Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Corona-Lockerungen

0

Hessen weitet Kinderbetreuung aus

Foto: Pexels
Foto: Pexels
Die Hessische Landesregierung hat weitere Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen bekannt gegeben. Reisende aus EU-Staaten dürfen ohne Quarantäne-Pflicht nach Hessen kommen; die Kinderbetreuung wird ab dem 25. Mai ausgeweitet.
Reisende dürfen in Zukunft wieder nach Hessen kommen, ohne sich nach ihrer Ankunft in Quarantäne begeben zu müssen. Das hat die Hessische Landesregierung am Dienstag in Wiesbaden mitgeteilt. Diese Regelung betreffe alle Personen, die aus einem EU-Mitgliedsstaat nach Hessen einreisten, sowie die Länder Liechtenstein, Island, Norwegen, Schweiz, Großbritannien und Nordirland. Ausnahmen seien Regionen, in denen es in den letzten sieben Tagen besonders viele Neuinfektionen gegeben habe. Das Robert-Koch-Institut werde über entsprechende Länder informieren. Reisende, die von außerhalb der EU kommen, müssten weiterhin die zweiwöchige Quarantäne wahrnehmen.

Darüber hinaus wurde die Ausweitung der Kinderbetreuung beschlossen: Ab dem 25. Mai wird die Kindertagespflege wieder geöffnet, Kinder dürfen dementsprechend wieder ihre Tagesmutter besuchen. Damit sollen laut Aussage der Landesregierung vor allem berufstätige Eltern mit kleinen Kindern unterstützt werden. „Mit den beschlossenen Lockerungen entlasten wir die Eltern weiter und sorgen wieder für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, erklärte Sozialminister Kai Klose (Bündnis 90/Die Grünen). „Kinder können wieder ihre Spielkameradinnen und Spielkameraden sehen und werden in der Kindertagespflege wieder umfassend betreut und gefördert.“

Zusätzlich hat die Hessische Landesregierung eine Härtefallregelung für Familien beschlossen, für die die fehlende Betreuung in den Kitas eine besondere Härte darstelle. „Wir helfen damit den Familien und Kindern, bei denen die Betreuung zu Hause nur sehr eingeschränkt funktionieren kann“, so Klose. Die Entscheidung, ob eine Notbetreuung möglich ist, treffe das Jugendamt. Kinder mit Behinderung dürfen ebenfalls ab dem 25. Mai wieder in die Notbetreuung.
 
20. Mai 2020, 12.51 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Um Eindämmungsmaßnahmen bei einem größeren Ausbruch regional zu steuern, hat das Land Hessen am Mittwoch ein Präventions- und Eskalationskonzept vorgestellt. Die enge Abstimmung zwischen unterschiedlichen Zuständigkeitsstellen spielt dabei eine tragende Rolle. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Ada-Kantine in Bockenheim
0
Solidarisches Mittagessen
Mit einem solidarischen System will die Ada-Kantine in Bockenheim Bedürftigen ein gutes Mittagessen servieren. Überraschenderweise erfuhr das Projekt gerade durch die Corona-Krise einen Aufwind. Am Samstag findet die offizielle Eröffnung statt. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Eleonora Herder
 
 
Am Wochenende wurde in Bockenheim ein Mann beobachtet, der nach einem lautstarken Streit eine bewusstlos wirkende Frau weggetragen haben soll. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Pexels
 
 
 
Hilfe für Menschen mit Immunkrankheiten
0
Plasmavita ruft zur Blutplasma-Spende auf
In der Corona-Krise ist die Bereitschaft zum Blutplasma spenden zurückgegangen. Doch die Spenden werden dringend benötigt. Das Unternehmen für medizinischen Bedarf Plasmavita ruft die Frankfurterinnen und Frankfurter deshalb zum Spenden auf. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
An Tag vier und fünf ging es im Lübcke-Prozess um die Widersprüche des zweiten Geständnisses von Stephan Ernst. Den „Knoten im Kopf“, wie Oberstaatsanwalt Dieter Killmer es nannte, konnte auch diese Vernehmung nicht lösen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: picture alliance/dpa/epa-Pool | Ronald Wittek
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1547