Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: AdobeStock/Rusch
Foto: AdobeStock/Rusch

Fasching in Frankfurt

Süßes auf Umzügen für eine halbe Million Euro

Die Inflation schlägt auch beim Karneval in Frankfurt zu: Süßigkeiten, die als Wurfmaterial auf Faschingsumzügen gebraucht werden, sind deutlich teurer geworden.
Karneval, die „fünfte Jahreszeit“, ist in Frankfurt eine Zeit des ausgelassenen Feierns, der farbenfrohen Kostüme und der fröhlichen Umzüge, besonders am Sonntag (11. Februar), wenn der größte Faschingsumzug durch die Stadt zieht. Bereits Monate im Voraus bereiten sich die Vereine auf die Festlichkeiten vor, denn die Organisation von beispielsweise den Kostümen, Festwägen und Sicherheitspersonal ist mit viel Zeit und teils hohen Kosten verbunden.

Ein weitverbreiteter Bestandteil der Karnevalsumzüge ist das Aufsammeln der von den Umzugsteilnehmern geworfenen Süßigkeiten – von Weingummis, über Schokolade bis hin zu Popcorn ist alles mit dabei. Neben dem großen Umzug durch die City ist der bekannteste Fastnachtszug das „Klaa Paris“ in Heddernheim. Beide Umzüge prägen Frankfurt schon seit Jahrzehnten. Doch durch die Inflation wird der bunte Spaß immer teurer.

Bonbons an Fasching in Frankfurt kosten fast eine halbe Million Euro

Das Finanztechnologieunternehmen „SumUp“ geht davon aus, dass dieses Jahr ungefähr 300 000 Menschen an Fasching nach Frankfurt kommen werden; rund 2700 Personen werden insgesamt an den Umzügen in Frankfurt arbeiten. Basierend darauf wurden die Kosten berechnet: Es werden bei den Umzügen etwa 46 500 kg an Süßigkeiten geworfen, was gemäß der Berechnung von „SumUp“ ca. 485 000 Euro allein für die Wurfsüßigkeiten bedeutet. Im Vergleich zum letzten Jahr ist das ein Anstieg von ca. 19 Prozent, 2023 waren es nämlich nur ca. 409 000 Euro. Das bedeutet Extrakosten von 75 000 Euro für die Stadt Frankfurt. Aber schaut man nach Köln, sind eine knappe halbe Million für die Mainmetropole ein richtiges Schnäppchen. Die Kosten in Köln belaufen sich auf ca. 3 130 000 Euro.

Was geben Faschingsvereine im Jahr für Süßigkeiten aus?

Das Finanztechnologieunternehmen kam auf die Zahlen mit folgender Methode: Um herauszufinden, wie viel Faschingsvereine in diesem Jahr allein für die geworfenen Süßigkeiten ausgeben, haben sie sich Daten, wie die erwarteten Besucher- und Teilnehmerzahlen, die Umzugslänge und die Menge an geworfenen Kamellen aus dem Vorjahr angeschaut. Zusätzlich haben sie den durchschnittlichen Preis pro Kilogramm Wurfmaterial (ausschließlich Süßigkeiten) über vier verschiedene Großhändler in Deutschland berechnet. Mithilfe dieser Daten wurden dann die Kosten der Kamellen im Jahr 2024 pro Stadt ermittelt.
 
8. Februar 2024, 12.00 Uhr
Lemi Acet / Jakob Röpke
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Stadtleben
Das Oberlandesgericht Frankfurt hat die Klage eines Kartografen gegen die Europäische Zentralbank abgewiesen. Er verlangte 5,5 Millionen Euro.
Text: tig/dpa / Foto: Urheberrechtsstreit um die Europa-Karte auf den Banknoten © red
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
2. März 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • hr-Bigband
    Stadttheater | 20.00 Uhr
  • Barclay James Harvest
    Rheingoldhalle | 20.00 Uhr
  • Adam Angst
    Schlachthof | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Drag Slam
    Orange Peel | 20.00 Uhr
  • JoyDance
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Heute Abend: Lola Blau
    Theater im Palast | 19.30 Uhr
  • Carmen
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
  • Harald Lesch & Das Merlin Ensemble Wien
    Alte Oper | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Kleist. Prinz von Homburg / Schlacht bei Fehrbellin
    Theater Willy Praml, Naxoshalle | 19.30 Uhr
  • Nach Mitternacht
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Die Wunderübung
    Kellertheater | 20.30 Uhr
Kunst
  • Natalia Romik. Architekturen des Überlebens
    Jüdisches Museum | 10.00 Uhr
  • Ausgeschlossen
    Archäologisches Museum Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Druckgrafik der Pop Art
    Stadtgalerie Bad Soden am Taunus | 15.00 Uhr
Kinder
  • Fliegende Wörter
    Theaterhaus | 11.00 Uhr
  • Zeichnung als Experiment
    Städel Museum | 14.00 Uhr
  • Lichtspielplatz
    DFF – Deutsches Filminstitut Filmmuseum | 11.00 Uhr
und sonst
  • Börsentag Frankfurt
    Kongresshaus Kap Europa | 09.30 Uhr
  • 21. Hilton-Basar
    Hilton Frankfurt City Centre | 10.00 Uhr
  • 1. FSV Mainz 05 – Borussia Mönchengladbach
    Mewa Arena | 15.30 Uhr
Freie Stellen