten eingestellt
Vor einer Polizeistation in Schlüchtern wurden die deutsche und die hessische Flagge am Holocaust-Gedenktag falsch herum gehisst. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat die Ermittlungen nun eingestellt, es läge kein Strafbestand vor. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Lupo/Pixelio
 
 
Aktion am Internationalen Down-Syndrom-Tag
0
Mit bunten Socken ein Zeichen setzen
Am Donnerstag, den 21. März findet wieder der Internationale Down-Syndrom-Tag statt. Mit weltweiten Aktivitäten soll das öffentliche Bewusstsein für Menschen mit Trisomie 21 gesteigert werden. In Frankfurt wird die Aktion „Bunte Socken“ veranstaltet. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1470