Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Science Slam im Museum Angewandte Kunst
 
Science Slam im Museum Angewandte Kunst
0
Wie sieht der Weg zu mehr Nachhaltigkeit aus?
Foto: Anja Jahn
Foto: Anja Jahn
Am Mittwochabend veranstaltet das Museum Angewandte Kunst einen Science Slam. Dann erzählen junge Wissenschaftler von Perspektiven für eine nachhaltige Entwicklung. Dabei geben sie auch Tipps für den Alltag.
Zehn Minuten, eine Bühne und ein neugieriges Publikum: Das ist der Rahmen, in dem junge Wissenschaftler erzählen, wie der Weg zu mehr Nachhaltigkeit aus Sicht der Forschung aussehen sollte. Der Sciene Slam „Wissenschaftsgeschichten im Anthropozän“ findet am Mittwochabend um 19:00 Uhr im Museum für Angewandte Kunst statt. Er wird veranstaltet vom Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE) in Zusammenarbeit mit dem Museum Angewandte Kunst in Frankfurt.

Der Begriff Anthropozän sollte an dieser Stelle erläutert werden. Er bedeutet soviel wie Menschenzeit und markiert den Beginn eines Zeitalters, in dem der Mensch und sein Verhalten zum wichtigsten geologischen Faktor geworden sind. Heute stehen Klimawandel, Artensterben, Wüstenbildung oder die Versauerung der Meere für die Schattenseiten dieser wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umwälzung. Wie Wege zu mehr Nachhaltigkeit im „Zeitalter des Menschen“ aussehen können, wollen fünf junge Wissenschaftler beim Science Slam zeigen.

Dabei berichten sie aus der Stadt von morgen, erzählen von Tieren, die es in Zeiten des Klimawandels besonders heiß mögen und zeigen, wie wir tatsächlich sparsamer mit Energie umgehen können, ohne uns in Verzicht zu üben. Jeder Slam beschreibt eine Perspektive für eine nachhaltige Entwicklung auf und gibt gleichzeitig Impulse für das eigene Alltagsleben.
Bevor die Wissenschaft zu Wort kommt, werden zwei SchauspielerInnen des Marburger „Fast Forward Theatre“ die Bühne betreten und mit ihrem Improvisationstheater neue Perspektiven zum Thema Nachhaltigkeit im Anthropozän eröffnen.

Die Veranstaltung kann ohne Anmeldung besucht werden. Der Eintrittspreis liegt bei 5 Euro (ermäßigt 3,50 Euro).

>> Science Slam „Wissenschaftsgeschichten im Anthropozän“ am Mittwoch, den 9. November 2016, ab 19:00 Uhr im Museum Angewandte Kunst, Schaumainkai 17.
9. November 2016
mg
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
No.2 feiert seinen 33 ⅓. Geburtstag
0
Das Hobby zum Beruf gemacht
Wenn der Second-Hand-Plattenladen No.2 jetzt seinen 33 ⅓. Geburtstag feiert, ist das keine Spitzfindigkeit, sondern Hinweis auf die Abspieldrehzahl einer LP pro Minute. Den jungen Kunden muss man das erklären, die alten sagen, „Ja, klar ...“. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Harald Schröder
 
 
Vernissage in der Galerie Ostend
0
Plastic City: Streetart im Haus
Die Frankfurter Streetartists Guido Zimmerman und Philipp A. Schäfer präsentieren ihre neuesten Werke. Titel der Ausstellung in der Galerie Ostend: Plastic City. Es ist die erste Kooperation beider Künstler. – Weiterlesen >>
Text: Noemi Engels / Foto: Philipp A. Schäfer
 
 
Die Weisheiten des Mönchs Haemin Sunim machen weltweit Furore. Jetzt kommt er nach Frankfurt – und das gleich zweimal. Hier sind Sprüche aus seinem Buch "Die schönen Dinge siehst du nur, wenn du langsam gehst." – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: Jo Sehyen
 
 
 
Der Tigerpalast, Frankfurts Varietéperle, ist sich in seinen 30 Jahren treu geblieben. Auch die Herbstrevue im Jubiläumsjahr verspricht hochkarätige Künstler, atemberaubende artistische Darbietungen und eine Prise französisches Flair. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Unter dem Motto "Dominikanische Republik mit anderen Augen" zeigt das Generalkonsulat des Karibikstaats am 28. und 29. September ausgewählte Filme des Lands im Filmforum Höchst. Dazu gibt es Diskussionsrunden mit Filmschaffenden. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: FIlmforum Höchst
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  577 
 
 

Twitter Activity