Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
 

Aufgepasst!

0

Die besten Buchmessentermine am Wochenende

Das vollgepackte Buchmessenwochenende - unter anderem mit folgenden Tipps: die ARD-Radionacht der Bücher, der Preis der Hotlist, Sascha Lobo und Kathrin Passig und: der Abschlussparty von Open Books.
Tipps zur Buchmesse am 12. Oktober 2012
Andreas Altmann
Im vergangenen Jahr hatte Altmann einen Riesenerfolg mit seinem höchst originellen „Scheißleben“-Buch; nun hat der Schriftsteller die Summe seiner Reiseerfahrungen in einer „Gebrauchsanweisung für die Welt“ zusammengefasst: Provinzhotels, materialmüde Hängebrücken, Hitze, Abenteuer und, selbstverständlich, Augenblicke von bewegender Schönheit.
Hauptbahnhof, Restaurant Cosmopolitan, 13 Uhr, Eintritt frei

Clemens J. Setz
Ein postmodernes Spiel? Ein Gedankenexperiment? Der junge Österreicher hat eine Fangemeinde, die seine komplexen Romanwelten liebt. Der Held seines neuen Romans „Indigo“ heißt übrigens Clemens J. Setz und ist Mathematiklehrer. Setzen!
Kunstverein, 18.30 Uhr, Eintritt frei

6 aus 20 – 20 Jahre Open Mike
Zum 20. Mal findet in diesem Jahr in Berlin der Open Mike statt, der nach wie vor als einer der wichtigsten Nachwuchs-Literaturwettbewerbe in Deutschland gilt. Sechs ehemalige Gewinner, darunter Terézia Mora und Kathrin Röggla, ziehen Bilanz und lesen aus ihren Werken.
Kunstverein, 20 Uhr, Eintritt frei

Claude Oliver Rudolph/Marcus Jaeger/Peter Zingler
Der Frankfurter B3-Verlag hat „Die Festung“, den Roman des legen­dären Henry Jaeger, in einer schönen Neuauflage reanimiert. Aus dem Buch lesen Berufsbösewicht Rudolph, Regisseur Zingler und der Sohn des 2000 verstorbenen Schriftstellers und Anführers der Jaeger-Bande.
Kunstverein, 20 Uhr, Eintritt frei

ARD-Radionacht der Bücher
Ein Messe-Pflichttermin für Ausdauernde: Sechzehn Autoren, verteilt auf vier Stunden, darunter Roger Willemsen, Martin Suter, Silke Scheuermann, Bodo Kirchhoff und Karen Duve. Nehmen Sie sich was zu Essen mit, dann geht das schon.
Hessischer Rundfunk, Bertramswiese, 20 Uhr, Eintritt: 18,-/erm. 15,-

Hotlist 2012
Die Hotlist, konzipiert als ein Gegengewicht zum Deutschen Buchpreis, kürt das beste Buch aus einem unabhängigen Verlag. Und anschließend wird, wie sich das bei jungen Leuten gehört, kräftig gefeiert.
Literaturhaus, 21 Uhr, Eintritt: 4,-

Sascha Lobo & Kathrin Passig
Sobald es digital wird in dieser Welt, haben Sascha Lobo (der Mann mit der roten Irokesen-Bürste) und Kathrin Passig etwas dazu zu sagen. Und weil es ganz oft digital wird, heißt ihr Buch, kein Witz, „Internet. Segen oder Fluch“.
Kunstverein, 21.30 Uhr, Eintritt frei

Tipps zur Buchmesse am 13. Oktober 2012
Reinhold Messner
Reinhold Messner, selbst Angehöriger eines Bergvolks, hat seine Erfahrungen und Begegnungen mit den Bergvölkern dieser Welt in einem Buch niedergelegt, das den verwegenen Titel „Bergvölker“ trägt.
Kunstverein, 15.30 Uhr, Eintritt frei

Die lange Lesenacht der Gegenbuchmasse
Es gibt sie noch, die Gegenbuchmasse, die dem Wust an mit Mainstream bedrucktem Papier kritisches linkes Gedankengut entgegensetzen will. Das Programm findet sich unter www.gegenbuchmasse.de.
Exzess-Halle, 19.30 Uhr, Eintritt frei

Ursula Krechel
So begeistert sind die Menschen von Ursula Krechels Roman „Landgericht“, der den Kampf eines jüdischen Remigranten um Anerkennung und Gerechtigkeit in der deutschen Nachkriegsrepublik schildert. Zumindest hat Krechel sich durch eine Menge Archivmaterial gewühlt.
Kunstverein, 20 Uhr, Eintritt frei

Open Party
Fast schon eine Tradition: Bei der Abschlussparty von Open Books stehen Akteure aus dem Literaturbetrieb am DJ-Pult, darunter Oliver Vogel vom S. Fischer Verlag, der Schriftsteller Peter Stamm oder die Schriftstellerin Vea Kaiser. Ob die Blasmusik auflegt?
Literaturhaus, 21 Uhr,
Eintritt: 5,-/erm. 3,-

Tipps zur Buchmesse am 14. Oktober 2012
Ingrid Noll
Man benutzt diesen Begriff ja ungern, aber in diesem Fall ... Also: Die große alte Dame des deutschen Krimis präsentiert ihren neuen Roman „Über Bord“. Hauptbahnhof, Restaurant, Cosmopolitan, 11 Uhr, Eintritt frei
 
12. Oktober 2012, 12.02 Uhr
Christoph Schröder
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Die Fördermittel von Land und Bund gehe an den Notwendigkeiten der Kulturschaffenden vorbei, so der Landesverband professionelle darstellende Künste Hessen. In Frankfurt wurde bereits ein zusätzlicher Notfallfonds eingerichtet. Der stößt allerdings auf Kritik. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Vince Gaspar/Unsplash
 
 
Im April bleibt es still
0
Musik nur noch im Netz erleben
Ursprünglich waren für den Monat April zahlreiche Konzerte in und um Frankfurt geplant, die nun aufgrund der Schutzmaßnahmen zur Corona-Krise abgesagt werden mussten. Einige Veranstalter haben bereits Ersatztermine festgelegt. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Andrea Petrovicova
 
 
Die Idee war schnell geboren, jetzt wird sie auch realisiert. Die Musiker und Musikerinnen der hr-Bigband und des hr-Sinfonieorchesters starten am Mittwoch ihre regelmäßigen Konzert-Livestreams unter dem Motto „Stage@seven“. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: hr/Dirk Ostermeier
 
 
 
Das Kulturdezernat richtet einen ergänzenden Notfallfonds für Kulturschaffende ein, deren Existenz durch die Corona-Pandemie bedroht ist. Insgesamt 200 000 Euro werden laut Kulturdezernentin Ina Hartwig bereitgestellt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Die Veranstaltungsabsagen aufgrund der Corona-Pandemie führen zu enormen Einnahmeverlusten bei den freien Kunstschaffenden. Das ergab eine Umfrage des Landesverbands freie Darstellende Künste Hessen. Bis zum Sommer könnten Schäden in Millionenhöhe entstehen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Felix Mooneeram/unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  684