Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Buchmessenparty bei Joachim Unseld
 

Buchmessenparty bei Joachim Unseld

0

Die besondere Feier

Es gab viel zu feiern dieses Jahr bei der legendären Party von Verleger Joachim Unseld. In dessen Wohnhaus gab sich die Kulturszene ein Stelldichein – und Bodo Kirchhoff las aus seinem neuen Werk.
"Es ist meine 39. Buchmesse - rein beruflich, die Zeiten als Kind nicht mitgerechnet", sagt Verleger Joachim Unseld. Und fügt an: "Da fragt man sich naturgemäß immer mal wieder: Warum machen wir das, warum treffen wir hier zusammen, wozu das alles?" Nun, die Antwort ist simpel: Aus Liebe zum Buch. Zum gedruckten Buch möchte man im Fall der Frankfurter Verlagsanstalt hinzufügen. Natürlich gibt es den neuen Kirchhoff auch als eBook, doch Sache des Verlegers ist es nicht, der zu späterer Stunde dann noch Erstausgaben diverser verlegerischer Großtaten vergangener Jahrhunderte hervorkramt. "Zu unserem Verlagsjubiläum hat mir Bodo Kirchhoff dieses wunderbare Buch geschenkt", sagt Joachim Unseld noch und dann fängt der Autor auch schon an zu lesen, mit Verve geht es durch "Die Liebe in groben Zügen", nicht zu lang, denn Buchmessenpartys, das sind auch Netzwerktreffen mit den Größen der Branche, mit Schauspielern und Schriftstellern, mit Agenten, die auch nachts Sonnenbrille tragen und Pärchen, die Arm in Arm im Garten des Verlegers liegen. Bis zum nächsten Jahr, zu Unselds 40. Buchmesse. 40 Jahre - wieder so ein Grund zu feiern.
 
12. Oktober 2012, 10.25 Uhr
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Eine Verschmelzung von Buch- und Musikmesse hat laut den Veranstaltern nie zur Debatte gestanden. Dennoch war sie in den vergangenen Tagen in den Medien immer wieder Thema. Grund dafür war eine Aussage Börsenverein-Geschäftsführers Alexander Skipis. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Alexander Heimann/© Buchmesse Frankfurt
 
 
Sieben Jahre war das Horst im Gallus eine Institution für Konzert-, Film- und komische Kultur. Seit Sonntag ist klar: Horst hat Corona nicht überlebt. Doch das Team hofft nach der Krise auf neue Herausforderungen. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: © Horst
 
 
Zwischen Klassik und Elektronik
0
Oh la la, The OhOhOhs ...
Im Juni sollten The OhOhOhs im Mousonturm spielen. Das konnte wegen Corona nicht stattfinden. Jetzt ist das Duo beim kleinen Festival des Künstlerhauses im Palmengarten am 29. August dabei – mit zwei sehr speziellen Produktionen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: TheOhOhOhs
 
 
 
Freiluftkino: Haus am Dom
0
Kino auf dem Dach
Zwar können aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht alle Kinos öffnen, dank diverser Freiluftkinos lassen sich diesen Sommer dennoch zahlreiche Filme genießen. Vom 17. Juli bis 9. August zeigt das Haus am Dom acht Filme auf der Dachterrasse. – Weiterlesen >>
Text: ez/rom / Foto: D. Wiese-Gutheil/Haus am Dom
 
 
Oper Frankfurt
0
Der nächste Vorhang
Seit dem 7. Mai dürfen Opernhäuser wieder öffnen. Doch die Oper Frankfurt hält im Gegensatz zu anderen Häusern an der Absage ihrer Spielzeit fest. Intendant Bernd Loebe hat dafür eine Erklärung. – Weiterlesen >>
Text: Christian Rupp / Foto: Barbara Aumueller
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  696