Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 

Café Albatros

0

Zurück in alter Tradition

Foto: © Café Albatros
Foto: © Café Albatros
Mehr als ein Jahr lang stand das Café Albatros in Bockenheim leer, seit Ende August hat das Traditionscafé wieder geöffnet. Vieles ist gleich geblieben und auch ein altbekanntes Gesicht ist wieder zurück.
Als das Café Albatros vergangenen Sommer schloss, verließ ein Traditionscafé die Kiesstraße in Bockenheim. Mehr als 30 Jahre lang konnten Gäste dort von morgens bis spät abends verweilen, sich zum Sonntagsbrunch oder Feierabendbier treffen. Nach über einem Jahr des Leerstands, hat das Café nun unter neuer Führung wieder eröffnet. Verantwortlich dafür ist ein ehemaliger Mitarbeiter.

13 Jahre lang war Sukhwinder Singh als Koch im Café Albatros tätig, 2016 verließ der 53-Jährige das Albatros, um in die Selbstständigkeit zu wechseln. „Nachdem das Albatros geschlossen wurde, hat sich kurze Zeit später der Eigentümer des Gebäudes bei mir gemeldet und mich gefragt, ob ich die Räumlichkeiten nicht übernehmen wolle“, so Singh. Der Vertrag mit dem vorherigen Mieter sei ausgelaufen, erklärt dieser, doch nun wolle man das Café „in alter Tradition“ mit seiner studentischen Ausrichtung wieder aufleben lassen. Auch das Speiseangebot solle sich von Pizza und Pasta, die stark in der Gegend vertreten seien, abheben. Singh willigte ein, gemeinsam wurde investiert, renoviert und die Wiedereröffnung für den 1. August geplant. Coronabedingt gab es zwar einige Verzögerungen, doch am 22. August konnte dann die Wiedereröffnung gefeiert werden.

Der Start sei sehr herzlich gewesen, erzählt Sandeep Singh, die Tochter des Inhabers. Viele alte Gäste hätten „Sukhwi“, so der Spitzname ihres Vaters, wiedererkannt und freudig begrüßt. Neben den bekannten Gesichtern, sei auch im Hinblick auf Einrichtung, Deko und Karte vieles gleich geblieben, so Sandeep Singh, die ihren Vater auch vor Ort unterstützt und im Café aushilft. Mittags gebe es nun einen täglich wechselnden Mittagstisch, neue Gerichte wie Kartoffelpuffer mit Lachs, gebackener Schafskäse oder selbstgemachtes Tiramisu ergänzten die Karte. Auch das Weinangebot habe man aufgestockt, erzählt Sukhwinder Singh. Wenn sich die Corona-Lage entspannt, wollen die Singhs auch den großen Sonntagsbrunch wieder anbieten – und dann können auch wieder die insgesamt mehr als hundert Plätze im Innen- und Außenbereich belegt werden.
 
14. September 2020, 12.00 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Festival im hybriden Format
0
B3 Biennale: digital global
Auch in diesem Jahr widmet sich die B3 Biennale kreativen Bewegtbildarbeiten aus der ganzen Welt. Diese werden vom 9. bis zum 18. Oktober sowohl virtuell als auch vor Ort in der Astor Filmlounge gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: B3 Biennale
 
 
Instrumentenbau – Probe – Konzert. Und das alles an einem Tag. So lautet die Ankündigung für den Auftritt des Soziokulturellen DIY-Nachbarschafts-Orchesters am 19. September in Offenbach bei der Akademie für interdisziplinäre Prozesse, kurz afip!. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Lutz Jahnke Design
 
 
Zehn neue Stellen werden geschaffen
0
Hessens Museen sollen digitaler werden
Hessen fördert die Museen, denkmalgeschützten Gebäude sowie Archive des Landes mit neuen Stellen und Geldern in Höhe von drei Millionen Euro. Damit soll vor allem in die Digitalisierung der Kultureinrichtungen investiert werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
 
Themenwoche in der Naxoshalle
0
Gegen das Vergessen ankämpfen
Am 25. September beginnt die „Themenwoche gegen das Vergessen“ in der Naxoshalle. Bis zum 1. Oktober erinnern das studioNAXOS und das Theater Willy Praml mit Theateraufführungen, Ausstellungen und Stadtführungen an die Verbrechen in der NS-Zeit. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Theater Willy Praml
 
 
Städtische Bühnen: Denkmalschutz
1
Keine Rekonstruktion des Schauspielhauses
Eine Rekonstruktion des Schauspielhauses von 1902, wie es die Aktionsgemeinschaft Schauspielhaus Frankfurt fordert, wird es nicht geben. Kulturdezernentin Ina Hartwig nannte am Dienstag die Gründe für diese Entscheidung. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: © Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  703