eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs

Zurück auf Anfang

Lola Montez-Deal ist geplatzt

Zu früh gefreut: Das Gebäude in der Breiten Gasse, in dem die Kunstfamilie Montez bis vor kurzem noch beheimatet war, wird nun doch nicht verkauft. Laut dem Makler hat der Käufer das Geld nicht zusammen bekommen.
Das Lola Montez hatte sich im Mai mit einer großen Finissage verabschiedet. „Ende gut alles gut“, hieß es damals zum Auszug, der nötig wurde, weil das Gebäude an die Quissenz GmbH aus dem Frankfurter Westend verkauft worden war. „Alles“ ist dann aber doch nicht gut geworden. Laut dem zuständigen Makler ist der Verkauf nun nämlich doch noch geplatzt.

Am 2. April wurde der Kaufvertrag unterschrieben. Drei Monate hatte Quissenz danach Zeit, den ausgehandelten Kaufpreis von 12,75 Millionen Euro zu überweisen. Doch die Zahlung blieb aus. Laut dem zuständigen Makler hatte die Firma aus dem Westend die nötigen Geldgeber bei Vertragsabschluss wohl noch gar nicht zur Hand. „Die hatten das Geld überhaupt nicht vorab zugesichert bekommen. Die haben die ganzen drei Monate nach Investoren gesucht, aber niemanden gefunden. Das war schon ziemlich dubios“, befindet er. Auf Nachfragen habe Axel Wiese, der Geschäftsführer der Quissenz, nicht reagiert. Im Büro hieß es, er sei leider erkrankt und nicht zu sprechen. „Irgendwann kamen uns Zweifel und wir verlangten nach einem ärztlichen Attest“, so der Makler. Selbst auf juristisches Drängen sei ein solches aber nie vorgewiesen worden.

„Zum Glück“ habe Quissenz sich breitschlagen lassen, die anfallenden Betriebskosten und das Gehalt für den Notar bereits bei der Vertragsunterschriften zu zahlen. „Sonst säße ich bestimmt noch auf den Kosten“, so der Makler. Axel Wiese wollte sich zu dem gescheiterten Kaufgeschäft auch nach mehrfacher Anfrage nicht äußern. Bei der Quissenz herrscht nach wie vor das große Schweigen.

Am 8. August ist der Deal endgültig geplatzt, sagt der zuständige Makler. Per Zwangsvollstreckung ging das Gebäude in der Breiten Gasse wieder offiziell an seinen früheren Besitzer über. Nun kann die Suche nach einem Käufer von neuem beginnen. Die Stadt, die ebenfalls Interesse an dem Gebäude signalisiert hatte, scheint als Investor hingegen auszuscheiden. „Die Preisvorstellungen liegen einfach zu weit auseinander“, so der Makler.

Lesen Sie zu diesem Them auch unseren Artikel über die nächste Vernissage, die das Lola Montez am Sonntag feiert.
 
17. August 2012, 11.26 Uhr
Gerald Schäfer
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Ab dem 6. Dezember verwandelt sich das Frankfurt LAB drei Tage lang in eine Sportarena: Die Tanz-Company Hennermanns Horde ist zu Gast und bringt mit „Glanz*“ ein zeitgenössisches Stück über Bewegung, Sport, Spiel und Euphorie für alle ab sechs Jahren mit.
Text: sie / Foto: © Célestine Hennermann
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
8. Dezember 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Tatort Frankfurt – Frankfurter Kriminalfälle & Rechtsgeschichte
    Frankfurter Stadtevents | 18.30 Uhr
  • Christmas Garden Frankfurt
    Gelände am Deutsche Bank Park | 16.30 Uhr
  • Weihnachtliche Goethe Kreuzfahrt
    Primus-Linie | 11.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Tamerlano
    Bockenheimer Depot | 19.00 Uhr
  • hr-Sinfonieorchester und der WDR Rundfunkchor
    Alte Oper | 19.00 Uhr
  • Hänsel und Gretel
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kinder
  • Am Samstag kam das Sams zurück
    Theater Moller-Haus | 09.00 Uhr
  • Kamishibai
    Stadtteilbibliothek Griesheim | 16.00 Uhr
  • Dreimal König
    Theaterhaus | 09.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Status Quo
    myticket Jahrhunderthalle | 19.30 Uhr
  • Umse
    Das Bett | 20.00 Uhr
  • Kontra K
    Festhalle | 20.00 Uhr
Kunst
  • Esther Ferrer. Ich werde von meinem Leben erzählen
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 10.00 Uhr
  • Vom Wert des Wassers – Alles im Fluss?
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
  • Erich Heckel – Aquarelle und Zeichnungen aus sechs Jahrzehnten
    Kirchnerhaus | 14.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Werkseinstellungen – Inger-Maria Mahlke
    Literaturforum im Mousonturm | 19.30 Uhr
  • Das perfekte Geheimnis
    Fritz Rémond Theater | 20.00 Uhr
  • Love Letters
    Stalburg Theater | 20.00 Uhr
Freie Stellen