eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: red
Foto: red

Nordend

Sandweg soll Fahrradstraße werden

Der Sandweg im Frankfurter Nordend soll zur Fahrradstraße werden. Das fordert der Ortsbeirat 3 in einem Antrag an den Magistrat. Auch Gaststätten und Einzelhandel empfinden den Sandweg aktuell als „trostlose Geschichte“.
Der Sandweg im Frankfurter Nordend soll zur „Frankfurter Fahrradstraße“ werden. In einem Antrag fordert der Ortsbeirat 3, zusammen mit der Gruppe Radentscheid und Anliegern der Straße, den Magistrat dazu auf, entsprechende Planungen in Angriff zu nehmen. Aktuell bestehe im Sandweg Handlungsbedarf, da die Situation der Fahrradfahrer nicht sicher sei, heißt es in dem Antrag. Durch eine Umgestaltung solle nicht nur die Sicherheit im Fahrrad- und Fußverkehr steigen, sondern auch die Aufenthaltsqualität in der Parallelstraße zur gut besuchten Berger Straße erhöht werden.

Auch Gaststätten und Einzelhandel empfinden die Situation im Sandweg als verbesserungswürdig. Silvana Zimmermann gestaltet und verkauft seit 15 Jahren Perücken und Haarteile in ihrem Laden „Haare & Mehr“: „Der Sandweg ist ein schwieriges Projekt. Vor meinem Geschäft sind schon so viele Radfahrer verunfallt. Die Fußgänger rechnen auch gar nicht mit diesem Gegenverkehr, wenn die Fahrradfahrer dann von links hineinrauschen“, sagt Zimmermann. „Der Autoverkehr muss etwas runtergefahren werden und der Sandweg muss einfach etwas attraktiver gestaltet werden“, so die Ladenbesitzerin. „Der Sandweg ist im Moment noch eine trostlose Geschichte“. Auch Manuel Dietrich, Inhaber des Restaurants Mosebach, sieht die Situation als trostlos an. „Also schön ist der Sandweg nicht, hier müsste einiges passieren. Gegen die allgemeine Meinung der Autofahrer, würde ich mir wünschen, dass der Sandweg mehr Grün und Bäume bekommt“, sagt Dietrich.

Auch der Ortsbeirat fordert in seinem Antrag, dass im Sandweg künftig mehr Grün mitgedacht wird. Zudem müssten einige weitere Grundprinzipien beachtet werden: Dazu zählt der Mischverkehr, der auch in Zukunft bestehen bleiben werde, da es Tempo-30-Zonen seien. Zudem soll der Querschnitt der Fahrbahn so definiert werden, dass Autos Fahrradfahrende nicht überholen. Auch der ruhende Verkehr soll gegebenenfalls reduziert werden, damit der Sicherheitsabstand zwischen Autos und Fahrrädern gewährleistet werden kann. Darüber hinaus soll weiterhin Platz für den Lieferverkehr bestehen, damit Lieferwagen nicht mehr in zweiter Reihe parken.

Bei Gastronom Manuel Dietrich kommen die Ideen zur Umgestaltung des Sandwegs gut an: „Wenn man 100 Meter nach links geht und auf der Berger Straße steht, ist es wieder etwas ganz anderes. Ich wäre sofort dafür, wenn der Sandweg als Parallelstraße genauso aufgezogen werden würde wie die Berger Straße.“
 
21. Januar 2022, 12.31 Uhr
sfk
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Oberbürgermeister Peter Feldmann blamiert sich mit seinem Auftritt bei der Siegesfeier der Frankfurter Eintracht. Neben fehlendem Augenmaß tritt hier auch seine Übergriffigkeit zutage. Ein Kommentar.
Text: Jasmin Schülke / Foto: Stadt Frankfurt am Main/Ben Kilb
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
21. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Skyline Summer Cruise
    Primus-Linie | 20.15 Uhr
  • GurLZzz Party Frankfurt
    Orange Peel | 23.00 Uhr
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 21.45 Uhr
  • Melli redet mit
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.00 Uhr
  • 5. ABI Zukunft Frankfurt
    Eissporthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Gifted
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
  • Hole in Space / Me, My non-Self and I
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Król Roger
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Goethe-Galerie
    Deutsches Romantik-Museum | 10.00 Uhr
Kinder
  • Die Zeit, die Stadt und Wir
    Schauspiel Frankfurt | 16.00 Uhr
  • 4. Teddybärenkonzert
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Aladin und die Wunderlampe
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tara Nome Doyle
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • The OhOhOhs
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Adam Green
    Batschkapp | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Wer hat meinen Vater umgebracht / Das Ende von Eddy
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
Freie Stellen