Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Plakatkampagne wird im Ordnungsamt gezeigt
 

Plakatkampagne wird im Ordnungsamt gezeigt

0

Wanderausstellung „Frankfurt zeigt Respekt“

Foto: tm
Foto: tm
Im Ordnungsamt hat eine Ausstellung eröffnet, die Plakate der städtischen Kampagne „Frankfurt zeigt Respekt“ präsentiert. Die Ausstellung wird vorerst vier Wochen dort zu sehen sein und wandert im Anschluss weiter.
„Respekt ist ein großes Thema in der Stadt“, sagt Sicherheitsdezernent
Markus Frank (CDU) (r. im Bild). Er eröffnete am Dienstag die Wanderausstellung „Frankfurt zeigt Respekt. Für jeden Menschen. Jeden Tag“. Die Ausstellung im Ordnungsamt zeigt acht Plakate, auf denen respektloses Verhalten im Zusammenhang mit Themen wie Sexismus und Rassismus aufgegriffen wird und für mehr Respekt untereinander geworben wird. Vier Wochen lang wird die Ausstellung hier zu sehen sein.




Postkarten zeigen die Motive der Plakat-Kampagne

Die Plakate sind Teil einer Kampagne, die vom städtischen Präventionsrat entwickelt wurde. Sie entstand im Zuge einer Onlineumfrage. Diese ergab, dass 98,7% der 730 befragten Frankfurter Respekt als drängendes Thema wahrnehmen und für unverzichtbar halten. Mit dieser Kampagne will die Stadt dem Verlust von Respekt im alltäglichen Miteinander entgegentreten – auch bei ernsten Angelegenheiten, wenn beispielsweise Rettungskräfte bei ihrer Arbeit behindert oder beleidigt werden.

Die Plakat-Kampagne stieß vergangenes Jahr auf breite Kritik, da sie zum Beispiel das Thema Homosexualität sehr stereotyp darstelle. Eva Wolf, die mit ihrer Agentur Opak die Plakate mitgestaltet hat, erklärt die Entscheidung für diese graphische, stark vereinfachte Darstellung damit, dass schnell erkannt werden solle, um was es geht. Sicherheitsdezernent Frank hingegen sah die Debatte um die Form der Darstellung positiv. Es habe aufgrund der Kontroverse viele Nachfragen gegeben.
 
15. Januar 2019
Tamara Marszalkowski
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Am sechsten Prozesstag sollte der Kronzeuge gegen den Stadtplan-Erben Alexander Falk aussagen. Schon beim Betreten des Saals sorgte sein Auftritt für Unruhe – allerdings nicht wegen seiner Aussage. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Der Angeklagte Alexander Falk (m) mit seinen Verteidigern Daniel Wölky (l) und Björn Gercke // picture alliance/Arne Dedert/dpa
 
 
Klassikstadt in Fechenheim
0
Faszination für Fahrzeuge
Am kommenden Sonntag lädt die Klassikstadt in Fechenheim zum Saisonabschluss. Zwischen 10 und 18 Uhr gibt es für Besucherinnen und Besucher Fahrzeuge und Motorräder aus allen Epochen der Automobilgeschichte zu bestaunen und zu erwerben. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Klassikstadt
 
 
Ulrike Crespo, die Enkelin des Wella-Gründers Karl Ströher und Gründerin der Crespo Foundation, ist im Alter von 68 Jahren verstorben. Mit ihrer Stiftung hatte sie sich in zahlreichen Bereichen engagiert. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: © Chris O’Dell
 
 
 
Das Aktionsbündnis Attac wird am kommenden Samstag für Menschenrechte und gegen die Macht von Konzernen auf der Frankfurter Zeil demonstrieren. Danach werden sich die Unterstützerinnen und Unterstützer im Rahmen einer Aktionstour auf den Weg nach Wien machen. – Weiterlesen >>
Text: rip / Foto: Symbolbild © Attac
 
 
Die Initiative Solidarity City ruft für kommenden Freitag, den 11. Oktober zu einem gemeinsamen Sleep Out auf dem Opernplatz auf. Sie will damit auf die Situation von obdachlosen Roma in Frankfurt aufmerksam machen. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: Ehemalige Unterkünfte von Roma auf der Industriebrache im Gallus © Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1501