eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter

Wegen Aufrufen zu homophober Gewalt

Auftritt von Elephant Man soll verhindert werden

Er steht schon seit Jahren in dem Ruf mit seinen Liedtexten gegen homosexuelle Menschen zu hetzen. Daher wollen CDU und Grüne den für den 6. Februar geplanten Auftritt vom Elephant Man verhindern.
Der aus Jamaika stammende Dancehall-DJ Elephant Man ist höchst umstritten, immer wieder hat es in der Vergangenheit Vorwürfe gegeben, er hetze gegen homosexuelle, rufe sogar zu deren Ermordung auf. 2009 landete sein Album „Log on“ wegen Jugendgefährdung auf dem Index. Songs wie 'We Nuh like Gay' sprechen eine deutliche Sprache. Für den 6. Februar ist nun ein Konzert von Elephant Man angekündigt, dass die Grünen und die CDU gemeinsam verhindern wollen. In der Stadtverordnetenversammlung haben sie mit einem Eilantrag den Magistrat beauftragt, alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel zu nutzen, um die Aufführung von homosexuellenfeindlichen Liedern bei einem bevorstehenden Konzert des Dancehall-Interpreten Elephant Man zu verhindern.

"Durch die Aufführung der homosexuellenfeindlichen Musiktitel werden aus unserer Sicht die Straftatbestände der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten und der Volksverhetzung erfüllt. Das werden wir in Frankfurt nicht dulden", führt die rechtspolitische Sprecherin der Grünen, Jessica Purkhardt, aus. Der Musiker riefe in seinen Texten regelmäßig zu Gewalttaten gegen homosexuelle Männer auf und nähme dabei bewusst in Kauf, dass nach seinen Konzerten in Jamaika Hetzjagden auf vermeintlich homosexuelle Menschen veranstaltet werden, die dabei schwer verletzt und nicht selten getötet werden. "Mit seiner Hassmusik verdient dieser Interpret immer noch kräftig Geld und das mit tatkräftiger Unterstützung von den Plattenfirmen und Konzertveranstaltern", sagt Purkhardt.

Der ursprüngliche Veranstalter, das Chango, ist mittlerweile abgesprungen, nun soll der Event am gleichen Datum im SkyClub stattfinden.
 
30. Januar 2015, 15.10 Uhr
Nicole Brevoord
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Am Montag hat die Frankfurter Arche 150 Kochtüten an Kinder von Griesheimer Familien verteilt. Als besonderer Gast war Eintracht-Fußballerin Leonie Köster dabei, die den Kindern eine gesunde Ernährung näherbringen wollte.
Text: Till Geginat / Foto: Lena Königstein
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
6. Dezember 2022
Journal Kultur-Tipps
Pop / Rock / Jazz
  • Night of the Proms
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Cari Cari
    Zoom | 20.00 Uhr
  • Luiku
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
Kunst
  • Armamentaria
    Römerkastell Saalburg | 09.00 Uhr
  • Die Paulskirche: Symbol demokratischer Freiheit und nationaler Einheit
    Paulskirche | 10.00 Uhr
  • Maskenball. Taunus-Kunst-Triennale 2
    Stadtmuseum Hofheim am Taunus | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Orchestre National de France
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Morpheus Studio
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Thomas Schwarz, Katrin Scheder und Heidi Heinrich
    Ev. Kirche Bierstadt | 19.00 Uhr
Kinder
  • Lesefreunde
    Stadtteilbibliothek Sossenheim | 16.00 Uhr
  • Dreimal König
    Theaterhaus | 09.00 Uhr
  • Till Eulenspiegel
    Neues Theater Höchst | 09.00 Uhr
und sonst
  • Christmas Garden Frankfurt
    Gelände am Deutsche Bank Park | 16.30 Uhr
  • Wildnis in Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 18.00 Uhr
  • „Wie ich den Weg zum Führer fand“ – Beitrittsmotive und Entlastungsstrategien von NSDAP-Mitgliedern
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Federico Italiano
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Sister Act
    The English Theatre Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Simone Solga
    Die Käs | 20.00 Uhr
Freie Stellen