Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs

Zurück auf Anfang

Lola Montez-Deal ist geplatzt

Zu früh gefreut: Das Gebäude in der Breiten Gasse, in dem die Kunstfamilie Montez bis vor kurzem noch beheimatet war, wird nun doch nicht verkauft. Laut dem Makler hat der Käufer das Geld nicht zusammen bekommen.
Das Lola Montez hatte sich im Mai mit einer großen Finissage verabschiedet. „Ende gut alles gut“, hieß es damals zum Auszug, der nötig wurde, weil das Gebäude an die Quissenz GmbH aus dem Frankfurter Westend verkauft worden war. „Alles“ ist dann aber doch nicht gut geworden. Laut dem zuständigen Makler ist der Verkauf nun nämlich doch noch geplatzt.

Am 2. April wurde der Kaufvertrag unterschrieben. Drei Monate hatte Quissenz danach Zeit, den ausgehandelten Kaufpreis von 12,75 Millionen Euro zu überweisen. Doch die Zahlung blieb aus. Laut dem zuständigen Makler hatte die Firma aus dem Westend die nötigen Geldgeber bei Vertragsabschluss wohl noch gar nicht zur Hand. „Die hatten das Geld überhaupt nicht vorab zugesichert bekommen. Die haben die ganzen drei Monate nach Investoren gesucht, aber niemanden gefunden. Das war schon ziemlich dubios“, befindet er. Auf Nachfragen habe Axel Wiese, der Geschäftsführer der Quissenz, nicht reagiert. Im Büro hieß es, er sei leider erkrankt und nicht zu sprechen. „Irgendwann kamen uns Zweifel und wir verlangten nach einem ärztlichen Attest“, so der Makler. Selbst auf juristisches Drängen sei ein solches aber nie vorgewiesen worden.

„Zum Glück“ habe Quissenz sich breitschlagen lassen, die anfallenden Betriebskosten und das Gehalt für den Notar bereits bei der Vertragsunterschriften zu zahlen. „Sonst säße ich bestimmt noch auf den Kosten“, so der Makler. Axel Wiese wollte sich zu dem gescheiterten Kaufgeschäft auch nach mehrfacher Anfrage nicht äußern. Bei der Quissenz herrscht nach wie vor das große Schweigen.

Am 8. August ist der Deal endgültig geplatzt, sagt der zuständige Makler. Per Zwangsvollstreckung ging das Gebäude in der Breiten Gasse wieder offiziell an seinen früheren Besitzer über. Nun kann die Suche nach einem Käufer von neuem beginnen. Die Stadt, die ebenfalls Interesse an dem Gebäude signalisiert hatte, scheint als Investor hingegen auszuscheiden. „Die Preisvorstellungen liegen einfach zu weit auseinander“, so der Makler.

Lesen Sie zu diesem Them auch unseren Artikel über die nächste Vernissage, die das Lola Montez am Sonntag feiert.
 
17. August 2012, 11.26 Uhr
Gerald Schäfer
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
20 Jahre „Kunst privat!“
Private Kunst in Hessens Unternehmen entdecken
Hessische Unternehmen und Institutionen zeigen erneut ihre privaten Kunstsammlungen – auch in Frankfurt. Es werden noch Teilnehmer gesucht.
Text: Jasmin Schülke / Foto: Hessisches Ministerium der Finanzen
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
23. April 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Dianne Reeves und hr-Bigband
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • The Paperboys
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
  • Bantu Continua Uhuru Consciousness
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Bärbel Schäfer
    Kulturzentrum Englische Kirche | 19.00 Uhr
  • Acht Orte Acht Autoren
    Deutsches Architekturmuseum (DAM) | 18.00 Uhr
  • Keiner hat gesagt, dass Du ausziehen sollst
    Stalburg Theater | 20.00 Uhr
Kunst
  • Alice Springs. Retrospektive
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 18.00 Uhr
  • Alicia Viebrock
    Bärbel Grässlin | 10.00 Uhr
  • Anita Esfandiari
    Heussenstamm. Raum für Kunst und Stadt | 19.00 Uhr
Kinder
  • Der Räuber Hotzenplotz
    Bürgerhaus Sprendlingen | 10.00 Uhr
  • Schirn Studio. Die Kunstwerkstatt
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 16.00 Uhr
  • Taschen aus Leder
    Deutsches Ledermuseum | 09.00 Uhr
und sonst
  • Rosemarie Nitribitt – Auf den Spuren der Frankfurter Edelhure "Das Original"
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
  • Tuesday Night Skating
    Hafenpark | 20.30 Uhr
  • Resilienz: Wie wir in Krisen handlungsfähig und zuversichtlich bleiben
    Evangelische Akademie Frankfurt | 19.00 Uhr
Freie Stellen