Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Anti-Israel-Demo an der Hauptwache außer Kontrolle
 

Anti-Israel-Demo an der Hauptwache außer Kontrolle

2

"Kindermörder Israel", schallte es aus dem Polizeiwagen

Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer
Am Samstag kam es bei einer Anti-Israel-Demo zu Ausschreitungen. Dabei versuchte die Polizei die Lage mit erklärungsbedürftigen Aktionen zu beruhigen - und die Linke marschierte Seit' an Seit' mit Hamas-Fahnen.
Kein schöner Tag für das sonst so tolerante Frankfurt. Am Samstag demonstrierten 2000 Personen in der Frankfurter Innenstadt gegen Israel. Die Polizei hatte aufgrund der Anmeldung zuerst mit 50, dann mit 300 Demonstranten gerechnet. Die Teilnehmer zogen vom Rathenauplatz über die Zeil in Richtung Konstablerwache.

Vor dem Kaufhaus MyZeil wurden Steine auf Polizisten geworfen, acht Beamte wurden verletzt. Die Polizei schreibt: "Die Grundstimmung der Versammlungsteilnehmer war zu diesem Zeitpunkt sehr aggressiv, die Situation drohte weiter zu eskalieren. Alle Kommunikationsangebote der Polizei wurden ignoriert, ein Leiter dieser Spontanversammlung konnte nicht gefunden werden."

Beruhigt habe sich die Situation erst, als man auf das Angebot eines Demonstranten eingegangen sei, "mäßigend auf die Menge einzuwirken". Dafür wurde ihm ein Lautsprecherwagen der Polizei zur Verfügung gestellt. Dort verbreitete er dann israelfeindliche Parolen, "Kindermörder Israel" war zu hören und andere Parolen, nicht nur in deutscher Sprache. Dies sei, so zumindest die Polizei, durch die Besatzung des Lautsprecherwagens sofort unterbunden worden. Polizeipräsident Achim Thiel verteidigte das Verhalten seiner Beamten: "Diese spontane Maßnahme vor Ort war außergewöhnlich und hat Schlimmeres verhindert. Wären die Folgen absehbar gewesen, wäre sicher eine andere Entscheidung gefallen." Die Teilnehmer kehrten schließlich zum Rathenauplatz zurück, gegen 19 Uhr löste sich die Versammlung auf. Für Achim Thiel endete der Arbeitstag mit einem Telefonat mit dem Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann. Darin bedauerte der Polizeipräsident, wenn der Eindruck entstanden sein könnte, die Polizei mache sich die Protestparolen zu eigen. "Es kann kein Zweifel an der politischen Neutralität der Frankfurter Polizei bestehen", so Thiel.

Zweifel an der politischen Neutralität der Studentenorganisation der Linkspartei musste man gleichwohl schon vorher nicht haben. Die politischen Aktivisten störten sich jedenfalls nicht daran, ihre Fahnen neben solchen der Terrororganisation Hamas in die Höhe zu recken. Wie gesagt: Kein schöner Tag für Frankfurt.
14. Juli 2014
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Whizzbizz am 29.7.2014, 13:21 Uhr:
Wenn man seine Fahne (Ich mag keine Fahnen, so viel dazu) an einer Demo gegen unverhältnismässige Gewalt von Seiten Israels in die Höhe streckt, lässt sich wahrscheinlich nicht vermeiden, dass irgendwo auch die Fahne der Hamas dabei ist, ob man das mag oder nicht.
Pauschale Verurteilungen sind da wenig hilfreich.
 
M. P. am 16.7.2014, 12:03 Uhr:
Hieß sie nun die Linke oder die Linkspartei? Es gibt nämlich Gruppierungen, die sich als links verkaufen wollen, aber rechts bzw. sektenähnlich organisiert sind und alles unterwandern. Nur mal so...
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Hast Du mal ne Kippa für mich?
0
Uwe Becker regt Kippa-Tag im Mai an
Bürgermeister Uwe Becker zeigt sich tief bestürzt darüber, dass in Berlin ein Israeli aufgrund seiner Kippa auf dem Kopf angegriffen wurde, er regt daher einen Tag der Solidarität an. Am 14. Mai soll Kippa-Tag sein. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Polizeifahndung mit Hubschrauber in Oberrad
0
Vermeintlicher Einbrecher schlägt Frau ins Gesicht
Mit einem Großaufgebot war die Polizei am Freitagvormittag in Oberrad unterwegs. Der Grund, eine Bewohnerin eines Zweifamilienhauses scheint Einbrecher überrascht zu haben, einer davon schlug zu. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: nb
 
 
Tipps fürs Wochenende
0
Schoppe und Shoppen am Wochenende
Die Wettervorhersage sieht vielversprechend aus für das Wochenende. Was man so außer Park, Schwimmbad und Eisessen machen kann, hat die Redaktion zusammengestellt. Spoiler: Es wird viel geshoppt und Schoppen getrunken! – Weiterlesen >>
Text: JF / Foto: © kce
 
 
 
26. Tattoo Convention in Messe-Halle 5
0
Das geht unter die Haut
Mit Tattoos kann man seiner Individualität Ausdruck verleihen. Bis zum Sonntag haben Interessierte bei der Internationalen Tattoo-Convention die Möglichkeit, 650 Tätowierer aus aller Welt kennenzulernen. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: unsplash.com/Clem Onojeghuo
 
 
Bestechender Streit im Riederwald
0
Mann sticht auf Kontrahenten ein
Am Mittwochabend eskalierte ein Streit zwischen zwei Männern an der Flinschstraße/ Ecke Am Erlenbruch. Als die Argumente offenbar ausgingen, zückte einer das Messer und stach mehrfach auf den anderen ein. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: nb
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1416 
 
 

Twitter Activity