Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Deutsches Filminstitut sucht historische Aufn
 

0

Deutsches Filminstitut sucht historische Aufnahmen für DVD-Edition

Für die geplante DVD-Edition "Frankfurt im Film" sucht das Deutsche Filminstitut - DIF historische
Aufnahmen. Wer Filmmaterial von und über Frankfurt am Main besitzt, wird gebeten, sich zu melden. Gesucht werden Filme aller gängigen Filmformate
(9,5-mm, 8-mm, Super-8, 16-mm und 35-mm) aus der Zeit zwischen 1895 und den 1960er Jahren, die für eine Veröffentlichung von Interesse sein könnten. Es können auch gerne Amateuraufnahmen sein.
Das Deutsche Filminstitut erstellt die DVD-Edition in Kooperation mit dem Institut für Stadtgeschichte und dem Medienzentrum Frankfurt, mit freundlicher Unterstützung der Tourismus+Congress GmbH, dem Amt für Wissenschaft und Kunst und der Frankfurter Stadion GmbH. Die DVD-Edition soll umfangreiche Bonusmaterialien wie Audiokommentare, zeitgeschichtliche Fotos, historische Stadt- und Baupläne markanter
Frankfurter Gebäude, Musik als Begleitung der zum Teil stummen Filme sowie ein Booklet mit wissenschaftlichen Beiträgen enthalten. Die Zusammenstellung der Filme erfolgt chronologisch, ausgehend von den frühesten erhaltenen Filmdokumenten über Frankfurt aus dem Jahr 1896: zwei kurzen, im Auftrag der Brüder Lumière gedrehten Filmstreifen. Weiter beinhaltet sie historisches Filmmaterial wie Dokumentarfilme aus den 1910er und 1920er Jahren, und führt hin zu Filmen über den Wiederaufbau der Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg.
Mit dem DVD-Projekt wird angeknüpft an die Sonderausstellung "Lebende Bilder einer Stadt" im Jahr 1995 zum 100. Geburtstag des Kinos. Darin dokumentierte das Deutsche Filmmuseum mit Katalog und Ausstellung erstmals umfassend und chronologisch die Kino- und Filmgeschichte von Frankfurt am Main. Mittelpunkt der Ausstellung - neben einer Vielzahl von historischen Fotos
und Schriftstücken sowie einem ausführlichen Katalog mit Filmografie - waren die historischen Filmdokumente über Frankfurt, die begleitend zur
Ausstellung in einer Filmreihe im Museumskino gezeigt wurden.
Kontakt: Thomas Worschech / Frankfurt im Film, Deutsches Filminstitut / Deutsches Filmmuseum
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt, Tel.: 069 - 96 12 20 581, Mail: thomas.worschech@deutsches-filmmuseum.de
 
3. Januar 2007, 11.49 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Die Frankfurter Kriminalpolizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche: Zwei vermeintliche Mitarbeitende eines Impfzentrums haben vergangene Woche einer 85-Jährigen Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Symbolbild © Pexels/Olive
 
 
Unfall im Ostend
0
Haftbefehl wegen Mordes
Gegen den 38-Jährigen, der im vergangenen November mit seinem SUV von der Straße abgekommen war und dabei zwei Menschen tötete, wird nun wegen Mordes ermittelt. Die Staatsanwaltschaft sieht es als erwiesen an, dass der Mann den Tod von Menschen billigend in Kauf genommen habe. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Neue Lockerungen in Hessen ab Montag
0
„Click & Meet“ und Gruppensport für Kinder
Die Hessische Landesregierung hat am Donnerstag über die nächsten Lockerungsschritte beraten. Ab Montag werden die Kontaktbeschränkungen bei privaten Treffen gelockert. Geschäfte und Kultureinrichtungen können eingeschränkt öffnen; Gruppensport für Kinder ist erlaubt. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Symbolbild © Pexels
 
 
 
Die Offene Kinder- und Jugendarbeit fordert mehr Unterstützung vonseiten der Stadt. Die freien Träger wollen unter anderem höhere Zuschüsse und mehr Personal. Mit einem stillen Protest auf dem Römerberg wollen sie ihren Forderungen Nachdruck verleihen. – Weiterlesen >>
Text: Laura Oehl / Foto: Symbolbild © Unsplash
 
 
Neun Stunden Corona-Gipfel
0
Öffnungsstrategie in fünf Schritten
Der Lockdown in Deutschland geht erneut in die Verlängerung – jedoch mit ersten Lockerungen je nach Infektionslage. Darauf haben sich Bund und Länder am Mittwochabend nach langwierigen Gesprächen geeinigt. Zusätzlich soll es kostenlose Schnelltests für alle geben. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1603