Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Projekt Mehrzweckhalle in Gefahr
 

0

Projekt Mehrzweckhalle in Gefahr

Das Projekt Mehrzweckhalle auf einem Gelände neben der Commerzbank Arena ist in einer kritischen Phase angelangt. Nachdem ein Plan des Frankfurter Sportdezernats zur Sanierung der Eissporthalle am Ratsweg an die Öffentlichkeit gelangte, ließ der Projektentwickler Rüdiger Schreiber verlautbaren, er sei kurz davor, seine Pläne für die Mehrzweckhalle ruhen zu lassen. Um den Druck auf die Stadt zu erhöhen, hat Schreiber nun erste Architektenentwüfe für die neue Halle veröffentlicht. Sie stammen vom österreichischen Architekturbüro Coop Himmelb(l)au, die auch für den Neubau der EZB verantwortlich zeichnen.


Schreiber vermutet, dass der Besitzer der Eishockeymannschaft Frankfurt Lions sein Interesse an einem Umzug in die Mehrzweckhalle verliert, wenn stattdessen das angestammte Domizil saniert würde. Dort profitiere er von günstigeren Konditionen der Stadt, sagt Schreiber der FAZ. Die neue Halle am Stadion soll 12.500 Zuschauer fassen. Die Mehrzweckhalle ist auch als Spielstätte für die Basketballer der Skyliners und als Veranstaltungsort für größere Konzerte vorgesehen. Sie lohne sich aber nur mit der Beteiligung der Lions.


Bei dem Sanierungskonzept soll es sich laut Sportdezernentin Daniela Birkenfeld um einen alten und längst beendeten Plan aus der Mitte der neunziger Jahre handeln. Durch den Bau der Mehrzweckhalle könnte dem Sportamt der Verlust einer wichtigen Einnahmequelle drohen, denn es ist Betreiber der Eissporthalle und der Ballsporthalle.

Text: Gary Vanisian, Grafik: Coop Himmelb(l)au

 
9. Oktober 2007, 06.51 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Coronavirus: Selbstgenähte Masken
0
Stich für Stich gegen Corona
In einer Bornheimer Wohnung entstehen seit etwa einer Woche selbstgenähte Schutzmasken. Jutta Huebener und Uli Becker nähen die Stücke ehrenamtlich, um das Risiko der Coronavirus-Übertragung zu minimieren. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Jutta Huebener
 
 
Corona-Krise: Diakonie Frankfurt Offenbach
0
Lunchpakete für Obdachlose
Aufgrund der Corona-Pandemie brechen aktuell für wohnungs- und obdachlose Menschen viele Unterstützungsangebote weg. Das Diakonische Werk hat einen Spendenaufruf gestartet, um Lunchpakete in Frankfurt und Offenbach zu verteilen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Symbolbild: istock/stockstudioX
 
 
In einem offenen Brief beklagen Beschäftigte der Integrativen Drogenhilfe die Zustände in und vor den Konsumräumen. Es fehle an Schutzkleidung und Maßnahmen zur Einhaltung der Sicherheitsabstände. Die Antworten der Verantwortlichen zeigen: Eine schnelle Lösung gibt es nicht. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
Neben Schulen und Kitas sind auch die Hochschulen in Hessen bis auf Weiteres geschlossen. Der AStA der Goethe-Universität kritisiert jedoch die fehlende Unterstützung für Studierende und fordert Soforthilfen sowie ein „Nichtsemester“. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Harald Schröder
 
 
Frankfurter Presseclub: Online diskutieren
1
Zoom-Meeting: Influencer – eine neue Form des Journalismus?
Um Veranstaltungen auch in Zeiten des Coronavirus stattfinden lassen zu können, überträgt der Frankfurter Presseclub diese über die Videokonferenz-Software Zoom. Am Dienstag findet eine Netzwerkveranstaltung in Kooperation mit der Evangelischen Akademie statt. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Prateek Katyal/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1529