Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Gaby Gerster
Foto: Gaby Gerster

Handwerkskammer Frankfurt

Wie sich Wahrheit und Lüge im Krieg unterscheiden lassen

Bei „Handwerk trifft“ der Handwerkskammer Frankfurt sprechen Publizist Michel Friedman und Kriegsreporterin Kathrin Eigendorf. Es geht darum, objektiv über Kriege zu berichten.
Die Bilder sind im Wandel. Das ist eine triviale Feststellung und doch gewinnt sie in den Krisen und Kriegen dieser Tage eine neue Wendung – nicht zuletzt durch den allmählichen Aufstieg der Künstlichen Intelligenz und ihrer Auswirkungen auf das Welt- und Nachrichtengeschehen. „Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst“, lautet ein berüchtigter Aphorismus und davon konnten und können wir uns bei den Meldungen über die Ukraine oder Israel jeden Tag aufs Neue überzeugen.

In Zeiten von Fake News, Desinformation und manipulierten Bildern haben es die etablierten kritischen und informativen Medien deshalb besonders schwer, Krisengeschehen möglichst objektiv abzubilden und zu vermitteln. Genau darum soll es in der neuesten Ausgabe des Gesprächsformates „Handwerk trifft“ der Handelskammer Frankfurt-Rhein-Main gehen.

Friedman und Eigendorf bei „Handwerk trifft“ über Kriegsberichterstattung

Am 13. Dezember trifft die Handwerkskammer Journalistin und ZDF-Korrespondentin Katrin Eigendorf. Die Krisenreporterin berichtete 2021 aus Afghanistan über die Rückkehr der Taliban, 2022 aus den Kriegsgebieten in der Ukraine und zuletzt 2023 in Israel über den Angriff der Hamas. Im Dezember vergangenen Jahres wurde sie für ihre Leistung mit dem Preis „Journalistin des Jahres 2022“ vom Medium Magazin ausgezeichnet.

Auf der Bühne wird sie unter der Moderation von Publizist Michel Friedman über ihre Erfahrungen als Reporterin in Kriegsgebieten sprechen. Wie geht sie als Journalistin mit den Herausforderungen vor Ort um, wie mit der Bedrohung des eigenen Lebens? Wie lassen sich Wahrheit und Lüge in von Krisen betroffenen Gebieten unterscheiden – und ist das überhaupt möglich? Fragen dieser Art werden an dem Abend behandelt. Die Reihe orientiert sich mit seiner Expertin nahtlos an den bisherigen Ausgaben des Formates.



© Willi Müller-Sieslak

Frühere Bühnengäste von „Handwerk trifft“ waren der Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo, der ehemalige Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), die deutsch-iranische Aktivistin und Grimme-Preisträgerin Enissa Amani sowie der hessische Ministerpräsident Boris Rhein (CDU). Das Gesprächsformat wurde 2020 von der Handwerkskammer ins Leben gerufen, um eine Brücke zwischen dem Handwerk und Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur zu schlagen. In der Veranstaltungsreihe sollen relevante Gespräche über aktuelle Entwicklungen geführt werden, die die Gesellschaft und die Wirtschaft von morgen prägen.

Info
Die Diskussion mit Eigendorf findet am Westhafen Pier 1, Rotfeder-Ring 1, am 13. Dezember von 18 bis circa 20 Uhr statt. Der Eintritt ist frei, Anmeldung hier erforderlich.
 
13. Dezember 2023, 09.05 Uhr
Till Geginat
 
Till Geginat
Jahrgang 1994, Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Goethe Universität Frankfurt, seit November 2022 beim JOURNAL FRANKFURT. – Mehr von Till Geginat >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Rund um die Hauptwache entstand die Hip-Hop-Kultur in Frankfurt. Passend dazu können sich Interessierte dort jetzt auf eine musikalische Reise der elektronischen Musik und des Raps begeben.
Text: Florian Aupor / Foto: Red
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
1. März 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Madsen
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • hr-Bigband
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
  • Gastone & Famiglia
    Das Bett | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Mondscheinball
    Nachtleben | 23.00 Uhr
  • 4 Years Anniversary – Unico
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Pan y Tango
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • hr-Sinfonieorchester
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Elektra
    Staatstheater Darmstadt | 19.30 Uhr
  • Thibaut Garcia
    Stadttheater | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Der Geizige
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Jekyll und Hyde – The play that totally goes wrong
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Lotte & die Tochter
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
Kunst
  • DAM Preis 2024
    Deutsches Architekturmuseum (DAM) | 12.00 Uhr
  • Tod und Teufel
    Hessisches Landesmuseum | 11.00 Uhr
  • Aïda Muluneh
    Fotografie Forum Frankfurt | 11.00 Uhr
Kinder
  • Land aller Kinder
    Mousonturm | 09.00 Uhr
  • Arcipelago
    Zoo-Gesellschaftshaus | 09.00 Uhr
  • Valeska – Und ihre Schritte
    Theaterhaus | 11.00 Uhr
und sonst
  • Frankfurts starke Frauen – Ihr Leben & Einfluss auf die Stadt
    Frankfurter Stadtevents | 18.30 Uhr
  • Potenziale regionaler Landwirtschaft
    Haus am Dom | 10.00 Uhr
  • Nachtflohmarkt
    Neue Stadthalle | 17.00 Uhr
Freie Stellen