Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Spendenaktion für Frankfurter Pinguine
 

0

Spendenaktion für Frankfurter Pinguine

„Pinguine waren schon immer die größten Komiker im Frankfurter Zoo“, erklärt Michael Quast, Direktor der Fliegenden Volksbühne. Er ist Schirmherr der Spendenaktion „Schöner Wohnen – Ein neues Haus für unsere Pinguine“. Die Kosten für den Bau werden derzeitig auf sechs Millionen Euro geschätzt. Damit die Frackträger in eine neue und zeitgemäße Bleibe umziehen können, muss der Zoo zwei Millionen Euro selbst aufbringen. Nun sind auch Frankfurts Zoobesucher gefragt. Mit Spenden per Überweisung oder in der Pinguin-Spendenbox hinter dem Haupteingang kann man zum Tapetenwechsel beitragen. Die Planung läuft – 2011 soll der erste Spatenstich erfolgen.

Mit rund 30 Millionen Euro von der Stadt ist neben dem Pinguin-Neubau auch die Neugestaltung des Einganges und dem Bärenhaus geplant. Das neue Haus für „Frankfurts tierische Komiker“ wird direkt neben dem Exotarium auf einer Grundfläche von 1.911 Quadratmeter errichtet. Die etwa siebzig künftigen Bewohner werden ihre Runden in einem tiefen Schwimmbecken auf 200 Quadratmeter drehen. Für Besucher sind ein Unterwasserblick, ein Einblick direkt auf der Höhe der Wasserfläche und von oben geplant. Das neue Pinguinhaus ist klimafreundlich konzipiert. Motto: „Tiere erleben – Natur bewahren“. Denn schließlich sind Pinguine nicht nur die größten Komiker, sondern eine Tierart, deren Lebensräume besonders durch den Klimawandel bedroht sind.
 
4. März 2010, 17.30 Uhr
julez82
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Ortstermin mit Ortsvorsteher Oliver Strank
0
Anwohnende beklagen Situation im Gutleutviertel
Die Probleme des Bahnhofsviertels scheinen sich langsam auch auf die umliegenden Stadtteile auszuweiten. Im Gutleutviertel beschweren sich zunehmend Anwohnerinnen und Anwohner über die Zustände im Stadtteil. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: red
 
 
Weitere Corona-Lockerungen
0
Keine Fünf-Quadratmeter-Regel mehr
Ab dem 6. Juli und 15. Juli werden in Hessen weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus gelockert. Diese betreffen vor allem die Bereiche Veranstaltungen, Kinos und Theater sowie Besuche in Krankenhäusern und Behinderteneinrichtungen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Seit der Erteilung der Baugenehmigung im Januar schreitet die Planung zur Jüdischen Akademie voran. Am Mittwoch hatte sich Bürgermeister Uwe Becker mit Vertretern des Zentralrats der Juden sowie Vertreterinnen und Vertretern von Bund und Land getroffen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Turkali Architekten
 
 
 
„Frankfurter bitten für Frankfurter“
0
Ein Kaugummiautomat der besonderen Art
Seit dem 1. Juli steht ein Kaugummiautomat in der Zentralbibliothek der Stadtbücherei, doch statt Kaugummis befinden sich darin Glückskugeln. Mit der Aktion will die Katholische Erwachsenenbildung das Miteinander der Frankfurterinnen und Frankfurter stärken. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © KEB, Annette Krumpholz
 
 
Müll und Kriminalität: Beschwerden häufen sich
2
Der Müllsheriff soll’s richten
„Wie nach einem Bombenanschlag“ hatte jemand die Müllsituation gegenüber Oberbürgermeister Feldmann beschrieben. Die Stadt ist gezwungen, endlich Maßnahmen zu ergreifen – und holt sich Hilfe bei Peter Postleb, dem bereits pensionierten ehemaligen Leiter der Stabsstelle Sauberes Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel/Johanna Wendel / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1547