Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Ausstellung im Fenster zur Stadt
 
Ausstellung im Fenster zur Stadt
0
Wer war Horst Bingel?
Der Schriftsteller und Journalist Horst Bingel war Ende der 50er-Jahre sowas wie ein Star des Feuilletons. Danach geriet er in Vergessenheit. Jetzt setzt ihm eine Schau in der Braubachstraße ein kleines Denkmal.
"Im Spiegel der Ästhetik, entfaltet die Literatur ihr Sonntagsgesicht", schrieb Horst Bingel einst. Nun hängen Fotos aus seinem Haus an der Wand des Fensters zur Stadt, einem kleinen Raum für Kultur im Restaurant Margarete. Zeitungsberge, Schnipsel, Schnapsflaschen (unangetastet), Staubmäuse, Messichaos, aber sehr ästhetisch fotografiert.

Dort in der Braubachstraße wird noch bis Ende des Monats an einen Frankfurter Schriftsteller erinnert, der eigentlich dem Gedächtnis der Stadt fast verlorenging. Wie so vieles. Was gab es für wunderbare Ideen. Eine Literaturtram, Schriftsteller, die in der Straßenbahn lesen. Vergessen. Lesungen im Chemiewerk von Messer-Griesheim und an einer Baustelle der U-Bahn, Literatur-Litfaßsäulen. Auch alles Ideen von Horst Bingel, realisiert in den 70er-Jahren. Die Gegenwart ist alles, die Vergangenheit nichts.

1933 wurde Bingel in Korbach geboren, studiert später in Frankfurt, wird Redakteur des "Deutschen Bücher­markts", darauf leitender Re­dakteur und Herausgeber der "Streit-Zeit-Schrift", Herausgeber auch von Antholo­gien deutscher Nachkriegslyrik und -prosa, gründet 1965 Gründung das "Frankfurter Forums für Literatur". "Lebte seit 1960 als freier Schriftsteller in Frankfurt/M. und hatte sich seit 1986 zum Schrei­ben zurückgezo­gen", heißt es weiter in seiner Biographie. Der Output wird zum Input, das Haus zur Gedankenhalle. Sein, wie es heißt, größter Erfolg: das 1962 im Inselverlag erschienene "Die Koffer des Felix Lumbach". Es vielleicht nicht falsch zu sagen, dass der Literaturbetrieb und der Schriftsteller, der 2008 verstarb, sich entfremdeten, sich voneinander entfernten. Die Annäherung ist noch bis zum 29. September im Fenster zur Stadt zu beobachten. Neben den Zeitungsstapeln, den Fotos aus der Wohnung, den Flaschen, eine Elefantensammlung ist dort auch ein Mitbringsel von einer Reportage über eine Gartenzwergfabrik zu sehen. Ein schwarzer Gartenzwerg, welch schön-moderne Ironie.
4. September 2013
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Seit 2012 gestalten namenhafte Künstler die Cover der Programmhefte von radio x. Nun revanchiert sich das Stadtradio mit einer Ausstellung, die am Samstag eröffnet. Musikalisches Programm gibt's natürlich auch dazu. – Weiterlesen >>
Text: tm / Foto: radio x
 
 
Nach „Jazz im Palmengarten“ startet nun auch die zweite Konzertreihe im Musikpavillon in Frankfurts grüner Lunge und bringt den „Summer In The City“. Am 25. Juli machen die Mighty Oaks den Anfang in Palmengarten. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Diese Woche versuchen die Drei aus der Redaktion das Beste aus dem Sommerloch zu machen: Katrin, Nicole und Tamara berichten von Robbie, dem Röderberg, Frankfurter Salon und vor allem: Buletten und Pobacken. – Weiterlesen >>
Text: tm / Foto: tm
 
 
 
Ausverkauftes Konzert im Stadion
0
Robbie Williams bringt Stadion zum Tanzen
16 Jahre mussten die Frankfurter auf den britischen Superstar warten, am Mittwochabend trat er mit seiner „Heavy Entertainment Show“ in der Commerzbank-Arena auf – und begeisterte wie eh und je als großer Entertainer. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Lesung Ralf König im Switchboard
0
„Herbst in der Hose“
Der Comiczeichner Ralf König liest am Samstag im Café Switchboard aus seinem neuen Buch "Herbst in der Hose". Begleitend zur Lesung eröffnet die Ausstellung "Neue Männer" des Frankfurter Künstlers Eugen El. – Weiterlesen >>
Text: tm / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  569 
 
 

Twitter Activity