Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer

Varieté Theater

Tigerpalast beendet 35. Spielsaison vorzeitig

Der Tigerpalast verkauft zu wenig Karten und spielt seit Mitte September mit deutlich reduzierter Platzanzahl. Aus diesem Grund wollen die Betreiber die Spielsaison zwischen Ende Dezember und Ende Januar 2023 beenden.
Der Tigerpalast beendet seine 35. Spielsaison frühzeitig. Je nach Entwicklung wollen die Betreiber in der Zeit zwischen Ende Dezember und Ende Januar die Vorführungen stoppen. Grund dafür seien die geringen Kartenverkäufe der vergangenen Monate. Seit Mitte September spiele das Varieté Theater mit 30 Prozent reduzierter Platzanzahl. „Der Dezember sieht vielversprechend aus, aber das Frühjahr bereitet uns Sorgen“, sagt Robert Mangold, Geschäftsführer der Tiger und Palmen Gruppe. Nicht nur die Inflation und die Energiekrise machen der Spielstätte zu schaffen, auch der Kriegsausbruch habe die Kartenverkäufe deutlich gesenkt, erklärt Johnny Klinke, Mitbegründer des Tigerpalast.

Für die 31 Mitarbeiter des Traditions-Theaters sei gesorgt: „Um eine Schließung der gesamten Spielstätte abzuwenden, werden alle Mitarbeitenden des Tigerpalast Varieté Theaters nach Ende der 35. Spielsaison in eine Anstellung in anderen Firmen der Tiger und Palmen Gruppe übergehen“, sagt Robert Mangold. Die 36. Spielsaison soll am 31. August 2023 wieder aufgenommen werden und ab dann sollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tiger-Teams zurück in die Spielstätte kommen.

Wann der Tigerpalast seine 35. Spielsaison beenden wird, werde man im Hinblick auf die Publikumszahlen entscheiden. Woche für Woche werde man nun beurteilen, ob gespielt wird oder nicht. „Wir spielen, solange Gäste kommen“, sagt Margareta Dillinger vom Tigerpalast. „Wir kämpfen um jeden Tag, den wir offen haben und unsere Künstler ziehen mit“, so Dillinger.

Staatliche Subventionen erhält der Tigerpalast nicht. Große Unterstützung haben sie dennoch von ihrem Hauseigentümer erfahren. „Wir wollen nicht von Subventionen leben, sondern von der Begeisterung der Zuschauer“, sagt Johnny Klinke und fordert alle varietébeigeisterten Menschen dazu auf, den Tigerpalast zu besuchen. Tickets für die Shows im Tigerpalast gibt es online.
 
11. November 2022, 11.44 Uhr
sfk
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Rund um die Hauptwache entstand die Hip-Hop-Kultur in Frankfurt. Passend dazu können sich Interessierte dort jetzt auf eine musikalische Reise der elektronischen Musik und des Raps begeben.
Text: Florian Aupor / Foto: Red
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
2. März 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • hr-Bigband
    Stadttheater | 20.00 Uhr
  • Barclay James Harvest
    Rheingoldhalle | 20.00 Uhr
  • Adam Angst
    Schlachthof | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Drag Slam
    Orange Peel | 20.00 Uhr
  • JoyDance
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Heute Abend: Lola Blau
    Theater im Palast | 19.30 Uhr
  • Carmen
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
  • Harald Lesch & Das Merlin Ensemble Wien
    Alte Oper | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Kleist. Prinz von Homburg / Schlacht bei Fehrbellin
    Theater Willy Praml, Naxoshalle | 19.30 Uhr
  • Nach Mitternacht
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Die Wunderübung
    Kellertheater | 20.30 Uhr
Kunst
  • Natalia Romik. Architekturen des Überlebens
    Jüdisches Museum | 10.00 Uhr
  • Ausgeschlossen
    Archäologisches Museum Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Druckgrafik der Pop Art
    Stadtgalerie Bad Soden am Taunus | 15.00 Uhr
Kinder
  • Fliegende Wörter
    Theaterhaus | 11.00 Uhr
  • Zeichnung als Experiment
    Städel Museum | 14.00 Uhr
  • Lichtspielplatz
    DFF – Deutsches Filminstitut Filmmuseum | 11.00 Uhr
und sonst
  • Börsentag Frankfurt
    Kongresshaus Kap Europa | 09.30 Uhr
  • 21. Hilton-Basar
    Hilton Frankfurt City Centre | 10.00 Uhr
  • 1. FSV Mainz 05 – Borussia Mönchengladbach
    Mewa Arena | 15.30 Uhr
Freie Stellen