Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Deutsche Bahn erneuert Rolltreppen zur S-Bahn
 

Deutsche Bahn erneuert Rolltreppen zur S-Bahn

0

Nach 15 Jahren in den Ruhestand

Foto: Dirk Ostermeier
Foto: Dirk Ostermeier
Die Deutsche Bahn muss sich von wichtigen und treuen Mitarbeitenden am Hauptbahnhof verabschieden: Acht Rolltreppen, die zur S-Bahn-Station führen, werden bis 2020 ausgetauscht. Durch den Wechsel kommt es für Fahrgäste zu Beeinträchtigungen.
Nach 15 Jahren Dauerbetrieb, heißt es Abschied nehmen: Die Bahn erneuert die acht Fahrtreppen zu S-Bahn-Station. Diese hatten in den letzten Jahren Schwerstarbeit geleistet und jeden Tag etwa 50 000 Reisende zur Station befördert. Jetzt dürfen sie in den verdienten Ruhestand gehen. Doch welcher Betrieb kann es sich leisten, all seine treuen Mitarbeitenden auf einmal zu verlieren? Zunächst sind nur zwei der vier Rolltreppen, die von der B-Ebene zu den S-Bahn-Gleisen 101 und 102 im Tiefgeschoss führen, an der Reihe. Die Treppen werden hier demontiert und neu eingesetzt. Die neuen Rolltreppen sind sprichwörtlich „wie für den Job gemacht“. Die 13 Tonnen schweren und 24 Meter langen Treppen wurden speziell für ihren Einsatz in Frankfurt angefertigt. Der Dienstwechsel erfolgt dann ganz unspektakulär in der Nacht: Mit einem speziellen Bauzug werden die neuen Rolltreppen in die Station angeliefert. Auch die Demontage und der Abtransport der ausrangierten Fahrtreppen erfolgt nachts und über die Gleise.

Auch die Fahrgäste müssen sich durch den Verlust der alten Eisen zunächst umstellen: Während des Umbaus stehen Pendlerinnen und Pendler, die mit der S-Bahn in Richtung Innenstadt fahren beziehungsweise von dort am Hauptbahnhof aussteigen, je eine Fahrtreppe pro Richtung zur Verfügung. Die Arbeiten beginnen am Montag, den 22. Juli und sollen rund sieben Wochen dauern. Bis 2020 soll der komplette Wechsel vollzogen sein. Insgesamt investiert die Deutsche Bahn hierfür 2,4 Millionen Euro.
 
19. Juli 2019, 12.24 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Feuerwehreinsatz im Westend
0
Toter bei Wohnungsbrand
Bei einem Wohnungsbrand in der Lindenstraße im Stadtteil Westend kam am frühen Mittwochmorgen eine Person ums Leben. Die Brandursache ist bislang ungeklärt. Die Polizei ermittelt. – Weiterlesen >>
Text: srs / Foto: Feuerwehr Frankfurt am Main
 
 
Das Oberlandesgericht Frankfurt hat am Dienstag die Verurteilung der Gießener Ärztin Kristina Hänel wegen Werbung für den Abbruch der Schwangerschaft für rechtskräftig erklärt. Hänel will nun Verfassungsbeschwerde einlegen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Harald Schröder
 
 
Nach langwierigen Verhandlungen haben sich Bund und Länder auf eine Verlängerung des Corona-Lockdowns bis mindestens 14. Februar geeinigt. Zusätzlich gilt eine verschärfte Maskenpflicht, Unternehmen sollen vermehrt ins Homeoffice übergehen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash/yasmina h
 
 
 
Das Kanzleramt will den Corona-Lockdown bis zum 15. Februar verlängern. Zudem sollen Homeoffice und das Tragen von medizinischen Schutzmasken im Öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen Pflicht werden. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Symbolbild © Pexels/Miguel Montejano
 
 
Die Hessische Landesregierung will zwei Millionen Euro für einen Opferhilfsfonds bereitstellen. Kritik kommt von Unterstützungsinitiativen der Betroffenen von Hanau: Sie fordern den klaren Fokus auf Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus zu legen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1593