Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Lesen und lesen lassen
 

Lesen und lesen lassen

0

Krimi für Mimi und Co.

Tatort RheinMain: Am Sonntag findet beim „Tag für die Literatur“ in der Fabrik ein Lesemarathon mit Anne Chaplet, Rosa Ribas, Irmgard Schuergers, Hanna Hartmann und Jörg Reckmann statt.
Der Verein „Kultur in der Fabrik e.V.“ stellt unter dem Titel „Tatort Rhein-Main“ auf dem gesamten Gelände des in Sachsenhausen gelegenen Kulturzentrums Autoren in den Mittelpunkt, die aus dem Rhein-Main-Gebiet kommen, und deren Kriminalromane mit ihren Handlungen ebenfalls in der Region angesiedelt sind. Ab 18 Uhr werden mehrere Autorinnen und ein Autor einen kleinen Lesemarathon starten, der bis 24 Uhr dauern soll. Mit Anne Chaplet, Rosa Ribas und Jörg Reckmann kommen drei bereits sehr bekannte Autoren in die Fabrik, während Irmgard Schuergers mit "Kaltherz“ (Dez. 2010) ihre erste Arbeit vorgelegt hat. Aber gerade dieser Roman spielt auch in der "Fabrik". Die Sachsenhäuser SPD-Politikerin Petra Tursky-Hartmann (alias Hanna Hartmann, siehe Foto) siedelt ihren im Frühjahr 2009 erschienenen ersten Kriminalroman "Darling" in Frankfurts Unterwelt an. Die Spielorte für de Lesungen werden auf das gesamte Fabrikgelände verteilt sein, das mit seinem verwilderten Park und den alten, sehr atmosphärischen Produktionsräumen im ersten und zweiten Stock sowie dem Innenhof und dem Atelier Goldstein viele Möglichkeiten bietet. Der "Lesemarathon" wird unterbrochen werden durch ein kleines musikalisches Live-Programm, in dem Stücke wie der "Kriminaltango" oder die Titelmelodie des "Tatorts" vorkommen werden. Der Eintritt kostet 10 Euro.
Kulturzentrum „Die Fabrik“: Mittlerer Hasenpfad 5, im Hof.
 
27. Mai 2011, 15.48 Uhr
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Filmkollektiv Frankfurt
0
Horrorfilme aus vergangenen Zeiten
Das Filmkollektiv Frankfurt zeigt im November zwei Filmreihen, die in die 1970er-Jahre entführen. Dabei geht es zum einen um den amerikanischen Horrorfilm, zum anderen um den sozialen Wandel im Kino nach der spanischen Transitionszeit. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
Wiedereröffnung Jüdisches Museum
0
Geschichte in Geschichten erzählt
Fünf Jahre ist es her, dass das Jüdische Museum im Rothschild-Palais seine Türen schloss. Am Mittwoch eröffnet es nach langer Umbauphase wieder am Bertha-Pappenheim-Platz – mit einem imposanten Neubau und einer noch eindrucksvolleren Dauerausstellung. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Norbert Miguletz/Jüdisches Museum
 
 
Kick La Luna in der Brotfabrik
0
Flucht nach vorne
Als Quintett haben Kick La Luna das ganze Jahr über nicht spielen können. Corona hat nur wenige Auftritte in kleinerer Besetzung zugelassen. Am Donnerstag, 22. Oktober gönnen sie sich ein Konzert zu Fünf. Aber das kostet die Band viel Geld. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Wolfgang Schmidt
 
 
 
Von der Alten Oper in die Naxoshalle, von der Naxoshalle in den digitalen Raum: Die Verleihung des Hessischen Film- und Kinopreises wird nicht nur ohne Publikum stattfinden, sondern nun auch vollständig in den digitalen Raum verlegt. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: ©Markus Nass
 
 
Herbstfestival im Hafen 2
0
Was die Seele wärmt
Am Sonntag findet von 15 bis 18 Uhr das Herbstfestival im Hafen 2 statt. Auf der Open-Air-Bühne spielen drei Bands für – Stand Mittwoch – maximal 100 Gäste. Abstand, Maske und Registrierung sind dabei unbedingt notwendig. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Francis of Delirium
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  706