Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Corona-Krise

0

Hochschulbeginn vorerst nur digital

Foto: red
Foto: red
In Zeiten der Corona-Pandemie müssen auch die hessischen Hochschulen ihren Lehr- und Prüfungsbetrieb anpassen. Wissenschaftsministerin Angela Dorn und die Hochschulpräsidentinnen und -präsidenten haben in einem Schreiben gemeinsame Leitlinien veröffentlicht.
Die Corona-Krise stellt nun auch den Ablauf an den hessischen Hochschulen auf den Kopf. In einem gemeinsamen Schreiben stellen Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Bündnis 90/Die Grünen) und die hessischen Hochschulpräsidentinnen und -präsidenten gemeinsame Leitlinien während der Corona-Krise vor. Sie wollen den Lehr- und Prüfungsbetrieb flexibel gestalten, um nach eigener Aussage auf aktuelle Entwicklungen schnell eingehen zu können.

So soll der Semesterstart am 20. April zunächst mit einem digitalen Lehrangebot beginnen. Je nach behördlicher Anordnung sollen voraussichtlich während des Semesters jedoch auch wieder Präsenzveranstaltungen stattfinden. Wann genau das sein wird, steht nicht in dem Schreiben. In einem separaten Schreiben der Präsidentin der Goethe-Universität, Birgitta Wolff, heißt es: „Damit ist nicht vor dem 2. Juni 2020 zu rechnen.“ Das Ende der Vorlesungszeit innerhalb des Sommersemesters werde zudem flexibel nach hinten verschoben.

Studierende, die keine oder nicht alle vorgesehenen Leistungen aufgrund der Folgen der Covid-19-Pandemie erbringen können, sollen grundsätzlich keine Nachteile erfahren. Dies gelte insbesondere hinsichtlich Regelungen, welche die Regelstudienzeiten betreffen. Zudem heißt es in dem Schreiben, „die Wissenschaftsministerinnen und -minister der Länder werden sich beim Bund dafür einsetzen, dass beim BAföG, dem Kindergeld, der Krankenversicherung und ähnlichem flexible Regelungen gefunden werden, die den Lebenswirklichkeiten der Studierenden in Zeiten der Covid-19-Pandemie gerecht werden.“

Einige der in den vergangenen Wochen ausgefallenen Prüfungen sollen nun nachgeholt werden, da es mehr freie Räume in den Hochschulen gebe und der nötige physikalische Abstand dadurch eingehalten werden könne. In den Bibliotheken sollen „Anpassungen den Ausleihbetrieb sicherstellen und digitale Angebote ausgebaut werden.“

Die Verschiebungen an den Hochschulen im Sommersemester und bei den Abiturprüfungen in mehreren Bundesländern würden auch Auswirkungen auf das kommende Wintersemester 2020/2021 haben. Dafür setze man auf Bundesebene auf einheitliche Lösungen, die sowohl den Studierenden gerecht werden sollen, die die vorlesungsfreie Zeiten für Erholung, Arbeit oder Praxiseinheiten bräuchten, als auch den neuen Erstsemestern, die ein verlässliches Zulassungsverfahren, einen Studienplatz und einen reibungslosen Studienstart erwarteten. Derzeit gehe man davon aus, dass die Vorlesungen des Wintersemesters am 1. November beginnen.
 
8. April 2020, 12.54 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Die Landesregierung hat die Besuchs-Beschränkungen in Altenpflege- und Behinderteneinrichtungen gelockert; ab Ende September soll es keine allgemeinen Vorgaben mehr geben. Das teilten Ministerpräsident Volker Bouffier und Gesundheitsminister Kai Klose am Freitag mit. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Pexels
 
 
Beamter ging unangemeldeter Nebentätigkeit nach
0
LKA ermittelt gegen Frankfurter Polizisten
Erneut hat ein Polizist unbefugt Daten von einem Polizeicomputer abgerufen. Ein Zusammhang mit den NSU 2.0-Drohschreiben liegt laut Innenministerium jedoch nicht vor. Vielmehr wird eine finanzielle Motivation in Verbindung mit einer nicht angemeldeten Nebentätigkeit vermutet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Mit dem Fahrrad zur Arbeit – dank flotter E-Bikes und neuer Radschnellwege sind immer weniger Pendler und Pendlerinnen auf Auto oder Bahn angewiesen. Kann das Fahrrad aber auch eine Alternative für diejenigen sein, die weitere Strecken zurücklegen müssen? – Weiterlesen >>
Text: Jonas Lohse/Jan Paul Stich / Foto: Pexels
 
 
 
Doppel-Demo für die Grüne Lunge
0
Bäume, die wie Streichhölzer fallen
Am Samstag soll mit einer Doppel-Demonstration, zu Fuß und mit dem Rad, auf den Erhalt der Grünen Lunge am Günthersburgpark aufmerksam gemacht werden. Die Veranstaltenden nennen die Bebauung und das Verhalten des Magistrats „unverantwortlich“. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Harald Schröder
 
 
Neubebauung auf Gelände des AfE-Turms
0
„99 West“ heißt jetzt Senckenberg-Turm
In Bockenheim wächst seit vergangenem Jahr das sogenannte „Senckenberg-Quartier“ mit zwei Wohn- und Bürotürmen in die Höhe. Der Investor und die Dr. Senckenbergische Stiftung haben sich nun entschlossen den „99 West“ in Senckenberg-Turm umzubenennen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Commerz Real
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1564