Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Die Bürgerinitiative freut's
 

Die Bürgerinitiative freut's

1

Freunde des Metzlerparks?

Die Umbenennung des Museumspark löst allerseits Freude aus. Die „Freunde des Museumspark“ hoffen, dass damit die Erweiterung des Weltkulturen Museums hinfällig ist - und wollen mit der Familie Metzler kooperieren.
Die Diskussionen um den Erweiterungsbau des Weltkulturen Museums sind etwas eingeschlafen. Weil die Stadtsäckel nicht gerade vor Geld platzen, ist das kostspielige Projekt vorerst auf Eis gelegt. Aber: aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Und so setzt sich die Bürgerinitiative der „Freunde des Museumsparks“ auch weiterhin dafür ein, dass ihr geliebter Park zwischen Museum Angewandte Kunst und Weltkulturen Museum erhalten bleibt und aufgewertet wird. In Friedrich von Metzler hoffen die engagierten Bürger nun einen engagierten Fürsprecher für ihr Anliegen gefunden zu haben.

„Die Namensumbenennung in Metzlerpark finden wir natürlich gut“, sagt Werner Kühlbrand, der Sprecher der Initiative. „Hoffentlich werden die Pläne für das Museum im Kulturdezernat nun endgültig niedergelegt.“ Mit der Familie von Metzler habe der Park patente und angesehen Fürsprecher bekommen. Nun hofft man, dass der „systematisch vernachlässigte Park“ auch neuen Glanz erhält. Immerhin hatte die Bankiersfamilie schon durchscheinen lassen, sich künftig als Namenspatron besonders um den Park kümmern zu wollen. „Wir würden gerne mit Herrn von Metzler zusammenarbeiten“, sagt Herr Kühlbrand. Er könne sich gut vorstellen, dass die Initiative aktiv auf die Familie zugehe, um eine solche Zusammenarbeit zu lancieren. Das müsse aber noch intern besprochen werden. Nach den Sommerferien, wenn die Mehrzahl der Mitglieder wieder aus dem Urlaub zurückgekehrt ist.

Derzeit haben die Freunde des Museumsparks vor allem mit lautstarken Alkohol-Treffen in den Abendstunden zu kämpfen. Mit den Temperaturen steigt auch die Feierlaune bei einigen Besuchern. Vorrangig geht es der Initiative aber weiterhin darum, den Park optisch aufzuwerten, die Grünflächen und Bäume zu hegen und zu pflegen. Das dürfte ganz im Sinne der Familie Metzler sein. Bei einem Treffen der Initiative muss vielleicht auch über einen Namenswechsel nachgedacht werden. Immerhin gibt es den Museumspark nun nicht mehr. Werner Kühlbrandt: „Andererseits sind wir als Freunde des Museumsparks bekannt. Ob wir das jetzt wirklich in Metzlerpark umändern wollen ...“
 
25. Juli 2013, 12.22 Uhr
ges
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
dieter baden am 25.7.2013, 16:48 Uhr:
ja,die Erweiterung wäre Geldverschwendung
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Absage Wäldchestag
0
Kein Rummel im Stadtwald
Der Frankfurter Wäldchestag, der in diesem Jahr vom 22. bis 25. Mai geplant war, wird aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Dies teilte die Stadt Frankfurt mit. Das beliebte Traditionsfest im Stadtwald war bereits im vergangenen Jahr coronabedingt abgesagt worden. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: © visitfrankfurt/Holger Ullmann
 
 
Vor Koalitionsverhandlungen
0
Radentscheid fordert schnelles Handeln
Vor dem Beginn der Koalitionsverhandlungen in Frankfurt hat sich die Initiative „Radentscheid Frankfurt“ an die beteiligten Parteien gewendet. Sie fordert, dass die noch nicht umgesetzten Maßnahmen künftig konsequent und vor allem schnell umgesetzt werden. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Einheitliche Maßnahmen
0
Corona-Notbremse beschlossen
Der Bundestag hat am Mittwoch die bundesweit einheitlich geltende Corona-Notbremse beschlossen. Durch die Neufassung soll der Bund ab einer Inzidenz von 100 stärker eingreifen dürfen. Am Donnerstag hat nun auch der Bundesrat zugestimmt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: AdobeStock/Stiefi
 
 
 
Die Bürgerinitiative „Mainkai für alle“ will den Mainkai erneut autofrei machen und appelliert an die sich formende Koalition. Mit einer Demonstration am 2. Mai wollen sie ihren Forderungen Nachdruck verleihen. Widerstand kommt abermals aus Sachsenhausen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: AdobeStock/Branko Srot
 
 
In einem am Dienstag veröffentlichten offenen Brief richtet sich Ulrich Caspar, Präsident der Industrie- und Handelskammer Frankfurt (IHK), an die Fraktionsvorsitzenden der Grünen, SPD, FDP und Volt. Darin formuliert er zahlreiche Forderungen an die künftige Regierung. – Weiterlesen >>
Text: Margaux Adam / Foto: Oliver Rehbein/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1614