Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Ermittlungen gegen hessische Polizeibeamte
 

Ermittlungen gegen hessische Polizeibeamte

0

34 Polizisten unter Rechtsextremismus-Verdacht

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Der hessische Polizei-Skandal weitet sich immer mehr aus: Inzwischen wird gegen 34 Polizeibeamte wegen rechtsextremer Vorkommnisse ermittelt. Dies sagte Innenminister Peter Beuth (CDU) im hessischen Landtag in Wiesbaden.
Innenminister Peter Beuth (CDU) hat im Innenausschuss bekannt gegeben, dass aktuell gegen 34 hessische Polizisten strafrechtliche und/oder disziplinarrechtliche Verfahren laufen. Bei vier weiteren Beamten wurden Verfahren abgeschlossen. Diese seien entweder entlassen oder versetzt worden. Die Verfahren reichen teilweise bis ins Jahr 2015 zurück.

Peter Beuth betonte: „Extremismus ist durch nichts zu entschuldigen. Deswegen verharmlosen wir auch nichts, sondern versuchen – soweit das rechtlich möglich ist –, diese Leute aus dem Dienst zu entfernen.“ Ein Sprecher des Innenministeriums sagte gegenüber dem JOURNAL FRANKFURT, dass 60 Polizisten im Landeskriminalamt die Ermittlungen mit Hochdruck führten. Bei den Verfahren handle es sich um vielschichtige und dynamische Sachverhalte. Die Zahl der laufenden Verfahren sei somit eine Momentaufnahme. Durch die konzentrierten Ermittlungen könnten weitere Verdachtsfälle bekannt werden, aber auch bestehende Verdachtsfälle entkräftet werden. So sei es beispielsweise bei den vier Polizeibeamten in Schlüchtern gewesen, gegen die wegen falsch herum gehisster Flaggen ermittelt worden war. Die disziplinarischen Ermittlungen gegen die vier Beamten liefen aber weiter.
22. März 2019
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Vorschläge für neue Standorte angekündigt
0
Mehr öffentliche Toiletten für Frankfurt
Öffentliche Toiletten in Frankfurt sind Mangelware – das soll sich nun ändern. Baudezernent Jan Schneider (CDU) will unter anderem neue Toiletten bauen lassen und Restaurant-Toiletten für alle zugänglich machen. – Weiterlesen >>
Text: ffm/hes / Foto: Pexels
 
 
Teestube Jona zieht immer mehr Menschen an
0
Ein Wohnzimmer für Menschen ohne Wohnung
Seit dem Umzug in die Gutleutstraße nehmen immer mehr Menschen das Angebot der Teestube Jona wahr. So sehr dies die Relevanz der Einrichtung zeigt, bringt es auch zahlreiche Herausforderung mit sich. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: ms
 
 
Flächendeckende Versorgung mit Glasfaserkabel
0
Schnellerer Internetzugang bis 2025
Am vergangenen Donnerstag unterzeichneten verschiedene Regionen des Rhein-Main-Gebietes eine Absichtserklärung, mit der sie eine flächendeckende Versorgung mit Glasfaserkabeln sicherstellen wollen. Bis 2025 sollen die Hälfte aller Haushalte einen gigabitfähigen Internetzugang erhalten. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Pixabay
 
 
 
Eine Woche vor der Europawahl demonstrierten 14 000 Menschen in Frankfurt unter dem Motto „Ein Europa für alle – Deine Stimme gegen den Nationalismus“. Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis hatte in zahlreichen europäischen Städten zu Demonstrationen aufgerufen. – Weiterlesen >>
Text: jh / Foto: Benrd Kammerer
 
 
Das Bündnis „Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus“ erwartet am Sonntag ab 12 Uhr zehntausende Demonstrierende. Dann wird zeitgleich in sieben deutschen Städten und 42 europäischen Städten demonstriert – natürlich auch in Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1476