Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Anerkennung für integratives Engagement
 

0

Anerkennung für integratives Engagement

In Frankfurt gibt es viele Menschen, die sich für die Gleichberechtigung und die Integration ausländischer Bürger einsetzen. Manche etwas mehr als andere. Sie werden bereits zum fünften Mal von der Stadt Frankfurt mit dem Integrationspreis ausgezeichnet. Der Preis ist mit 15000 Euro dotiert. Dieses Jahr wird er an drei Preisträger verliehen.


Ausgezeichnet wurde die „Kids-WM der 32 Gallus-Phantasieländer“. An ihr nahmen rund 500 Kindern und über 30 Organisationen aus dem Gallusviertel teil. Die Kids-WM richtete sich während der Fußballweltmeisterschaft gegen selbst erlebte Ausgrenzungen und rassistische Anfeindungen im Fußball und im Alltag. Das Projekt, das vom Sportkreis Frankfurt mitgetragen wird, möchte mit seinen selbst kreierten Phantasieländern auf die Interkulturalität aufmerksam machen, in der die Kinder im Gallus leben. Es läuft auch nach der WM noch erfolgreich weiter.


Der „Runde Tisch Fechenheim“, der zweite Preisträger, wurde einst als Arbeitskreis des Regionalrates Fechenheim gegründet, um die Probleme mit auffälligen Jugendlichen im Stadtteil zu vermindern. Heute kümmert er sich hauptsächlich um das gegenseitige Kennenlernen von Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen. Engagierte Bürger und Bürgerinnen wollen dort mit vielfältigen Aktionen zeigen, was diesbezüglich alles in einem Stadtteil erreicht werden kann.

Der dritte Preisträger ist der „Verein für Kultur und Bildung – KUBI e.V.“, ein Projekt von türkischen Einwanderern und Deutschen, das einen Beitrag zur Integration der hier lebenden Migranten leisten will. Ziele des Vereins sind unter anderem die Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit, Hilfe zur Erziehung und ausbildungsorientierte Elternarbeit.


Die Verleihung des Integrationspreises findet am 20. November um 17 Uhr im Römer statt.

Text: Corinna Nauheimer, Foto: Kids WM

 
4. Oktober 2006
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
2024 soll die Messe einen Südeingang bekommen. Dabei wird auch ein Turm mit 33 Geschossen entstehen. Umgesetzt wird der Siegerentwurf des Architekturwettbewerbs von der Gustav-Zech-Stiftung. – Weiterlesen >>
Text: lag / Foto: © Cma
 
 
Warnstreiks in München und Frankfurt
0
Ufo gegen Lufthansa
Die Gewerkschaft Ufo fordert 1,8 Prozent mehr Gehalt. Nun hat sie ihre Mitglieder am kommenden Sonntag zum Streik am Münchener und Frankfurter Flughafen aufgerufen. Lufthansa bezeichnet den Warnstreik derweil als „rechtswidrig“. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: © Lufthansa
 
 
Internationale Automobilausstellung
0
Standortfrage klärt sich Anfang 2020
Bei einem Gespräch im Römer berieten die Stadt, der Verband der Automobilindustrie, die Messe und die IHK über die Zukunft der IAA. Die Veranstaltung, die 2021 zum nächsten Mal stattfindet, soll ein neues Konzept bekommen. Frankfurt ist weiterhin im Rennen um den Standort. – Weiterlesen >>
Text: lag / Foto: © IAA
 
 
 
Mit dem Wiederaufbau des Goetheturms konnte bisher noch nicht begonnen werden. Grund dafür ist ein fehlendes Gutachten einer Materialprüfungsanstalt. Wann mit dem Bau angefangen werden kann und ob er im Frühjahr 2020 eröffnet wird, ist derzeit unklar. – Weiterlesen >>
Text: Nathanael Reuter / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Gedenken an Verfolgte der NS-Zeit
0
Stolpern gegen das Vergessen
Seit 1996 verlegt der Künstler Gunter Demnig in ganz Europa Stolpersteine. Sie erinnern an politisch Verfolgte und Angehörige von Minoritäten, die im Nationalsozialismus getötet wurden. Im Oktober wird in Frankfurt der 1500. Stein eingesetzt. – Weiterlesen >>
Text: lag / Foto: lag
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1502