Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Eva Demski / Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder
 
Kultur
Eva Demski
Schriftstellerin
Geboren am 12.05.1944 in Regensburg
Ich wollte und will schreiben, um glücklich sein zu können
Quelle: 3Sat
Eva Demski wurde als Tochter des Bühnenbildners Rudolf Küfner in Regensburg geboren, lebt aber in Frankfurt. Sie studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie an den Universitäten Mainz und Freiburg im Breisgau. Anschließend arbeitete sie als Dramaturgieassistentin beim Schauspiel Frankfurt. Sie war auch für den HR tätig, für das Kulturmagazins ttt – titel, thesen, temperamente. Ihre literarischen Werke wurden vielfach ausgezeichnet, etwa mit dem Preis der Frankfurter Anthologie. Ihren Roman "Scheintod" legte der Suhrkamp-Verlag zu Ehren ihres 70. Geburtstag neu auf. Demski war bis zu dessen Tod mit dem Strafverteidiger Reiner Demski verheiratet.
 
Empfehlen
 
Haben Sie Tipps?
Mailen Sie uns: leute@journal-frankfurt.de
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_leute_einzel_galerie_GALERIE_WHILE#}
Nachrichten zu Eva Demski
 
 
Der Cartoonist Hans Traxler erhielt am Mittwoch den Friedrich-Stoltze-Preis, der gemeinsam von der Frankfurter Sparkasse und dem Museum Giersch vergeben wird. Im Kaisersaal des Römers bekam er die Auszeichnung überreicht. – Weiterlesen >>
Text: nic/ ffm / Foto: © Frankfurter Sparkasse/ Salome Roessler
 
 
Clemens Meyer ist der 45. Berger Stadtschreiber und darf für ein Jahr im Stadtschreiberhaus wohnen und schreiben und ein Preisgeld bekommt er obendrein. Damit tritt Meyer in die Fußstapfen anderer berühmter Schriftsteller. – Weiterlesen >>
Text: nb/ffm / Foto: hhs
 
 
Bilanz der Open Books 2017
0
Ein Paradies für Literaturfans
Vier Tage lang Lesungen im Stundentakt. Renommierte Autorinnen und Autoren im Stadtzentrum an diversen Veranstaltungsorten rund um den Römer, und das bei freiem Eintritt - die Stadt zieht ein positives Fazit der diesjährigen OPEN BOOKS. – Weiterlesen >>
Text: cs / Foto: Alexander Paul Englert
 
 
Wohin bei all dieser Vielfalt? Wir haben aus der Masse der Veranstaltungen rund um die diesjährige Buchmesse einige ausgesucht, die Ihnen Freude machen könnten. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: Kat Kaufmann
 
 
Open Books während der Buchmesse
1
Ein Lesefest in der Stadt für Groß und Klein
Gregor Gysi ist dabei, Ingrid Noll und Didier Eribon auch – beim Open Books Leserfest können die Frankfurter bei freiem Eintritt den Lesungen bekannter Autoren in der Stadt beiwohnen. Ein Fest für Leseratten. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: nb
 
 
Wer schreibt denn da in Bergen-Enkheim?
0
Thomas Melle wird neuer Stadtschreiber
Ein Jahr lang darf der Schriftsteller Thomas Melle im Stadtschreiberhaus in Bergen wohnen und erhält auch ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro. Er tritt damit die Nachfolge von Sherko Fatah an. – Weiterlesen >>
Text: kus / Foto: © Dagmar Morath
 
 
Neues Luxushotel am Opernplatz
0
Ein Hauch von Goethe im Sofitel
In unmittelbarer Nähe zur Alten Oper entsteht bis zum Oktober das Luxushotel Sofitel Opera. Die 150 Zimmer, das französische Restaurant Schönemann und Lili's Bar erinnern dezent an Goethe und dessen Verlobte. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: CellsBauwelt München
 
 
Die Kultmiezen werden neu aufgelegt
1
Neue scharfe Miezen beim Hessischen Rundfunk
Die Pausenkatzen des Hessischen Rundfunks sind seit 45 Jahren Kult. Die Miezen haben wir übrigens der Schriftstellerin Eva Demski zu verdanken. Demnächst zeigt der HR einen neuen Katzenspot – im „4K“-Format. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: hr
 
 
Empfang zum 90. Geburtstag
0
Hilmar Hoffmanns Kulturliebe steckt an
20 Jahre prägte Hilmar Hoffmann als Kulturdezernent die Stadt. Das Museumsufer und den Wiederaufbau der Alten Oper – ohne ihn, undenkbar. Der 90. Geburtstag des Kulturpapstes wurde mit viel Prominenz im Römer gefeiert. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Ausstellung zu Marcel Reich-Ranicki
1
Goethe-Uni zeigt Lebenszeugnisse eines Kritikers
Das Literaturarchiv der Goethe-Uni widmet Marcel Reich-Ranicki eine Ausstellung. Bislang unbekannte Dokumente werden in der Dantestraße gezeigt. Und ein obskurer Lesesessel. Der macht die Schau ein bisschen zu privat. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: Nils Bremer
 
 
<<
<
1  2  3  4  5 

Twitter Activity