Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Die ehemalige Dondorf-Druckerei könnte nach Ansicht mehrerer Akteure ein offenes Kulturzentrum werden © Bernd Kammerer
Foto: Die ehemalige Dondorf-Druckerei könnte nach Ansicht mehrerer Akteure ein offenes Kulturzentrum werden © Bernd Kammerer

Dondorf-Druckerei in Frankfurt-Bockenheim

Druckerei-Initiative lädt zur Vorstellung eines Nutzungskonzeptes ein

Die Initiative „Die Druckerei“ lädt Politiker, Presse und die interessierte Öffentlichkeit am Freitag zu einer Vorstellung einer nicht-kommerziellen Nutzung der alten Dondorf-Druckerei in Bockenheim ein.
Die Initiative „Die Druckerei“ geht mit ihrem Vorhaben, aus der alten Dondorf-Druckerei in Frankfurt-Bockenheim ein freies Kulturzentrum machen zu wollen, den nächsten Schritt. Am kommenden Freitag, den 15. September, laden die Aktivisten und ehemaligen Besetzer des Druckereigebäudes um 11 Uhr zu einem offenen Dialog in die Sophienstraße 1-3 ein.

Aufhänger der Gesprächsrunde ist die Vorstellung eines konkreten Nutzungskonzeptes der alten Druckerei, das eine nicht-kommerzielle Weiternutzung des Baus als kreatives Kulturzentrum vorsieht, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Eingeladen sind sowohl Landes- als auch Stadtpolitiker, der Ortsbeirat, Nachbarn, Aktive und Initiativen sowie grundsätzlich alle Interessierten. Bisher hätten drei Landtagskandidaten für den Wahlkreis 35 ihr Kommen angekündigt.

Dondorf-Druckerei in Bockenheim: Ein künftiger Kulturort für alle?

Unter dem Motto „Die Druckerei für alle!“ soll der Vorschlag Impulse für ein gerechtes Frankfurt setzen und eine breite Beteiligung von Frankfurtern und Nicht-Frankfurtern ermöglichen, um aktiv mitgestalten zu können. Gesellschaftliche Transformation soll nicht nur dort erlebt, sondern auch hinterfragt und selbstbestimmt geformt werden. „Die Nutzung des Gebäudes soll einerseits an die bisherige Nutzung als Kunst- und Handwerksateliers anschließen und andererseits darüber hinausgehen und für alle Menschen geöffnet werden“, heißt es in der Mitteilung.

Nach der Projektvorstellung wird es laut Veranstaltern Getränke und einen kleinen Imbiss geben sowie einen anschließenden gemeinsamen Austausch über die Zukunft der Druckerei. Die Dondorf-Druckerei steht ebenso auf der Tagesordnung der nächsten Sitzung des Kulturausschusses im Landtag am Donnerstag, den 14. September, bei dem „Die Druckerei“ dabei sein wird. Die Linken haben einen entsprechenden Antrag auch in der Stadt vorgebracht, in dem sie den Erhalt der Druckerei fordern.

Erhalt der Druckerei: Die Linke fordert Stadt auf, mehr Druck auf das Land aufzubauen

Zur Begründung heißt es in einer Pressemitteilung, dass nicht zuletzt „die Besetzung ein starkes Zeichen gegen klimaschädlichen Abriss, für die Anerkennung als jüdisches Kulturdenkmal und für die Etablierung eines selbstverwalteten kulturellen Zentrums im Stadtteil gesetzt“ habe.

Eyup Yilmaz, planungs- und wohnungspolitischer Sprecher der Linken, fordert die Stadt daher auf, alle planungsrechtlichen Mittel zu nutzen, um einen Abriss des kulturell und historisch wertvollen Baus abzuwenden. Auch solle die Stadt Druck auf das Land Hessen ausüben, das momentan Besitzerin des Gebäudes ist. „Der Bestandsschutz muss absolute Priorität für künftige Planungen haben“.
 
13. September 2023, 12.00 Uhr
Till Geginat
 
Till Geginat
Jahrgang 1994, Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Goethe Universität Frankfurt, seit November 2022 beim JOURNAL FRANKFURT. – Mehr von Till Geginat >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Stadtleben
Oktoberfest 2024
Eine Bayerin für Frankfurt
Sandy Meyer-Wölden will die Wiesn-Gaudi nach Frankfurt bringen. Als gebürtige Münchnerin hat sie die besten Voraussetzungen für ihren neuen Job als Frankfurter Oktoberfest Botschafterin.
Text: Jasmin Schülke / Foto: Stellten das Programm und die diesjährige Botschafterin des Frankfurter Oktoberfestes vor (v.l.:) Veranstalter Dennis Hausmann, Sandy Meyer-Wölden und Festwirtpartner Kai Mann mit Sohn Joel Mann. © Frankfurter Oktoberfest
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
24. April 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • The Notwist
    Schlachthof | 20.00 Uhr
  • Max Clouth und Entelecheia
    Kulturfabrik Milchsack | 20.00 Uhr
  • Cat Power
    Alte Oper | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • hr-Sinfonieorchester
    Alte Oper | 19.00 Uhr
  • Klavierabend
    Hochschule für Musik und Darstellende Kunst | 19.30 Uhr
  • Tenors di Napoli
    Kurtheater | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Elias Hirschl
    Literaturforum im Mousonturm | 19.30 Uhr
  • Katja Riemann
    Literaturhaus Villa Clementine | 19.30 Uhr
  • Disney in Concert – Believe in Magic
    Festhalle | 20.00 Uhr
Kunst
  • Armamentaria
    Römerkastell Saalburg | 09.00 Uhr
  • Anita Esfandiari
    Heussenstamm. Raum für Kunst und Stadt | 14.00 Uhr
  • Anna Goschin und Felicithas Arndt
    Barbara von Stechow | 18.00 Uhr
Kinder
  • Deine Kämpfe – Meine Kämpfe
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Kannawoniwasein – Manchmal muss man einfach verduften
    Staatstheater Mainz | 10.00 Uhr
  • Schirn Studio. Die Kunstwerkstatt
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 16.00 Uhr
Freie Stellen