Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Bodo Kirchhoff / Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder
 
Kultur
Bodo Kirchhoff
Schriftsteller
Geboren am 06.07.1948 in Hamburg
Was in meinen Büchern liegt, ist mein begriffenes Leben, mein begriffenes Leid, auch mein erfahrenes Glück, das gehört dazu. Ich habe immer nur das aufgeschrieben, was ich wirklich wusste, was ich wirklich erfahren habe.
Quelle: Journal Frankfurt
Der Schriftsteller Bodo Kirchhoff ist in Hamburg geboren. Er lebt aber zu großen Teilen in Frankfurt. Immer wieder zieht es ihn aber auch an den Gardasee in Italien. Bis 1979 studierte Kirchhoff Pädagogik an der Goethe-Uni in Frankfurt und promovierte dort über Jacques Lacan. Gleich nach dem Studium erhielt er einen Vertrag beim Suhrkamp-Verlag, mittlerweile veröffentlicht er in Joachim Unselds Frankfurter Verlagsanstalt (zuletzt "Verlangen und Melancholie"). Kirchhoff ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seinem Sohn Claudius widmete er auch ein Buch: Der Sandmann.
 
Empfehlen
 
Haben Sie Tipps?
Mailen Sie uns: leute@journal-frankfurt.de
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_leute_einzel_galerie_GALERIE_WHILE#}
Nachrichten zu Bodo Kirchhoff
 
 
Heute feiert Joachim Unseld den 25. Geburtstag seiner Frankfurter Verlagsanstalt. Die sei, so sagt er, ohne den Suhrkamp Verlag nicht denkbar. Eine Begegnung mit dem Verleger in Sachsenhausen. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: Harald Schröder
 
 
Open Books-Auftakt
0
Wie ein offenes Buch
Pünktlich zur Buchmesse startete am Dienstagabend der große Buchreigen Open Books im Chagallsaal des Schauspiels. Auf dem blauen Sofa erläuterten die Gewinnerin des Deutschen Buchpreises, Bodo Kirchhoff und weitere Literaten ihre Werke. – Weiterlesen >>
Text: mim
 
 
Was kommt da auf uns zu?
0
Buchmesse vom anderen Ende der Welt
Am Dienstagabend wird die Frankfurter Buchmesse eröffnet. Das Gastland heißt in diesem Jahr Neuseeland. Was können wir in den tollen Tagen bis Sonntag erwarten? Hier steht's. – Weiterlesen >>
Text: nil
 
 
Noch vor einigen Jahren wurde die Buchmesse dafür kritisiert, dass sie sich der Stadt nicht weit genug öffne. Davon kann heute keine Rede mehr sein. Das Angebot ist so groß wie vielfältig. – Weiterlesen >>
Text: Gerald Schäfer / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Auch wenn es der neue Roman des Frankfurter Schriftstellers Bodo Kirchhoff nicht auf die Kurzliste des Frankfurter Buchpreises geschafft hat, war seine Buchpräsentation im Literaturhaus gut besucht. Zu Recht. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder
 
 
Bodo Kirchhoffs neuer Roman geht der Liebe auf den Grund, und damit auch der Biografie des Frankfurter Schriftstellers. Ein mutiges Buch, das bis an die Schmerzgrenze geht, meint Literaturredakteur Christoph Schröder. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: Harald Schröder
 
 
Die Party der Frankfurter Verlagsanstalt gilt als die Nabelschau der Buchmessenwelt. Das liegt vor allem am Verleger Joachim Unseld, der eben keine Party macht, sondern eine Familienfeier ausrichtet. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Bücher über das Bahnhofsviertel sind keine Neuheit. Und jetzt gibt es noch eines mehr: Diesmal beschreiben 50 Frankfurter Autoren und Cartoonisten das internationale Quartier auf ungewöhnliche Art und Weise. – Weiterlesen >>
Text: jlo / Foto: Nicole Brevoord
 
 
Am 11. April findet zum siebten Mal der Lange Tag der Bücher im Chagallsaal des Schauspielhauses am Willy-Brandt-Platz statt. Er steht in diesem Jahr unter dem Titel "Neues Glück". In gewohnter Manier – Weiterlesen >>
Text: Jasmin_Takim
 
 

Der Raum ist
ht ganz so gut gefüllt, wie Bodo Kirchhoff das gewöhnt ist. Außer – Weiterlesen >>
Text: Alicia Lindhoff
 
 
1  2  3  4  5