eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Heike Lyding
Foto: Heike Lyding

Die Frankfurter TierTafel feierte Geburtstag

Zehn Jahre gelebte Tierliebe

Prominenter Besuch und kleine Geldgeschenke sorgten am Wochenende für Abwechslung bei der Frankfurter TierTafel. Der Verein unterstützt bedürftige Tierbesitzer mit Futterspenden.
Conny Badermann und ihr Team leisten ganz Erstaunliches. An Ausgabetagen reißt der Andrang bei der Frankfurter TierTafel nicht ab. Es gibt in Frankfurt viele Rentner, Frankfurt-Pass-Inhaber und Hartz IV-Bezieher, die ihre geliebten Haustiere nicht mehr halten könnten, wenn sie nicht Unterstützung bekämen. So wie es bei der Frankfurter Tafel für Menschen der Fall ist, so unterstützt die Frankfurter TierTafel Bedürftige seit nun schon zehn Jahren mit Futterspenden und hilft, wenn das geliebte Haustier doch mal krank wird und einen Tierarzt braucht. Die TierTafel unterstützt ausdrücklich nicht Welpen und neuangeschaffte Tiere, sie will vielmehr dafür Sorge tragen, dass Menschen, die schon seit Jahren einen Hund oder eine Katze haben, ihre Lieblinge nicht aus finanziellen Gründen ins Heim geben müssen. Zumal die Haustiere oftmals den einzigen Halt für die Menschen bedeuten.

Die TierTafel hat sich auf die Bedürfnisse ihrer Kunden eingestellt, hält also auch Spezialfutter für kranke oder alte Tiere auf Vorrat. So lange dieser reicht. Denn der Verein selbst ist immer wieder auf Geld- und Sachspenden angewiesen. Da kamen die Geburtstagsgeschenke am Wochenende gerade recht. Oberbürgermeister Peter Feldmann überreichte einen Scheck in Höhe von 500 Euro und würdigte die Leistungen der Tiertafel mit einem Zitat des SOS Kinderdorf Gründers Herman Gmeiner:„Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss, so möchte ich Ihre Arbeit beschreiben." Der Katzenverein spendete 1000 Euro. All das sind großzügige Spenden, für die die TierTafel dankbar ist. Sie werden aber schnell wieder aufgebraucht sein, denn der Andrang durch Bedürftige ist groß. Am Wochenende wurde aber erstmal gefeiert: Mit von der Partie waren Travestiekünstler Thomas Bäppler-Wolf alias Bäppi La Belle mit Malteserrüde Ramses, der Stadtverordnetenvorsteher und Tiertafel-Pate Stephan Siegler, sowie die einstige Eiskunstläuferin und engagierte Tierfreundin Marika Kilius und der Ex-Fußballer Jürgen „Grabi“ Grabowski.

>>Wer helfen will, hier ist die Kontoverbindung: Frankfurter Sparkasse, IBAN: DE63 5005 0201 0200 4999 47, BIC: HELADEF1822, www.frankfurter-tier-tafel.de
 
8. Mai 2017, 10.29 Uhr
nb
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Nach einem Jahr ohne große Pandemie-Einschränkungen zieht der Zoo nun Bilanz. Mit rund 839 000 Besucherinnen und Besuchern konnte er 2022 das Vor-Corona-Niveau erreichen. Darüber hinaus wurden über tausend neue Tierpatenschaften geschlossen.
Text: sfk / Foto: Harald Schröder
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
28. Januar 2023
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Tiefsee und Meeresforschung
    Senckenberg, Forschungsinstitut und Naturmuseum | 09.00 Uhr
  • Die Sammlung von Maximilian von Goldschmidt-Rothschild
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Skulpturen vom alten Ägypten bis zum Klassizismus
    Liebieghaus Skulpturensammlung | 10.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Wahlverwandtschaften
    Staatstheater Darmstadt | 19.30 Uhr
  • Licht aus, Messer raus
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
  • Ein Strauß voller Narzissten
    Die Schmiere | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Blühen
    Bockenheimer Depot | 19.00 Uhr
  • Eugen Onegin
    Oper Frankfurt | 19.00 Uhr
  • Anna Netrebko und Yusif Eyvazov
    Alte Oper | 20.00 Uhr
Kinder
  • Stadt im Wandel
    DFF – Deutsches Filminstitut Filmmuseum | 11.00 Uhr
  • Bibi Blocksberg – Das Musical
    Hugenottenhalle | 14.00 Uhr
  • Wir sind Jetzt: Jüdisches Frankfurt von der Aufklärung bis zur Gegenwart
    Jüdisches Museum | 14.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Wolf Schubert-K. & Friends
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • hr Bigband
    Hochschule für Musik und Darstellende Kunst | 20.00 Uhr
  • The Tony Lakatos Organization
    Jazzkeller | 21.00 Uhr
Freie Stellen