Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder

9. November

Frankfurt gedenkt nationalsozialistischem Pogrom und Hamas-Terror

Am Donnerstag jährt sich das Novemberpogrom von 1938 zum 85. Mal. Aus diesem Anlass laden die Stadt Frankfurt und die Jüdische Gemeinde zum Gedenken vor die Paulskirche und in die Westend-Synagoge.
Die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 und der darauffolgende Tag sind aufgrund ihrer brutalen Gewalt gegen Jüdinnen und Juden sowie die sichtbaren Zeugnisse jüdischen Lebens in die deutsche Geschichte eingegangen: Über 1000 Synagogen wurden angezündet und zerstört, Wohnungen und Geschäfte verwüstet und unzählige Jüdinnen und Juden wurden vor aller Augen misshandelt und in Konzentrationslager verschleppt. Überall in der Stadt erinnern Stolpersteine an sie.

Um den schrecklichen Ereignissen der Pogromnacht zu gedenken, besucht Oberbürgermeiste Mike Josef (SPD) am Donnerstagnachmittag zunächst die Paulskirche und am Abend dann die Westend-Synagoge. Parallel zum Gedenken in der Paulskirche findet auf dem Paulsplatz ab 15 Uhr eine Installation der Initiative „Nie wieder ist jetzt!“ statt. Sie will auf das Schicksal der mehr als 240 in den Gaza-Streifen verschleppten Geiseln aufmerksam machen und gedenkt der über 1400 Menschen, die am 7. Oktober von Hamas-Terroristen bei dem Angriff auf Israel ermordet wurden. Eröffnet wird die Veranstaltung von Bürgermeisterin Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne).

9. November in Frankfurt: Gedenkstunden in Paulskirche und Westend-Synagoge

Auch in Frankfurt brannten 1938 die Synagogen: Die Börneplatzsynagoge, die Hauptsynagoge und die Synagoge an der Friedberger Anlage fielen allesamt dem nationalsozialistischen Novemberpogrom zum Opfer. Einzig und allein die Westend-Synagoge überstand den Pogrom schwer beschädigt.

Genau dort findet am Donnerstag, den 9. November, um 18.30 Uhr eine Gedenkstunde anlässlich der 85. Wiederkehr der Synagogenzerstörung statt, organisiert von der Jüdischen Gemeinde Frankfurt und dem Landesverband der Jüdischen Gemeinden in Hessen. Die Gemeinderabbiner Avichai Apel und Julian-Chaim Soussan werden das Gedächtnisgebet El male Rachamim, das Glaubensbekenntnis Ani Ma’amin und – gemeinsam mit den Anwesenden – das Heiligungs- und Totengebet Kaddisch sprechen.

Frankfurter Westend-Synagoge überstand als einzige den Pogrom

Hauptredner ist der Professor und Autor des Buches „Der Vorleser“, Bernhard Schlink. Außerdem geladen sind als Redner: der Vorstandsvorsitzende der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, Salomon Korn, OB Mike Josef und der hessische Ministerpräsident Boris Rhein (CDU). Die Öffentlichkeit ist eingeladen, an der Gedenkstunde teilzunehmen; mit der Bitte ausreichend Zeit für die Sicherheitskontrollen einzuplanen.

Info
Installation „Nie wieder ist jetzt!“
15 Uhr, Paulsplatz
Gedenkstunde 85 Jahre Pogromnacht
Donnerstag, 9. November 2023, 18.30 Uhr
Westend-Synagoge, Freiherr-vom-Stein-Straße 30
60323 Frankfurt am Main
 
9. November 2023, 11.00 Uhr
Sina Claßen
 
Sina Claßen
Studium der Publizistik und des Öffentlichen Rechts an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seit Oktober 2023 beim Journal Frankfurt. – Mehr von Sina Claßen >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Stadtleben
In Sossenheim wurden mehrere Kaninchen in einem Umzugskarton ausgesetzt, eines ist bereits gestorben. Die Tierschutzorganisation Peta bittet um Hinweise und bietet eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro.
Text: Sina Claßen / Foto: Symbolbild © Adobe Stock/Veta
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
23. Juli 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Adi Oasis
    Palmengarten | 20.00 Uhr
  • Max Giesinger
    Kurpark | 19.00 Uhr
  • The Chain
    Kleiner Festungshof | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Hänsel und Gretel – Die Dämonenjäger
    Die Dramatische Bühne im Grüneburgpark | 20.15 Uhr
  • Sekretärinnen
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Die Akte Schneewittchen
    Staatspark Wilhelmsbad | 20.00 Uhr
Kunst
  • Günter Fruhtrunk – Retrospektive
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
  • Ari Benjamin Meyers
    Kunsthalle Mainz | 10.00 Uhr
  • Flüsse
    Senckenberg, Forschungsinstitut und Naturmuseum | 09.00 Uhr
Kinder
  • Der gestiefelte Kater
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 15.00 Uhr
  • Der Zauberer von Oz
    Wasserburg | 14.00 Uhr
  • Mainspiele
    Sachsenhäuser Mainufer | 11.00 Uhr
und sonst
  • Tuesday Night Skating
    Hafenpark | 20.30 Uhr
  • Ebbelwei-Gebabbel mit de Fraa Rauscher – Aane Theater-Kostümführung iwwern Römerbersch
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
  • Sunset X Skyline-Tour
    Primus-Linie | 21.30 Uhr
Freie Stellen