Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Bundesverdienstkreuz für Manfred Beilhar
 

0

Bundesverdienstkreuz für Manfred Beilharz

Für sein beispielgebendes berufliches Wirken und seine vielfältige ehrenamtliche Tätigkeit zur Unterstützung künstlerischer und sozialer Engagements ist der Intendant des Staatstheaters Wiesbaden, Dr. Manfred Beilharz, mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt worden. Der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, überreichte die Auszeichnung heute in der Staatskanzlei und würdigte Beilharz als einen der erfolgreichsten und wichtigsten Theaterintendanten Deutschlands.



Seit der Spielzeit 2002/2003 ist Dr. Beilharz Intendant des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden und künstlerischer Leiter der „Internationalen Maifestspiele“. „Auch unter schwierigen finanziellen Rahmenbedingungen hat Dr. Beilharz es mit Weitblick, Kompetenz und hohem Engagement verstanden, das Theater auf klarem künstlerischen Kurs zu halten und Einschnitte in Angebot oder Qualität nicht nur zu vermeiden, sondern das Niveau des Hauses weiter zu erhöhen“, sagte der Minister. Es sei dem Wirken des Intendanten zu verdanken, dass die Maifestspiele und die 1992 von Dr. Beilharz noch in Bonn begründete Theaterbiennale „Neue Stücke aus Europa“ zu einer festen Größe in der deutschen und internationalen Theaterlandschaft geworden seien. Die Theaterbiennale ist das weltweit bedeutendste und größte Festival zeitgenössischer Dramatik.
Dr. Manfred Beilharz, Jahrgang 1938, studierte Germanistik, Theaterwissenschaften und Rechtswissenschaften in Tübingen und München. Nach dem zweiten juristischen Staatsexamen und der Promotion mit einer Arbeit über Theater- und Urheberrecht begann er seine Laufbahn als Regieassistent an den Münchener Kammerspielen. Stationen des Intendanten Beilharz waren Tübingen (1970-1975), Freiburg (1976-1983), Kassel (1983-1991) und Bonn (1991-2002). Er ist Präsident des deutschen Zentrums des Internationalen Theaterinstituts Berlin (ITI) und des Internationalen Theaterinstituts in Paris, künstlerischer Direktor des alle drei Jahre stattfindenden ITI-Festivals „Theater der Welten“ und Vorsitzender der Dramaturgischen Gesellschaft Berlin, die Theatermacher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vereint.


Foto: Martin Kaufhold

 
13. März 2007, 21.49 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Verstöße gegen Verordnung der Stadt
0
Festnahmen bei Corona-Demos
Auch am vergangenen Samstag trafen in Frankfurt erneut sogenannte Corona-Skeptikerinnen und -Skeptiker auf angekündigten Gegenprotest. Die Polizei nahm mehrere Personen bei einer Kundgebung an der Weseler Werft fest, weil diese sich nicht an die Verordnung der Stadt hielten. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Messerangriff in der Altstadt
0
23-jähriger Sohn attackiert Eltern
In der Altstadt hat ein 23-Jähriger am Sonntagabend seine Eltern mit einem Messer angegriffen und diese schwer verletzt. Die Hintergründe der Tat sind bisher noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen versuchter Tötung aufgenommen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: red
 
 
Im Umfeld einer Baptisten-Gemeinde in Rödelheim sind am Wochenende vermehrt Corona-Fälle bekannt geworden. Inzwischen sind mindestens 107 Menschen aus Frankfurt und drei weiteren Landkreisen infiziert. Die Verantwortlichen haben inzwischen Versäumnisse eingeräumt. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Pixabay
 
 
 
Während einer Kontrolle zur Einhaltung der Corona-Verordnungen am Mainufer hat ein Mann einen 20 Kilogramm schweren Blumenkübel vom Eisernen Steg auf eine Polizistin geworfen. Der Täter ist flüchtig. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Pixabay
 
 
Die Stadt Frankfurt hat vergangene Woche die Baugenehmigung für das Großprojekt „Four“ erteilt. Auf dem Areal am Rossmarkt sollen zukünftig vier neue Hochhäuser entstehen. Neben Büroräumen sind unter anderem auch 650 Wohnungen dort vorgesehen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Groß & Partner
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1538