Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
 

Casting in MyZeil

0

Debütanten für den Opernball gesucht

Für „Mein Opernball“ am 22. Februar sucht eine Jury – bestehend aus Joachim Llambi, Thomas M. Stein und Thomas Bäppler – 40 Tanzpaare, die als Debütanten eine Balltradition wieder aufleben lassen.
Back to the roots. Im kommenden Jahr soll der Opernball eine neue Ausrichtung bekommen, allerdings auch wieder eine alte Tradition wieder aufleben lassen. 40 Tanzpaare sollen als Debütanten in die Gesellschaft eingeführt werden, wie man so schön sagt und den Ball feierlich, hübsch gekleidet und natürlich tanzend eröffnen. Doch woher sollen die Debütanten kommen? Derzeit können sich Tanzpaare, die zwischen 16 und 26 Jahre alt sind, für „Mein Opernball bewerben oder aber auch zum offenen Casting am 15. November in MyZeil erscheinen, um dort vorzutanzen. Die Jury ist prominent und naturgemäß streng, immerhin befindet nicht nur Musikmanager Thomas M. Stein – der nach der Insolvenz des vorherigen Opernballveranstalters die einstige Kultveranstaltung neubeleben will –, sondern auch Tanzschullehrer Thomas Bäppler und der spätestens aus der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ bekannte Tanzturnierwertungsrichter Joachim Llambi über die Eignung der Bewerber.

Wer beim Casting überzeugt, darf an den Proben für den Ball teilnehmen, wird mit einem Debütantinnenkleid oder einem Smoking ausgestattet, sowie gestylt und gegebenenfalls geschminkt. Eine Aufwandspauschale gibt es ebenso wie die Kostenübernahme der Reinigung. Dafür kommen die Debütanten dann auch bei der Fernsehaufzeichnung des Hessischen Rundfunks ganz groß raus.

„Tanzschulen boomen wieder – junge Leute begeistern sich für alle Tanzrichtungen. Wir möchten der jungen Generation eine Bühne bieten, auf der sie ihre Tanzlust ausleben kann, zu Klassik ebenso wie zu Pop und Rock“, erklärt der künstlerische Leiter des Balls, Thomas M. Stein. Mit Bassbariton Erwin Schrott, Mezzosopranistin Grace Bumbry, Jazzmusiker Till Brönner und Kultsänger Heino werden bei Mein Opernball Interpreten verschiedener Stile und Generationen vertreten sein.

Wer also Lust hat, an diesem Spektakel mitzuwirken und tanzen kann, der darf sich am 15. November zwischen 16 und 19 Uhr in der großen Freifläche im vierten Stock von MyZeil einfinden. Weitere Castings sind für den 17. Und 24. November geplant. Bewerbungsunterlagen gibt es hier: www.mein-opernball.de oder www.tanzcentrum-baeppler-wolf.de.
5. November 2013
Nicole Brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Fragwürdiges Treffen mit AfD
0
Aufklärung im Mendig-Fall gefordert
Das Treffen mit AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen könnte dem Geschäftsführer der HessenFilm Hans Joachim Mendig zum Verhängnis werden. Zahlreiche Stimmen fordern Aufklärung; bei der Bekanntgabe der Nominierten des Hessischen Filmpreises wird Mendig erstmals nicht anwesend sein. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Jörg Meuthen/Instagram
 
 
Der Präsident des Landesamts für Verfassungsschutz, Robert Schäfer, warnt eindringlich vor rechtsextremistischer Gewalt. Die Szene sei gegenwärtig nicht isoliert und suche vermehrt den Anschluss an die bürgerliche Mitte. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: LfV Hessen
 
 
Amt für multikulturelle Angelegenheiten
0
Das Amt für ein besseres Miteinander feiert Jubiläum
Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) feiert 30-jähriges Bestehen – und beginnt ein neues Kapitel: Es ist ab sofort in der Mainzer Landstraße 293 im Gallus beheimatet. – Weiterlesen >>
Text: hes/ffm / Foto: v.l.n.r. Armin von Ungern-Sternberg, Sylvia Weber, Naika Foroutan, Peter Feldmann © Stadt Frankfurt/Heike Lyding
 
 
 
Im Interview mit Klaus Gietinger
0
„Das Auto ist eine Massenvernichtungswaffe“
In seinem neuen Buch schreibt Klaus Gietinger darüber, warum das Auto keine Zukunft hat. Im Interview mit dem JOURNAL FRANKFURT erzählt er, warum er dafür Morddrohungen erhält und wie er zu den IAA-Protesten steht. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Ein halbes Jahr nach der Wallraff-Reportage, die Missstände in der Psychiatrie am Klinikum Höchst aufgedeckt hat, hat ein externer Berater einen Zwischenbericht veröffentlicht. Darin kritisiert er vieles, lobt aber auch so manche bereits eingeleitete Veränderung. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Marius Becker/dpa
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1496