Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs

Lesung im Yachtklub

Oben ohne auf dem Main

Mehr Körperlichkeit - das ist das Schlagwort der Autorin Cia Torun, die derzeit mit ihrem Roman Motoren der Unschuld auf Tour ist. Am Montagabend macht sie im Yachtklub Station.
Für die kurdische Nachwuchsautorin ein Heimspiel - sie liest im Yachklub, und zwar: oben ohne. Mit von der Partie ist das Frankfurter Duo The Oh Oh Ohs, das ein elektronisches Live-Set mit Licht-Effekten zu Toruns Texten erstellt hat. „Wir treten alle drei topless auf. Das habe ich zwar schon bei meinen letzten Lesungen und Performances, zum Beispiel in Berlin, gemacht. Dieses Mal wird alles aber noch viel abgefahrener“, verspricht die Schriftstellerin. Der Frankfurter Kameramann Pietro Fiore will die Performance filmen, das Nackedei-Spektakel soll im Großformat auf die dunklen Wogen des Mains projiziert werden.

„Motoren der Unschuld“ erzählt die Geschichte einer traumatisierten Frau mit dem unendlichen Wunsch nach sexueller Befreiung – verpackt in ein lyrisches Roadmovie. Die junge Kurdin Lara wächst in den Bergen Anatoliens, einer radikal-christlichen deutschen 200-Seelenprovinz und der glühenden Metropole Istanbul auf. Bald schon begibt sich Lara auf eine (Entdeckungs-)Reise durch Deutschland, Kurdistan, der Türkei und Amerika und findet Gefallen an körperlicher Befreiung in verschiedensten Nuancen.

Torun bepackt die Story prosaisch mit einer sinnlichen Sprache, politischen Thesen und amerikanischen Redewendungen, die an Songtexte der 90er-Jahre erinnern. Die Frankfurter Band Oh Oh Ohs kreiert zu den Texten ausgeklügelte Klangbilder zwischen Raumkunst, Elektro, Riot und Klassik. Die Veranstaltung wird mit Sicherheit einer der letzten Höhepunkte der Yachtklub-Ära unter Klub-Betreiber Hans Romanov sein. Das beliebte Boot am Mainufer wurde von den Eigentümern verkauft und ist nur noch bis Ende Oktober „onmain“. Romanov himself wird nach der Performance an den Plattentellern drehen.

>> Cia Torun and the Oh Oh Ohs
Yachtklub Frankfurt, Alte Brücke, Sachsenhäuser Seite
Montag, 1. Oktober 2012, 20 Uhr
 
1. Oktober 2012, 07.15 Uhr
Rebecca Berg
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Rund um die Hauptwache entstand die Hip-Hop-Kultur in Frankfurt. Passend dazu können sich Interessierte dort jetzt auf eine musikalische Reise der elektronischen Musik und des Raps begeben.
Text: Florian Aupor / Foto: Red
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
1. März 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Madsen
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • hr-Bigband
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
  • Gastone & Famiglia
    Das Bett | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Mondscheinball
    Nachtleben | 23.00 Uhr
  • 4 Years Anniversary – Unico
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Pan y Tango
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • hr-Sinfonieorchester
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Elektra
    Staatstheater Darmstadt | 19.30 Uhr
  • Thibaut Garcia
    Stadttheater | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Der Geizige
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Jekyll und Hyde – The play that totally goes wrong
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Lotte & die Tochter
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
Kunst
  • DAM Preis 2024
    Deutsches Architekturmuseum (DAM) | 12.00 Uhr
  • Tod und Teufel
    Hessisches Landesmuseum | 11.00 Uhr
  • Aïda Muluneh
    Fotografie Forum Frankfurt | 11.00 Uhr
Kinder
  • Land aller Kinder
    Mousonturm | 09.00 Uhr
  • Arcipelago
    Zoo-Gesellschaftshaus | 09.00 Uhr
  • Valeska – Und ihre Schritte
    Theaterhaus | 11.00 Uhr
und sonst
  • Frankfurts starke Frauen – Ihr Leben & Einfluss auf die Stadt
    Frankfurter Stadtevents | 18.30 Uhr
  • Potenziale regionaler Landwirtschaft
    Haus am Dom | 10.00 Uhr
  • Nachtflohmarkt
    Neue Stadthalle | 17.00 Uhr
Freie Stellen