Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Buchmessenparty bei Joachim Unseld
 

Buchmessenparty bei Joachim Unseld

0

Die besondere Feier

Es gab viel zu feiern dieses Jahr bei der legendären Party von Verleger Joachim Unseld. In dessen Wohnhaus gab sich die Kulturszene ein Stelldichein – und Bodo Kirchhoff las aus seinem neuen Werk.
"Es ist meine 39. Buchmesse - rein beruflich, die Zeiten als Kind nicht mitgerechnet", sagt Verleger Joachim Unseld. Und fügt an: "Da fragt man sich naturgemäß immer mal wieder: Warum machen wir das, warum treffen wir hier zusammen, wozu das alles?" Nun, die Antwort ist simpel: Aus Liebe zum Buch. Zum gedruckten Buch möchte man im Fall der Frankfurter Verlagsanstalt hinzufügen. Natürlich gibt es den neuen Kirchhoff auch als eBook, doch Sache des Verlegers ist es nicht, der zu späterer Stunde dann noch Erstausgaben diverser verlegerischer Großtaten vergangener Jahrhunderte hervorkramt. "Zu unserem Verlagsjubiläum hat mir Bodo Kirchhoff dieses wunderbare Buch geschenkt", sagt Joachim Unseld noch und dann fängt der Autor auch schon an zu lesen, mit Verve geht es durch "Die Liebe in groben Zügen", nicht zu lang, denn Buchmessenpartys, das sind auch Netzwerktreffen mit den Größen der Branche, mit Schauspielern und Schriftstellern, mit Agenten, die auch nachts Sonnenbrille tragen und Pärchen, die Arm in Arm im Garten des Verlegers liegen. Bis zum nächsten Jahr, zu Unselds 40. Buchmesse. 40 Jahre - wieder so ein Grund zu feiern.
 
12. Oktober 2012, 10.25 Uhr
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Hafen 2-Festival
0
Süße Sechzehn
Auf den Hafen 2 ist Verlass. Denn immer im Februar feiert das Kulturzentrum in Offenbach seinen Geburtstag mit einem imposanten interdisziplinären Festival. In diesem Jahr lädt der Hafen 2 zum 16. Geburtstag ein. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Andrej Topas
 
 
Als einziges deutschsprachiges Literaturfestival ist „Frankfurt liest ein Buch“ für den International Excellence Award im Rahmen der Londoner Buchmesse nominiert. Projekte aus aller Welt werden in 16 unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Julia Schopferer
 
 
Die Umbauarbeiten im Museum Angewandte Kunst werden genutzt, um die leeren Räume zum „Open House“ zu erklären. Drei Wochen lang wird das Museum ab 26. Februar bis zum 15. März auch zum Klangkörper. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Florian Waadt
 
 
 
Vom 14. bis 16. Februar öffnet die Städelschule wieder ihre Pforten zum jährlichen Rundgang und gibt Einblick in das Schaffen der Studierenden. Auch Yasmil Raymond, die ab dem 1. April die Leitung der Hochschule übernimmt, ist bei dem diesjährigen Rundgang anwesend. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: ez
 
 
Denkmal Kindertransporte
1
Auf bald, mein Kind
An der Kreuzung Gallusananlage/Kaiserstraße soll ein Denkmal zur Erinnerung an die rettenden Kindertransporte während des Nationalsozialismus entstehen. Nun hat sich die Jury für einen Entwurf entschieden: „The Orphan Carousel“ von der israelischen Künstlerin Yael Bartana. – Weiterlesen >>
Text: jwe/rom / Foto: Stadt Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  679