eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop

Eintracht Frankfurt

Skibbe möchte einen Punkt aus München mitnehmen

Eintracht Frankfurt spielt am Samstag auswärts gegen den FC Bayern München. Trainer Michael Skibbe hofft auf einen Punkt aus der Partie. Alexander Meier soll beim Auswärtsspiel zum Einsatz kommen.
Nach der TSG Hoffenheim folgt nun der nächste starke Gegner für Eintracht Frankfurt. Am 14. Bundesligaspieltag spielen die Frankfurter in der Allianz Arena gegen den Rekordmeister FC Bayern München.

„Es ist ein richtig schweres Spiel, aber nicht viel schwerer als jedes andere Bundesligaspiel. Man muss sich in der Bundesliga in jeder Partie beweisen. Unser Ziel ist es, möglichst einen Punkt aus München mit zurück zu bringen“, so Eintracht Coach Michael Skibbe.

Momentan verteidigen die Frankfurter noch den siebten Tabellenplatz. Die Bayern stehen hinten an. Platz acht belegen sie. Beide Vereine haben jedoch die gleiche Punktzahl erreicht.

Allerdings herrschen bei der Eintracht nicht wirklich rosige Zeiten: Erst kassierten sie eine 0:4-Heimniederlage gegen Hoffenheim, dann zofften sich Skibbe und Vorstandboss Heribert Bruchhagen mit Stürmer Ioannis Amanatidis, weil er den Trainer kritisierte. Und zu guter Letzt sind die Abwehrspieler Maik Franz und Georgios Tzavellas gelbgesperrt. Zudem hat sich noch Benjamin Köhler beim Training eine Adduktorenverletzung zugezogen. Dadurch ist es noch unklar, ob er am Samstag spielen wird. Mit dem Ausfall der drei Abwehrspieler weist die Eintracht Schwächen in der Defensive auf. Hoffnung bringen könnte der auskurierte Alexander Meier, der beim Auswärtsspiel höchst wahrscheinlich in den Kader zurückkehrt.

Blickt man in die Vergangenheit zurück, gelang es der Eintracht das letzte Mal im November 2000 die Bayern auswärts zu bezwingen. Danach folgten nur Niederlagen und Remis. Ob der Bann am Samstag gebrochen wird? Man wird es sehen…
 
26. November 2010, 11.47 Uhr
Temor Sitez
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
Fußballerisch hat Eintracht Frankfurt ein Jahr voller Höhen und Tiefen hinter sich. Auch für den Verein selbst gab es einige Herausforderungen. Präsident Peter Fischer im Gespräch über die Pandemie, den Sport und eine klare Kante gegen Ausgrenzung.
Text: Christoph Schröder / Foto: Harald Schröder
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
27. Juli 2021
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 22.15 Uhr
  • 101 Frankfurter Unorte – Frankfurts geheime Schätze Teil 1
    Frankfurter Stadtevents | 18.30 Uhr
  • Italienisch-Stammtisch
    Grey | 20.00 Uhr
Kinder
  • Drunter und Drüber
    Theater Moller-Haus | 10.00 Uhr
  • Das Dschungelbuch
    Wasserburg | 10.00 Uhr
  • DOTS – inspiriert durch die japanische Künstlerin Yayoi Kusama
    Kinderkunstschule Bad Homburg | 09.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Das Parfum
    Die Dramatische Bühne im Grüneburgpark | 20.15 Uhr
  • Wann solltest Du Zuhause sein?
    Theater & nedelmann | 20.00 Uhr
  • Im Namen des Overheadprojektors
    Theaterperipherie im Titania | 19.30 Uhr
Kunst
  • Step by Step: Schuh.Design im Wandel
    Deutsches Ledermuseum | 10.00 Uhr
  • And This is Us 2021 – Junge Kunst aus Frankfurt
    Frankfurter Kunstverein | 11.00 Uhr
  • Ulla Hahn
    Arte Giani | 10.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Wallis Bird solo und Fortuna Ehrenfeld
    Palmengarten | 19.30 Uhr
  • Tequila Terminators & Tigercage
    Nilkheimer Park | 19.30 Uhr
  • Das Acht Ohren Trio
    Weseler Werft – Sommerwerft | 20.00 Uhr