Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
 

Die Eiszeit kommt

0

Erste Kinder-Eistruhe eröffnete im Kinopolis

Foto: ms
Foto: ms
Vor dem offiziellen Verkaufsstart der Kinder-Eissorten, wurde im Kinopolis die erste Eis-Truhe geöffnet. Die Besucher konnten eine Stunde lang das Eis vorab probieren. Bei der Verteilung halfen Kim Hnizdo und Jessica Paszka.
„Ich könnte den ganzen Tag Süßes essen!“, sagte Model Kim Hnizdo, bekannt aus der Show Germany’s Next Topmodel, die sie 2016 gewann. Zusammen mit Bachelorette Jessica Paszka genoss sie am Mittwoch das erste Eis der Marke Kinder im Raum Frankfurt. „Um ehrlich zu sein habe ich mich schon gewundert, warum es das Eis bisher noch nicht gab“, gestand die Bachelorette.

Mit diesem Gedanken war sie nicht alleine und letzten Herbst hatte das Warten dann endlich ein Ende als bekannt wurde, dass es schon im nächsten Jahr Kinder-Eis geben würde. Getreu nach dem Motto „Die Eiszeit kommt“, haben sich Ferrero und Unilever eine besondere Aktion vor dem offiziellen Verkaufsstart überlegt und ließen die Temperaturen darüber entscheiden, in welchen Städten die ersten Kinder-Eistruhen zum Probieren eröffnen sollen. Neben Stuttgart, Füssen, Münster, Berlin und Hamburg gehört auch die Mainmetropole dazu. Im Kinopolis im Main-Taunus-Zentrum verteilten Hnizdo und Paszka am Mittwochnachmittag das Eis an die Besucher.

Beide Frauen sind mit der Marke groß geworden und hier nutzte das Model die Gelegenheit, um alle Klischees ihres Berufes nochmal beiseite zu räumen: „Ich esse eigentlich jeden Tag etwas Süßes. Natürlich mache ich auch Sport, aber es wäre eine Lüge zu sagen, dass ich auf Süßes verzichte. Ich wollte mitmachen um zu zeigen, dass es bei uns so ist wie bei anderen Menschen auch.“ Kinder ist bei Groß und Klein beliebt, was auch Paszka für sich bestätigte: „Ich bin damit groß geworden, aber im Gegensatz zu Kim kann ich nicht jeden Tag etwas Süßes essen“, erklärte sie und lachte.

Ab Mitte Februar wird das Kinder-Eis dann auch überall im Handel erhältlich sein – und zwar in gleich drei Sorten: Kinder Ice Cream Stick, Kinder Bueno Ice Cream Cone und Kinder Ice Cream Sandwich. Und wie schmeckt es den beiden Testerinnen? „Ich nehme mir noch gleich eins!“ verkündete die Bachelorette freudig und öffnete erneut die Truhe.
9. Februar 2018
Martina Schumacher
 
Martina Schumacher
Jahrgang 1991, Studium der Germanistik an der Goethe-Universität, seit 2016 beim Journal Frankfurt – Mehr von Martina Schumacher >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Vorfall im Heinrich-Kraft-Park
0
Hund beißt Junge ins Gesicht
Eine gut gemeinte Geste wurde einem fünfjährigen Jungen im Heinrich-Kraft-Park zum Verhängnis: Er wollte den Hund einer Spaziergängerin streicheln, doch das Tier biss ihm stattdessen ins Gesicht. – Weiterlesen >>
Text: ms/ots / Foto: nil
 
 
Der alte Flugplatz in Bonames ist ein beliebtes Ausflugsziel – auch für Radfahrer. Kein Wunder also, dass das ADFC-Radlerfest jährlich dort veranstaltet wird. Auch diesmal lockt das Highlight der Radsaison mit vielen Attraktionen. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: ADFC Frankfurt
 
 
Vorbereitung für den PfennigBazar
0
Anpacken für die gute Sache
Schnäppchenjäger schätzen den alljährlich im September stattfindenden Pfennigbazar zugunsten der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft. Doch ohne viele helfende Hände wäre der Bazar undenkbar. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Heike Lyding
 
 
 
Er trieb tot in der Rhein-Main-Therme
0
Obduktion soll Tod eines 4-Jährigen klären
Am Pfingstmontag trieb mittags der leblose Körper eines vierjährigen Jungen in einem Becken der Rhein-Main-Therme in Hofheim. Der Junge starb in einem Frankfurter Krankenhaus. Die Todesursache ist noch unklar. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Mathilde Normandeau /Unsplash
 
 
Er verschwand an der Konstablerwache
0
Verwirrter buckliger Mann vermisst
Die Polizei bittet um Mithilfe, denn seit Mittwoch, den 16. Mai, wird der 41-jährige Nikolay Mitev vermisst. Der Bulgare ist geistig behindert und benötigt Medikamente. Er verschwand an der S-Bahnstation Konstablerwache. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: nb
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1422 
 
 

Twitter Activity