Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Vorsätzliche Brandstiftung ausgeschlossen
 

Vorsätzliche Brandstiftung ausgeschlossen

0

Hausbrand mit Todesfolge

Foto: Symbolbild © nb
Foto: Symbolbild © nb
Am vergangenen Mittwoch ist es zu einem Brand in einer Obdachlosenunterkunft in der Leunastraße in Frankfurt-Höchst gekommen, wobei ein 60-Jähriger verstarb. Die Polizei schließt vorsätzliche Brandstiftung aus.
Am Mittwochmorgen gegen 10 Uhr ist in einem ehemaligen Hotel in Frankfurt-Höchst ein Feuer ausgebrochen. Als Passantinnen und Passanten die Rauchentwicklung in dem zweistöckigen Haus bemerkten, wiesen sie eine zufällig vorbeikommende Polizeistreife auf den austretenden schwarzen Rauch hin. Die Polizei informierte direkt die Feuerwehr, welche mit rund 50 Mann anrückte und mit den Löscharbeiten sowie mit der Rettung der sich im Haus befindenden Personen begann.

Das frühere Hotel wurde zum Zeitpunkt des Brandes als Unterkunft für wohnungssuchende Menschen genutzt. Das Feuer brach wohl im ersten Obergeschoss des Hauses aus. Die Bewohnerinnen und Bewohner wurden unter anderem mit einer Drehleiter aus dem Haus gerettet. Ein Mann kam bei dem Brand ums Leben. Da die Leiche bis zur Unkenntlichkeit verbrannte, war eine direkte Identifizierung nicht möglich. Mittlerweile geht die Polizei davon aus, dass es sich bei der Leiche um einen 60-jährigen Bewohner des Hauses handelt. Fünf weitere Personen sind leicht verletzt worden und wurden noch vor Ort ärztlich versorgt.

Nach rund zwei Stunden hatte die Feuerwehr ihren Einsatz in der Leunastraße beendet. Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Für einen Brand gibt es laut Polizei drei Ursachen: die vorsätzliche Brandstiftung, die fahrlässige Brandstiftung und ein technischer Defekt. Bislang kann die Polizei eine vorsätzliche Brandstiftung ausschließen.

Der Bereich des Hauses, in dem das Feuer ausgebrochen ist, kann derzeit nicht bewohnt werden. Der intakte Teil des Hauses wird auch nach dem Brand weiterhin als Unterkunft für Wohnungssuchende genutzt.
 
6. September 2019
Ricarda Paul
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Am sechsten Prozesstag sollte der Kronzeuge gegen den Stadtplan-Erben Alexander Falk aussagen. Schon beim Betreten des Saals sorgte sein Auftritt für Unruhe – allerdings nicht wegen seiner Aussage. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Der Angeklagte Alexander Falk (m) mit seinen Verteidigern Daniel Wölky (l) und Björn Gercke // picture alliance/Arne Dedert/dpa
 
 
Klassikstadt in Fechenheim
0
Faszination für Fahrzeuge
Am kommenden Sonntag lädt die Klassikstadt in Fechenheim zum Saisonabschluss. Zwischen 10 und 18 Uhr gibt es für Besucherinnen und Besucher Fahrzeuge und Motorräder aus allen Epochen der Automobilgeschichte zu bestaunen und zu erwerben. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Klassikstadt
 
 
Ulrike Crespo, die Enkelin des Wella-Gründers Karl Ströher und Gründerin der Crespo Foundation, ist im Alter von 68 Jahren verstorben. Mit ihrer Stiftung hatte sie sich in zahlreichen Bereichen engagiert. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: © Chris O’Dell
 
 
 
Das Aktionsbündnis Attac wird am kommenden Samstag für Menschenrechte und gegen die Macht von Konzernen auf der Frankfurter Zeil demonstrieren. Danach werden sich die Unterstützerinnen und Unterstützer im Rahmen einer Aktionstour auf den Weg nach Wien machen. – Weiterlesen >>
Text: rip / Foto: Symbolbild © Attac
 
 
Die Initiative Solidarity City ruft für kommenden Freitag, den 11. Oktober zu einem gemeinsamen Sleep Out auf dem Opernplatz auf. Sie will damit auf die Situation von obdachlosen Roma in Frankfurt aufmerksam machen. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: Ehemalige Unterkünfte von Roma auf der Industriebrache im Gallus © Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1501