Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Erstes „Walk-in“-Corona-Testzentrum am Flughafen
 

Erstes „Walk-in“-Corona-Testzentrum am Flughafen

0

Corona-Test kurz vor dem Abflug

Foto: Pexels
Foto: Pexels
Wer vom Frankfurter Flughafen abfliegt oder dort landet, kann sich ab sofort einem Corona-Test unterziehen. Die Ergebnisse sollen innerhalb weniger Stunden vorliegen. Dabei kooperiert Fraport mit dem Rostocker Biotechunternehmen Centogene.
Gemeinsam mit dem Rostocker Biotechunternehmen Centogene hat der Frankfurter Flughafen die erste Corona-Teststation eingerichtet. Das gab Centogene am Montag bekannt. Dieses erste „Walk-in“-Corona-Testzentrum (FCT) in Deutschland diene „als Blaupause für die Öffnung des internationalen Reiseverkehrs und hilft bei der Einreise in Länder mit Einreisebestimmungen“, so Centogene. Lufthansa ist nun die erste Fluglinie am Flughafen Frankfurt, bei der die Tests durchgeführt werden.

Passagiere, die vom Frankfurter Flughafen abreisen oder dort ankommen, könnten den Test in einem Proben-Entnahmezentrum in unmittelbarer Nähe des Hauptterminals durchführen. Der Test könne dann entweder bereits am Vortag oder vor der Abreise in einem Eilverfahren durchgeführt werden.

Ein Test, der nach zwei bis drei Stunden ein Ergebnis liefere, koste 132 Euro; 59 Euro, wenn das Ergebnis nach bis zu sechs Stunden vorliegen soll, so Arndt Rolfs, CEO von Centogene. Insgesamt könnten dabei 300 Abstriche in der Stunde gemacht werden. Die Ergebnisse des Tests können anschließend online über eine Verknüpfung mit dem Flugticket abgerufen werden. So werde dem oder der Reisenden eine automatisierte Bestätigung gewährleistet, die in Länder mit entsprechenden Einreisebeschränkungen flögen, so Centogene. Nur bei einem negativen Testergebnis sei dann die Einreise in Länder mit Beschränkungen möglich. Voraussichtlich läuft die Partnerschaft zwischen Centeogene und Fraport vorerst bis zum 31. Juli 2021.
 
30. Juni 2020, 10.05 Uhr
jwe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Zusätzliche Einsatzkräfte
1
Mehr Polizeipräsenz im Bahnhofsviertel
Die Zustände im Bahnhofsviertel haben sich in den vergangenen Wochen zusehends verschlechtert und die Polizei nimmt zunehmend Beschwerden der Anwohnenden und Geschäftstreibenden wahr. Nun sollen zehn weitere Polizeikräfte für ein gestärktes Sicherheitsgefühl sorgen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Im Januar hat Stephan Ernst sein Geständnis zurückgezogen und in einer weiteren Version der Tatnacht Markus H. beschuldigt, Walter Lübcke versehentlich erschossen zu haben. Das Video der Vernehmung wurde am Dienstag vor Gericht gezeigt. Es wirft zahlreiche Fragen auf. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: picture alliance/dpa/dpa-Pool | Boris Roessler
 
 
Die beiden Freiberufler Melanie Steuer und Simon Block haben die Corona-Krise genutzt, und spontan das Start-up „Der Mainbauer“ gegründet. Seitdem versorgen sie „hessisch und saisonal“ Menschen in Frankfurt und Umgebung mit Gemüsekisten. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Der Mainbauer
 
 
 
Wie viele andere öffentliche Plätze hat sich auch der Opernplatz in den vergangenen Wochen zu einem beliebten Treffpunkt etabliert. Am Freitag waren wieder rund 2000 Menschen vor Ort. Eine Entwicklung, die viel Kritik auslöst. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: © Sabine Wulffert
 
 
Karstadt: Verdi ruft zur Demonstration auf
2
Betriebsräte und Beschäftigte protestieren gegen Stellenabbau
Vor knapp zwei Wochen gab Galeria Karstadt Kaufhof bekannt, dass bundesweit 62 ihrer Filialen schließen werden. Gegen die Entlassung der rund 240 Mitarbeitende in Frankfurt protestieren Betriebsräte und Beschäftigt am Montag auf der Zeil. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1546