Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Gründer-Trio Cem Dogan (links), Philip Deml (mitte), Paulina Kurka (rechts) © Veynou
Foto: Gründer-Trio Cem Dogan (links), Philip Deml (mitte), Paulina Kurka (rechts) © Veynou

Start-Up Veynou

Schmuck aus laborgezüchteten Diamanten in der Altstadt

Nachhaltigen Schmuck aus laborgezüchteten Diamanten und recyceltem Gold gibt es in der Altstadt bei Veynou.
Laborgezüchtete Diamanten und recyceltes Gold – das gibt es beim Frankfurter Schmuck Start-Up Veynou. Gegründet hat es das Frankfurter Influencer-Paar Paulina Kurka und Philip Deml gemeinsam mit Cem Dogan. Bei Veynou wird insbesondere auf Nachhaltigkeit gesetzt. Auf den ersten Blick mag dies nicht zu prunkvollen Diamantan passen, doch die Gründer wissen, wie es möglich wird. Die komplette Kollektion besteht aus laborgezüchteten Diamantan – chemisch, physikalisch und optisch sind sie identisch zu geminten Diamanten, jedoch ohne die negativen Konsequenzen für Natur und Mensch.

Das Gründertrio glaubt daran, dass der größte Luxus, den man hat, die Erde selbst ist

Das verwendete Gold für den Schmuck ist recycelt. Das Gründertrio glaubt daran, 
dass der größte Luxus, den man hat, die Erde selbst ist. Die Auswirkungen des Bergbaus sollen der Vergangenheit angehören. Die Kollektion von Veynou besteht aus vielen zeitlosen Stücken, sie werden allesamt in Handarbeit gefertigt. „Für unsere gesamte Kollektion haben wir die höchsten Ansprüche an Qualität und Nachhaltigkeit. Daher verwenden wir ausnahmslos die hochwertigsten Materialien und verarbeiten nur die reinsten Labor-Diamanten“, sagt Gründerin Paulina Kurka. Auch für besondere Anlässe wie etwa eine Verlobung gibt es den passenden Schmuck. Ganz besonders stolz seien die Gründer auf das Gaia-Collier. Dieses habe einen Mittelstein mit 8.50 Carat und ist somit der größte von Menschen erschaffene Diamant auf dem Markt.

Neben dem Online-Shop gibt es eine Boutique in der Altstadt

Neben einem Online-Shop mit sämtlichen angebotenen Stücken, gibt es auch eine Boutique in der Altstadt, in der Besuchende stöbern und sich beraten lassen können. Für alle, die das lieber von zu Hause aus tun wollen, gibt es auch die Möglichkeit der virtuellen Beratung auf der Website von Veynou. Sinem Koyuncu

Veynou, Altstadt, Markt 36, Di–Sa 11–18 Uhr, www.veynou.com.
 
16. September 2023, 10.00 Uhr
Sinem Koyuncu
 
Sinem Koyuncu
Jahrgang 1996, Studium der Politikwissenschaft an der Goethe-Universität, seit Oktober 2021 beim Journal Frankfurt. – Mehr von Sinem Koyuncu >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Stadtleben
In Sossenheim wurden mehrere Kaninchen in einem Umzugskarton ausgesetzt, eines ist bereits gestorben. Die Tierschutzorganisation Peta bittet um Hinweise und bietet eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro.
Text: Sina Claßen / Foto: Symbolbild © Adobe Stock/Veta
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
23. Juli 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Adi Oasis
    Palmengarten | 20.00 Uhr
  • Max Giesinger
    Kurpark | 19.00 Uhr
  • The Chain
    Kleiner Festungshof | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Hänsel und Gretel – Die Dämonenjäger
    Die Dramatische Bühne im Grüneburgpark | 20.15 Uhr
  • Sekretärinnen
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Die Akte Schneewittchen
    Staatspark Wilhelmsbad | 20.00 Uhr
Kunst
  • Günter Fruhtrunk – Retrospektive
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
  • Ari Benjamin Meyers
    Kunsthalle Mainz | 10.00 Uhr
  • Flüsse
    Senckenberg, Forschungsinstitut und Naturmuseum | 09.00 Uhr
Kinder
  • Der gestiefelte Kater
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 15.00 Uhr
  • Der Zauberer von Oz
    Wasserburg | 14.00 Uhr
  • Mainspiele
    Sachsenhäuser Mainufer | 11.00 Uhr
und sonst
  • Tuesday Night Skating
    Hafenpark | 20.30 Uhr
  • Ebbelwei-Gebabbel mit de Fraa Rauscher – Aane Theater-Kostümführung iwwern Römerbersch
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
  • Sunset X Skyline-Tour
    Primus-Linie | 21.30 Uhr
Freie Stellen