Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Eva Demski / Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder
 
Kultur
Eva Demski
Schriftstellerin
Geboren am 12.05.1944 in Regensburg
Ich wollte und will schreiben, um glücklich sein zu können
Quelle: 3Sat
Eva Demski wurde als Tochter des Bühnenbildners Rudolf Küfner in Regensburg geboren, lebt aber in Frankfurt. Sie studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie an den Universitäten Mainz und Freiburg im Breisgau. Anschließend arbeitete sie als Dramaturgieassistentin beim Schauspiel Frankfurt. Sie war auch für den HR tätig, für das Kulturmagazins ttt – titel, thesen, temperamente. Ihre literarischen Werke wurden vielfach ausgezeichnet, etwa mit dem Preis der Frankfurter Anthologie. Ihren Roman "Scheintod" legte der Suhrkamp-Verlag zu Ehren ihres 70. Geburtstag neu auf. Demski war bis zu dessen Tod mit dem Strafverteidiger Reiner Demski verheiratet.
 
Empfehlen
 
Haben Sie Tipps?
Mailen Sie uns: leute@journal-frankfurt.de
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_leute_einzel_galerie_GALERIE_WHILE#}
Nachrichten zu Eva Demski
 
 
Die 1962 in Theheran geborene Künstlerin – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder
 
 
Drei Frankfurter Autoren sind seit gestern Träger des neuen Robert-Gernhardt-Förderpreises: Elsemarie Maletzke, Christian Golusda und Andreas Maier (Foto). Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann: „Robert – Weiterlesen >>
Text: Jasmin_Takim
 
 
Die erste Stipendiatin des im Frühjahr vom Kulturamt der Stadt Frankfurt neu eingerichteten Frankfurter Autorenstipendiums 2009 heißt Martina Weber. Die gebürtige Mannheimerin ist studierte Juristin u – Weiterlesen >>
Text: Jasmin_Takim
 
 
Drei Frankfurter Autoren sind die Träger des neuen Robert-Gernhardt-Förderpreises: Elsemarie Maletzke, Christian Golusda und Andreas Maier. Das hat Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann heute in Wiesbade – Weiterlesen >>
Text: Jasmin_Takim
 
 
Dass der Suhrkampverlag Frankfurt verlässt und nach Berlin zieht, hat große Empörung hervorgerufen. Jetzt bringt Daniel Cohn-Bendit Ernüchterung in das Thema: „Berlin gibt Geld und ein Haus, Suhrkamp – Weiterlesen >>
Text: Jasmin_Takim
 
 
Suhrkamp geht – na und? Langsam setzt sich im Gespräch über den angekündigten Umzug des Traditionsverlages ein gewisser Pragmatismus durch. Im Frankfurter Literaturhaus sollte Bilanz gezogen werden: W – Weiterlesen >>
Text: christoph schröder
 
 
Es ist entschieden, auch wenn die Belegschaft noch grummelt: Zum Jahresende verlässt der Traditionsverlag Suhrkamp Frankfurt, weil, so Verlagschefin Ulla Unseld-Berkéwicz, Berlin so ein Ort sei, am de – Weiterlesen >>
Text: Jasmin_Takim
 
 


Ein Abend, wie
schon häufiger gegeben hat: Ein Lektor oder eine Le – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder
 
 
Eine Weihnachtsgeschichte von Eva Demski



Das fette – Weiterlesen >>
Text: Redaktion
 
 
Wenn der Berg nicht zum Prophet kommt, kommt der Prophet eben zum Berg. Und wenn der Michael Quast nicht die künstlerische Leitung des Frankfurter Volkstheaters übernimmt, dann schafft er sich halt se – Weiterlesen >>
Text: red
 
 
1  2  3  4  5