Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Frankfurts Kulturszene setzt am 10. Dezember ein Zeichen gegen Antisemitsmus © Adobe/OFC Pictures
Foto: Frankfurts Kulturszene setzt am 10. Dezember ein Zeichen gegen Antisemitsmus © Adobe/OFC Pictures

3000 Kerzen am Mainufer

Frankfurter Kulturszene ruft zu Lichterkette gegen Antisemitismus auf

Kulturverantwortliche in Frankfurt rufen zu einer Lichterkette am Mainufer auf. Sie wollen ein Zeichen gegen den wieder vermehrten Antisemitismus setzen.
In den vergangenen Wochen kam es in Frankfurt, im übrigen Hessen und anderswo in Deutschland nach dem Angriff der Hamas immer wieder zu Solidaritätsbekundungen mit Israel, Juden und Palästinensern sowie stellenweise auch mit der Hamas. Auffällig war aber auch das Schweigen vieler Menschen zu dem andauernden Antisemitismus. Das möchte Joachim Valentin, Direktor des Hauses am Dom und der Katholischen Akademie Rabanus Maurus, ändern.

Mit Unterstützung des Kulturdezernates und einigen Mitstreitern aus der Kulturszene hat er eine Initiative ins Leben gerufen, die alle Kulturverantwortliche in Frankfurt am kommenden Sonntag zu einer Lichterkette aus tausenden Kerzen am Mainufer aufruft, um sich gegen Antisemitismus zu positionieren. „Die Aktion ist nötig wegen des Schweigens in der Kulturszene, wo Solidarität mit den von Judenhass bedrohten jüdischen Menschen in Deutschland hätte sein müssen“, betont Valentin.

Lichterkette am Mainufer: Kulturverantwortliche setzen Zeichen gegen Antisemitismus

Die Kulturverantwortlichen wollen sich zur ihrer „historischen Verantwortung“ bekennen und an die Seite von Jüdinnen und Juden stellen, heißt es in dem Aufruf. „Wir wollen gerade jetzt Raum für offenen, kritischen und vielfältigen Gedankenaustausch schaffen und die Gesellschaft gegen jeden Extremismus stärken.“ Bereits dabei sind etwa Schirn-Direktor Sebastian Baden, Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) und Mirjam Wenzel vom Jüdischen Museum sowie Petra Kunik von der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Frankfurt.

Die Aktion soll am Sonntag, 10. Dezember, von 18 bis 18.30 Uhr zwischen dem Eisernen Steg und der Ignatz-Bubis-Brücke am Uferweg an der Innenseite des Mains stattfinden. 3000 Kerzen stehen vor Ort zur Verfügung; wer mag, kann seine eigene aber auch mitbringen. Interessierte, die dem Aufruf folgen wollen, können sich per Mail an schmid@evangelische-akademie.de wenden. Der vollständige Aufruf ist hier zu lesen.
 
7. Dezember 2023, 09.31 Uhr
Till Geginat
 
Till Geginat
Jahrgang 1994, Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Goethe Universität Frankfurt, seit November 2022 beim JOURNAL FRANKFURT. – Mehr von Till Geginat >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Stadtleben
Das Oberlandesgericht Frankfurt hat die Klage eines Kartografen gegen die Europäische Zentralbank abgewiesen. Er verlangte 5,5 Millionen Euro.
Text: tig/dpa / Foto: Urheberrechtsstreit um die Europa-Karte auf den Banknoten © red
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
1. März 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Madsen
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • hr-Bigband
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
  • Gastone & Famiglia
    Das Bett | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Mondscheinball
    Nachtleben | 23.00 Uhr
  • 4 Years Anniversary – Unico
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Pan y Tango
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • hr-Sinfonieorchester
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Elektra
    Staatstheater Darmstadt | 19.30 Uhr
  • Thibaut Garcia
    Stadttheater | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Der Geizige
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Jekyll und Hyde – The play that totally goes wrong
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Lotte & die Tochter
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
Kunst
  • DAM Preis 2024
    Deutsches Architekturmuseum (DAM) | 12.00 Uhr
  • Tod und Teufel
    Hessisches Landesmuseum | 11.00 Uhr
  • Aïda Muluneh
    Fotografie Forum Frankfurt | 11.00 Uhr
Kinder
  • Land aller Kinder
    Mousonturm | 09.00 Uhr
  • Arcipelago
    Zoo-Gesellschaftshaus | 09.00 Uhr
  • Valeska – Und ihre Schritte
    Theaterhaus | 11.00 Uhr
und sonst
  • Frankfurts starke Frauen – Ihr Leben & Einfluss auf die Stadt
    Frankfurter Stadtevents | 18.30 Uhr
  • Potenziale regionaler Landwirtschaft
    Haus am Dom | 10.00 Uhr
  • Nachtflohmarkt
    Neue Stadthalle | 17.00 Uhr
Freie Stellen