Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Crowdfunding für Debütalbum der Band Romie
 

Crowdfunding für Debütalbum der Band Romie

0

Musik als ständiger Begleiter

Foto: Charlie Joe Doherty
Foto: Charlie Joe Doherty
„Trust In The You Of Now“ wird es heißen – das Debüt des Folk-Duos Romie. Aufgenommen wurde es schon – in der Nähe des Glenveagh National Parks im Nordosten Irlands. Mit Hilfe eines Crowdfundings soll die Platte im Herbst veröffentlicht werden.
Lange waren sie live nicht zu sehen und feierten jüngst beim Stoffel ihr Comeback. „Aufgrund unserer Staatsexamen und der Albumproduktion waren wir ein wenig in der Versenkung verschwunden“, melden sich Jule Heidmann und Paula Stenger alias Romie wieder aus der Szene zurück. Aktuell läuft noch ein Crowdfunding, um „Trust In The You Of Now“ fertig zu produzieren. Bis zum 30. August soll das fehlende Geld gesammelt werden, um nach den Aufnahmen mit bis zu achtzehn Musikern, unter der Regie des Produzenten Orri McBrearty, in einem Studio in der Nähe des Glenveagh National Parks im Nordosten Irlands den Rest bis hin zur Pressung der CDs und der Vinyls zu finanzieren.

„Wir sind freie und unabhängige Künstlerinnen und finanzieren die Albumproduktion und alles was darüber hinaus geht selbst. Die immensen Kosten, die dabei entstanden sind, können wir allein nicht stemmen, daher brauchen wir Eure finanzielle Unterstützung. Gemeinsam mit Euch können wir den Traum von unserem Debütalbum verwirklichen, sodass unsere Musik Euch alle erreicht“, werben Romie um Supporter. „Unser Ziel ist es, mit dem Album Menschen zu erreichen, die gerne Musik hören. Zuhause im Bett, auf der Couch, alleine, mit Freunden, beim Tanzen, beim Putzen, beim Sport machen, beim Autofahren, beim Arbeiten, beim Fliegen, beim Spazieren gehen, beim Reisen, beim Dinner, beim ersten Date, beim Frühstück und wo auch immer sie Euch begleiten wird“, formulieren Romie ihre Ziele.

>> Zur Unterstützung des Projekts: www.startnext.com/romiedebutalbum
 
6. August 2019, 09.32 Uhr
Detlef Kinsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Zukunft der Städtischen Bühnen
0
Neubau statt Sanierung
Die Sanierung der Städtischen Bühnen ist endgültig vom Tisch: zu hohe Gesamtkosten und zu wenig nachhaltig. Kulturdezernentin Ina Hartwig plädiert für ein neues Gebäude am Willy-Brandt-Platz und einen Neubau auf einem Grundstück in Innenstadtnähe. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
HfMDK Jazzfest 2020
0
Raum für Begegnungen
Beim HfMDK Jazzfest – in diesem Jahr vom 29.1. bis 1.2. in der Hochschule in der Eschersheimer Landstraße – zeigen Studierende mit ihren Lehrenden, was sie im Jahr davor gelernt haben. Und das ist definitiv nicht nur Jazz. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: © Kopffarben
 
 
In der Reihe „Studien zur Frankfurter Geschichte“ ist ein weiterer Band zum Neuen Frankfurt erschienen. Der Historiker C. Julius Reinsberg untersuchte Exil und Rückkehr von einer Protagonistin und drei Protagonisten des Frankfurter Stadtplanungsprogramms. – Weiterlesen >>
Text: ffm/ nre / Foto: Reinhard Wegmann, © Archiv der Ernst-May-Gesellschaft
 
 
 
Fliegende Volksbühne: Interview Michael Quast
1
Lokalpatriotismus trifft Satire
Am Freitag eröffnet die Fliegende Volksbühne ihre erste feste Spieltstätte im Großen Hirschgraben. Theaterleiter Michael Quast hat mit dem JOURNAL FRANKFURT über die Herausforderungen der vergangenen Monate gesprochen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
30. Frankfurter Jazzstipendium
0
Jazz oder nie
Auch in diesem Jahr vergibt die Stadt Frankfurt wieder ihr Jazzstipendium und das bereits zum 30. Mal. Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) ruft dazu auf, sich jetzt die Bewerbungsunterlagen beim Kulturamt anzufordern. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  677