Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs

Oberbürgermeister will Clubs am Main unterstützen

Politischer Protest gegen GEMA-Reform nimmt Fahrt auf

Piraten, FDP, CDU und Grüne haben Anträge eingebracht, um die Frankfurter Clubs in ihrem Kampf gegen die GEMA-Tarifreform zu unterstützen. Auch Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) will sich engagieren.
Am Dienstagabend beschäftigt sich der Wirtschaftsausschuss der Stadt Frankfurt mit der GEMA-Tariferhöhung. Dem Ausschuss liegen Anträge der Piraten, der FDP und von Schwarz-Grün vor. Die Forderungen kurz gefasst: der Frankfurter Magistrat soll auf allen Ebenen versuchen, gegen die Tarifreform vorzugehen. Sie seien eine ernste Gefahr für die Frankfurter Clublandschaft. CDU und Grüne hatten bereits in der vergangenen Woche ihren Antrag öffentlich gemacht. Im September, als in Frankfurt auch gegen die Reform demonstriert wurde, hatte es erste Gespräche zwischen Lokalpolitikern und Clubmachern gegeben.

Nun ist das Bündnis in Frankfurt noch breiter geworden. In der vergangenen Samstagnacht sprach sich auch Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) dafür aus, die Clubs in ihren Belangen zu unterstützen. „Eine funktionierende Clubszene macht unsere Stadt schließlich attraktiv“, sagte er nach einer Clubtour mit dem Journal Frankfurt. Travolta-Macher Dennis Smith hatte ihm berichtet, das durch die Tarifänderung im April Mehrkosten von 40.000 Euro im Jahr für den kleinen Club entstünden. Bei größeren Diskotheken sind die Erhöhungen weit im sechsstelligen Bereich. "Da sind ganz konkret Arbeitsplätze in Gefahr", so Feldmann. Der Sozialdemokrat will sich für neue Verhandlungen einsetzen.

Die lokalpolitische Allianz ist gleichwohl erst einmal nur ein symbolisches Zeichen. Die GEMA ist ein Verein, in erster Linie müsste er sich von innen heraus verändern. Gleichwohl ist der öffentliche Druck durch Initiativen wie Clubs am Main enorm gestiegen, die Tarifreform wenn doch nicht zurückzunehmen, so doch wenigstens noch einmal neu zu verhandeln.

>> Bürgerfragestunde Wirtschaftsausschuss
6. November, 18 Uhr, Rathaus Römer, 2. Obergeschoss, Sitzungssaal „Haus Silberberg“ (Besuchereingang: Bethmannstraße 3).

Mehr zur Tour von Peter Feldmann durch die Frankfurter Clubszene lesen Sie im Journal Frankfurt, Ausgabe 24/2012 - vom 6. November an am Kiosk. Unser Foto zeigt eine Party im Travolta am 3. November 2012.
 
5. November 2012, 11.20 Uhr
nil
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Theaterfestival in Frankfurt Höchst
Veranstalter sagen Barock am Main für 2024 ab
Die Veranstalter sagen das Theaterfestival Barock am Main für das Jahr 2024 ab. Offenbar gibt es Probleme mit einer benachbarten Elektrofirma.
Text: Till Geginat / Foto: Für Freunde der hessischen Mundart gibt es allen Grund, bedrippelt zu sein © Barock am Main Festival
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
8. Dezember 2023
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Rosemarie Nitribitt – Auf den Spuren der Frankfurter Edelhure "Das Original"
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
  • Sachsenhäuser Weihnachtsmarkt
    Goetheturm | 16.00 Uhr
  • Nachtwächter-Tour
    Kurhaus | 18.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Jens Düppe
    Frankfurter Salon | 20.00 Uhr
  • Songbird Sessions Vol 4
    Das Bett | 20.00 Uhr
  • Der temporäre elektronische Salon
    Ono2 | 21.00 Uhr
Kinder
  • Block-Lab: Frankfurt und Minecraft
    Deutsches Architekturmuseum (DAM) | 15.30 Uhr
  • Der Zauberer von Oz
    Staatstheater Darmstadt | 18.00 Uhr
  • Die Gans und die Lumpensammlerin
    Frankfurter Goethe-Haus | 09.30 Uhr
Kunst
  • Sand
    Museum Sinclair-Haus | 18.00 Uhr
  • Benin. Die Sammlung im Weltkulturen Museum
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • „Das letzte Abendmahl“ von Leonardo da Vinci
    Raumfabrik | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Aida
    Oper Frankfurt | 19.00 Uhr
  • Ensembles der Frankfurter Bläserschule
    Holzhausenschlösschen | 17.00 Uhr
  • Philharmonisches Staatsorchester
    Staatstheater Mainz | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Textland Literaturfest 2023
    Evangelische Akademie Frankfurt | 17.00 Uhr
  • Theresia Enzensberger
    Evangelische Akademie Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Marie Bäumer
    Kurtheater | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Estacion Latina
    Centralstation | 22.30 Uhr
  • Antifuchs
    Nachtleben | 19.00 Uhr
  • Ü30 Party
    Kulturzentrum KUZ | 22.00 Uhr
Freie Stellen