eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer

Varieté Theater

Tigerpalast beendet 35. Spielsaison vorzeitig

Der Tigerpalast verkauft zu wenig Karten und spielt seit Mitte September mit deutlich reduzierter Platzanzahl. Aus diesem Grund wollen die Betreiber die Spielsaison zwischen Ende Dezember und Ende Januar 2023 beenden.
Der Tigerpalast beendet seine 35. Spielsaison frühzeitig. Je nach Entwicklung wollen die Betreiber in der Zeit zwischen Ende Dezember und Ende Januar die Vorführungen stoppen. Grund dafür seien die geringen Kartenverkäufe der vergangenen Monate. Seit Mitte September spiele das Varieté Theater mit 30 Prozent reduzierter Platzanzahl. „Der Dezember sieht vielversprechend aus, aber das Frühjahr bereitet uns Sorgen“, sagt Robert Mangold, Geschäftsführer der Tiger und Palmen Gruppe. Nicht nur die Inflation und die Energiekrise machen der Spielstätte zu schaffen, auch der Kriegsausbruch habe die Kartenverkäufe deutlich gesenkt, erklärt Johnny Klinke, Mitbegründer des Tigerpalast.

Für die 31 Mitarbeiter des Traditions-Theaters sei gesorgt: „Um eine Schließung der gesamten Spielstätte abzuwenden, werden alle Mitarbeitenden des Tigerpalast Varieté Theaters nach Ende der 35. Spielsaison in eine Anstellung in anderen Firmen der Tiger und Palmen Gruppe übergehen“, sagt Robert Mangold. Die 36. Spielsaison soll am 31. August 2023 wieder aufgenommen werden und ab dann sollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tiger-Teams zurück in die Spielstätte kommen.

Wann der Tigerpalast seine 35. Spielsaison beenden wird, werde man im Hinblick auf die Publikumszahlen entscheiden. Woche für Woche werde man nun beurteilen, ob gespielt wird oder nicht. „Wir spielen, solange Gäste kommen“, sagt Margareta Dillinger vom Tigerpalast. „Wir kämpfen um jeden Tag, den wir offen haben und unsere Künstler ziehen mit“, so Dillinger.

Staatliche Subventionen erhält der Tigerpalast nicht. Große Unterstützung haben sie dennoch von ihrem Hauseigentümer erfahren. „Wir wollen nicht von Subventionen leben, sondern von der Begeisterung der Zuschauer“, sagt Johnny Klinke und fordert alle varietébeigeisterten Menschen dazu auf, den Tigerpalast zu besuchen. Tickets für die Shows im Tigerpalast gibt es online.
 
11. November 2022, 11.44 Uhr
sfk
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Ab dem 6. Dezember verwandelt sich das Frankfurt LAB drei Tage lang in eine Sportarena: Die Tanz-Company Hennermanns Horde ist zu Gast und bringt mit „Glanz*“ ein zeitgenössisches Stück über Bewegung, Sport, Spiel und Euphorie für alle ab sechs Jahren mit.
Text: sie / Foto: © Célestine Hennermann
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
6. Dezember 2022
Journal Kultur-Tipps
Pop / Rock / Jazz
  • Night of the Proms
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Cari Cari
    Zoom | 20.00 Uhr
  • Luiku
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
Kunst
  • Armamentaria
    Römerkastell Saalburg | 09.00 Uhr
  • Die Paulskirche: Symbol demokratischer Freiheit und nationaler Einheit
    Paulskirche | 10.00 Uhr
  • Maskenball. Taunus-Kunst-Triennale 2
    Stadtmuseum Hofheim am Taunus | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Orchestre National de France
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Morpheus Studio
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Thomas Schwarz, Katrin Scheder und Heidi Heinrich
    Ev. Kirche Bierstadt | 19.00 Uhr
Kinder
  • Lesefreunde
    Stadtteilbibliothek Sossenheim | 16.00 Uhr
  • Dreimal König
    Theaterhaus | 09.00 Uhr
  • Till Eulenspiegel
    Neues Theater Höchst | 09.00 Uhr
und sonst
  • Christmas Garden Frankfurt
    Gelände am Deutsche Bank Park | 16.30 Uhr
  • Wildnis in Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 18.00 Uhr
  • „Wie ich den Weg zum Führer fand“ – Beitrittsmotive und Entlastungsstrategien von NSDAP-Mitgliedern
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Federico Italiano
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Sister Act
    The English Theatre Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Simone Solga
    Die Käs | 20.00 Uhr
Freie Stellen