Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Omid Nouripour / Foto: Sabine Gudath
Foto: Sabine Gudath
 
Politiker
Omid Nouripour
Bundestagsabgeordneter (Grüne)
Geboren am 18.06.1975 in Teheran
Eintracht Frankfurt - es gibt keinen schöneren und besseren Verein auf dieser Welt.
Quelle: Journal Frankfurt
Im Alter von dreizehn Jahren kam er mit seinen Eltern und seiner Schwester nach Deutschland und lebte dann in Frankfurt (Main). Heute pendelt er zwischen Frankfurt und Berlin. Omid Nouripour ist verheiratet und hat ein Kind. Seit dem 1. September 2006 ist Nouripour Mitglied des Bundestages als Nachrücker für Joschka Fischer. Er ist Sprecher für Sicherheitspolitik seiner Fraktion.
 
Empfehlen
 
Haben Sie Tipps?
Mailen Sie uns: leute@journal-frankfurt.de
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_leute_einzel_galerie_GALERIE_WHILE#}
Nachrichten zu Omid Nouripour
 
 
Über den ermordeten türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink (Foto) wird morgen eine Ausstellung in der Paulskirche eröffnet. Die Fotoausstellung geht auf Initiative des Bundestagsabgeordneten Omi – Weiterlesen >>
Text: red
 
 
Der Ebbelwei-Express steht hoch im Kurs, nicht nur bei Yps. Und da der Wahlkampf ins Rollen kommen muss, ist eine lustige Stadtpartie mit der tr – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord
 
 
Gestern hat der Bundestag über den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr abgestimmt. Dabei haben die Frankfurter Bundestagsabgeordneten untypisch gestimmt: Während SPD-Mann Gregor Amann dagegen votierte, – Weiterlesen >>
Text: red
 
 
Die fünf hessischen Bundestagsabgeordneten der Grünen wollen entgegen eines Parteitagsbeschlusses der Verlängerung der Afghanistan-Mission der Bundeswehr und dem Einsatz von Tornados in dem Land zu – Weiterlesen >>
Text: red
 
 
Über den ermordeten türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink (Foto) soll es eine Ausstellung in der Paulskirche geben. Dies ist erklärter Wille von Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU). „Hrant Din – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer
 
 
Der hessische Ministerpräsident Roland Koch (Foto) soll eine Bundesinitiative zur gesetzlichen Regelung der Abgabe von synthetischem Heroin an Schwerstabhöngige vorlegen. Das fordern zwei Abgeordnete – Weiterlesen >>
Text: red
 
 
1  ...  9  10  11  12 
>
>>