Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Trio Hannari © Leo Leister
Foto: Trio Hannari © Leo Leister

Holzhausenschlösschen

Frankfurter Bürgerstiftung feiert 35-jähriges Bestehen

Am 15. Februar 1989 wurde die Frankfurter Bürgerstiftung im Holzhausenschlösschen gegründet. Ihr 35. Jubiläum feiert sie ab Mitte Februar dieses Jahres mit einem vielseitigen Programm.
Die Frankfurter Bürgerstiftung im Holzhausenschlösschen ist die älteste von sieben Personen und Institutionen gegründete Bürgerstiftung Deutschlands. Ihr 35. Jubiläum feiert sie ab Mitte Februar mit einem vielseitigen Programm. Erklärtes Ziel ist es, „etwas für Frankfurt und seine großen und kleinen Bürgerinnen und Bürger zu bewegen, Zugang zu Kultur für alle zu schaffen und regelmäßige Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche zu machen“.

2023 organisierte die Stiftung in Eigenregie und mit Kooperationspartnern mehr als 300 Veranstaltungen im Holzhausenschlösschen sowie an anderen Orten, darunter Klassik-, Jazz- und Kinderkonzerte, Lesungen, Theateraufführungen, Podiumsdiskussionen, Vorträge, Schülerreisen, öffentliche Proben und vielem mehr. Es gab das – im Geiste des verstorbenen Frankfurter Jazzsaxophonisten Emil Mangelsdorff konzipierte – umjubelte, wie schnell ausverkaufte Auftaktkonzert der nun monatlich stattfindenden „Ella & Louis Jazz Club im Holzhausenschlösschen“ von Trompeter Thomas Siffling.

35 Jahre Frankfurter Bürgerstiftung – „Zugang zu Kultur für alle“

Am Gründungstag, 15.2., geht „Voraushören“, eine Konzertreihe in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt zur Förderung junger Kammermusikensembles, ins zweite Jahr. Wieder stellen sich vier herausragende Formationen vor, die nicht nur musikalisch überzeugen, sondern auch in ihren Programmen und Vermittlungsansätzen Kreativität, Innovationsfreude und Lust am Ungewöhnlichen beweisen.

Das Trio Hannari bringt Wolfgang Rihms „Fremde Szenen“ ins Schlösschen. Sich fremd zu fühlen oder etwas Fremdem zu begegnen, passiert uns häufig. Fremdes erzeugt Konflikte, aber auch starke Verbindungen – wie wir mit der Fremde umgehen, ist entscheidend. Hanna Ponkala-Nitsch (Violine), Larissa Nagel (Violoncello) und Rie Kibayashi (Klavier) laden das Publikum ein, sich mit der „Fremde“ zu beschäftigen und dabei nicht nur ein programmatisch interessantes Musikerlebnis zu haben, sondern sich auch mit gesellschaftsrelevanten Gedanken zum Thema auseinanderzusetzen. Zwischen den drei Szenen für Klaviertrio von Rihm werden Texte verschiedener Autorinnen und Autoren gelesen.

Info
Holzhausenschlösschen
Justinianstraße 5, Frankfurt
Das komplette Programm finden Sie hier.
 
13. Februar 2024, 07.00 Uhr
Detlef Kinsler
 
Detlef Kinsler
Weil sein Hobby schon früh zum Beruf wurde, ist Fotografieren eine weitere Leidenschaft des Journal-Frankfurt-Musikredakteurs, der außerdem regelmäßig über Frauenfußball schreibt. – Mehr von Detlef Kinsler >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Rund um die Hauptwache entstand die Hip-Hop-Kultur in Frankfurt. Passend dazu können sich Interessierte dort jetzt auf eine musikalische Reise der elektronischen Musik und des Raps begeben.
Text: Florian Aupor / Foto: Red
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
2. März 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • hr-Bigband
    Stadttheater | 20.00 Uhr
  • Barclay James Harvest
    Rheingoldhalle | 20.00 Uhr
  • Adam Angst
    Schlachthof | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Drag Slam
    Orange Peel | 20.00 Uhr
  • JoyDance
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Heute Abend: Lola Blau
    Theater im Palast | 19.30 Uhr
  • Carmen
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
  • Harald Lesch & Das Merlin Ensemble Wien
    Alte Oper | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Kleist. Prinz von Homburg / Schlacht bei Fehrbellin
    Theater Willy Praml, Naxoshalle | 19.30 Uhr
  • Nach Mitternacht
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Die Wunderübung
    Kellertheater | 20.30 Uhr
Kunst
  • Natalia Romik. Architekturen des Überlebens
    Jüdisches Museum | 10.00 Uhr
  • Ausgeschlossen
    Archäologisches Museum Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Druckgrafik der Pop Art
    Stadtgalerie Bad Soden am Taunus | 15.00 Uhr
Kinder
  • Fliegende Wörter
    Theaterhaus | 11.00 Uhr
  • Zeichnung als Experiment
    Städel Museum | 14.00 Uhr
  • Lichtspielplatz
    DFF – Deutsches Filminstitut Filmmuseum | 11.00 Uhr
und sonst
  • Börsentag Frankfurt
    Kongresshaus Kap Europa | 09.30 Uhr
  • 21. Hilton-Basar
    Hilton Frankfurt City Centre | 10.00 Uhr
  • 1. FSV Mainz 05 – Borussia Mönchengladbach
    Mewa Arena | 15.30 Uhr
Freie Stellen