Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
 

Rote Zahlen

0

Dickes Minus für die Eintracht

Wer soll das bezahlen? Der Einkaufsbummel durch die europäischen Fußball-Klubs kommt Eintracht Frankfurt teuer zu stehen. Der Bundesligist rutscht tief in die roten Zahlen und fährt Millionenverluste ein.
Der Grieche Theofanis Gekas von Hertha BSC Berlin, sein Landsmann Georgios Tzavellas von Panionios Athen spielen jetzt für die Frankfurter. Außerdem wurde der zuvor lediglich ausgeliehene Halil Altintop von Schalke 04 übernommen. Dafür musste der hessische Bundesligist aber tief in die Tasche greifen. Gekas kostete die Frankfurter eine Millionen Euro, Tzavellas sogar 1,2 Millionen Euro. Und jetzt rechnet Vorstandschef Heribert Bruchhagen in der laufenden Saison mit einem Verlust von drei bis fünf Millionen Euro. Das wären eine Millionen Euro mehr als bisher angenommen. Weit aus dem Fenster hätten sie sich gelehnt, aber Bruchhagen glaubt, mit den Investitionen langfristig erfolgreich zu sein. Bis jetzt spürt man allerdings von diesem Erfolg nichts. Eintracht Frankfurt startete mit null Punkten aus den ersten beiden Spielen in die Saison. Skibbes Wunsch, den Sprung in die Nähe der Europa-League-Plätze zu schaffen, hält der Klub-Chef für unrealistisch. Dennoch: Seiner Einschätzung nach könnten seine Schützlinge Platz neun bis dreizehn erreichen.
 
6. September 2010, 11.00 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
 
 
Eintracht Frankfurt darf das erste Heimspiel der kommenden Saison vor Publikum bestreiten: 6500 Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen bei dem Spiel gegen Arminia Bielefeld am 19. September dabei sein. Auch der FSV Frankfurt darf erstmals wieder vor Publikum spielen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © Eintracht Frankfurt
 
 
Eintracht wird Hauptmieter des Deutsche Bank Parks
0
Der Schlüssel zum Stadion
Seit dem 1. Juli ist Eintracht Frankfurt Hauptmieter des Deutsche Bank Parks. Am Montag fand die symbolische Schlüsselübergabe statt. Bis zur Saison 2023/24 soll die Gesamtkapazität der Arena auf 60 000 Plätze ausgebaut werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Eintracht Frankfurt
 
 
Die Teams des 1. FFC Frankfurt spielen ab dem 1. Juli unter dem Dach der Eintracht Frankfurt. Nach monatelanger Planung wurden am Dienstag die Verträge zwischen den beiden Sportvereinen unterschrieben. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © Eintracht Frankfurt
 
 
 
Der 1. FFC Frankfurt empfängt den SC Sand
0
Den positiven Lauf fortsetzen
Zwar dürfen keine Fans ins Stadion am Brentanobad, die Partie des 1. FFC Frankfurt gegen den SC Sand zum Re-Start der Frauen-Fußball-Bundesliga am Freitagabend wird aber live bei Eurosport im TV und online bei Magenta Sport gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: © Detlef Kinsler
 
 
Neustart in der Frauen-Bundesliga
0
Der Ball rollt wieder zu Pfingsten
Die Männer kicken seit dem letzten Wochenende wieder, jetzt steigen auch die Vereine der Frauen-Bundesliga in einer Woche wieder in den Spielbetrieb ein. Der 1. FFC Frankfurt empfängt dabei den SC Sand am Freitag, den 29. Mai. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  150