Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Die Adlerwerke © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Salome Roessler
Foto: Die Adlerwerke © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Salome Roessler

Gallus Theater Frankfurt

Gedenken an Todesmarsch aus den Adlerwerken

Am Sonntag jähren sich die Auflösung des KZ „Katzbach“ und der Todesmarsch nach Hünfeld zum 79. Mal. Aus diesem Anlass findet im Frankfurter Gallus Theater eine Gedenkveranstaltung statt.
Am Sonntag, 24. März, jährt sich die Auflösung des Konzentrationsaußenlagers „Katzbach“ in den Frankfurter Adlerwerken und der damit einhergegangene Todesmarsch nach Hünfeld zum 79. Mal. Aus diesem Anlass findet im Gallus Theater – in unmittelbarer Nähe zum Geschichtsort – eine Gedenkveranstaltung mit dem Titel „80 Jahre Warschauer Aufstand – 80 Jahre Gründung des KZ ‚Katzbach‘“ statt.

Geladen sind der Vizekonsul der polnischen Botschaft Jan Krzymowski und die Autorin Joanna de Vincenz. Für ihr Buch „Die letzten Zeugen“ hat de Vincenz Überlebende des Warschauer Aufstands sowie des KZ „Katzbach“ interviewt. Bei einer Lesung werden exemplarisch drei der KZ-Häftlinge vorgestellt. Saskia Schneider und Anna Naretto begleiten die Veranstaltung musikalisch an Flöte und Klavier.

Gedenken in Frankfurt: größte Häftlingsgruppe steht im Mittelpunkt

Insgesamt 1616 Menschen aus elf Nationen wurden zwischen August 1944 und März 1945 im KZ „Katzbach“ unter menschenunwürdigen Bedingungen zur Arbeit gezwungen und misshandelt. Ein Großteil der Häftlinge stammte aus Polen, wo sie während der Niederschlagung des 63-tägigen Warschauer Aufstands von den Nationalsozialisten festgenommen und anschließend nach Frankfurt deportiert wurden.

Um ihre Verbrechen vor den Alliierten zu verstecken, lösten die Nationalsozialisten das KZ „Katzbach“ kurz vor deren Eintreffen in Frankfurt auf. Rund 450 Häftlinge sollten ins Konzentrationslager Bergen-Belsen deportiert werden, nur elf überlebten den Transport. Die restlichen 360 bis 370 Häftlinge wurden am Abend des 24. März 1945 auf einen „Evakuierungsmarsch“ geschickt. Auf der Strecke von Frankfurt nach Hünfeld wurden zahlreiche Menschen von SS-Wachleuten hingerichtet. Der Todesmarsch endete dort am 29. März.


Info
80 Jahre Warschauer Aufstand – 80 Jahre Gründung des KZ „Katzbach“

Gedenkveranstaltung
24. März, 18 Uhr
Gallus Theater
Kleyerstraße 15

Weitere Infos: geschichtsort-adlerwerke.de
 
22. März 2024, 16.20 Uhr
Sina Claßen
 
Sina Claßen
Studium der Publizistik und des Öffentlichen Rechts an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seit Oktober 2023 beim Journal Frankfurt. – Mehr von Sina Claßen >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Stadtleben
Vor rund 70 Jahren verlor Frankfurts Rathausturm – der „Lange Franz“ – seinen Hut, nun wird die Turmspitze rekonstruiert. OB Josef übergibt die Baugenehmigung an den Brückenbauverein.
Text: sie / Foto: AdobeStock/driendl
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
12. April 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Buzzcocks
    Batschkapp | 19.00 Uhr
  • Kettcar & Kochkraft durch Kma
    Schlachthof | 20.00 Uhr
  • Moya Brennan
    Frankfurter Hof | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Atomic Party
    Nachtleben | 23.00 Uhr
  • Groovemasters
    Silbergold | 23.59 Uhr
  • Zirkus Irgendwo
    Fortuna Irgendwo | 22.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Elektra
    Staatstheater Darmstadt | 19.30 Uhr
  • Mit Musik – Miteinander
    Casals Forum | 15.00 Uhr
  • Die Piraten von Penzance
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Don Carlos
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Der Raub der Sabinerinnen
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Stoltze für Alle
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
Kunst
  • Herkunft (un)geklärt
    Landesmuseum Mainz | 10.00 Uhr
  • 1974 – Abba, Fussball, Energiekrise
    Freilichtmuseum Hessenpark | 09.00 Uhr
  • Ilana Salama Ortar
    Hübner + Hübner | 14.00 Uhr
Kinder
  • Pop Up-Technothek – MINT zum Anfassen
    KiBi – Zentrale Kinder- und Jugendbibliothek | 15.00 Uhr
  • Tage der Schauspielführungen
    Freilichtmuseum Hessenpark | 13.00 Uhr
  • Alles verzaubert
    Struwwelpeter-Museum | 15.00 Uhr
Freie Stellen