eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Imago/foto2press
Foto: Imago/foto2press

Eintracht Frankfurt Frauen

Vertrag mit Trainer Arnautis vorzeitig verlängert

Eintracht Frankfurt hat den Vertrag mit Frauen-Cheftrainer Niko Arnautis vorzeitig bis 2024 verlängert. In seiner ersten Saison bei der Eintracht erreichte er das Pokalfinale. Jetzt will der 41-Jährige Frankfurt als Frauenfußball-Standort weiter stärken.
Frauen-Cheftrainer Niko Arnautis bleibt für zwei weitere Jahre bei der Frankfurter Eintracht. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, wurde der Vertrag mit Arnautis vorzeitig bis 2024 verlängert. Arnautis habe in den vergangenen vier Jahren gemeinsam mit seinem Trainerteam und Sportdirektor Siegfried Dietrich die „erfolgreiche sportliche Weiterentwicklung der talentierten Mannschaft vorangetrieben“, heißt es vonseiten der Eintracht. In der ersten Saison des Teams unter dem Dach der Eintracht, schafften es die Fußballerinnen mit ihrem Trainer direkt ins DFB-Pokalfinale.

Schon seit 2017 ist Niko Arnautis als Frauen-Cheftrainer im Amt – damals noch für den 1. FFC Frankfurt. Damit ist der gebürtige Frankfurter der dienstälteste Trainer in der Frauen-Bundesliga. Dem Frankfurter Frauenfußball ist Arnautis allerdings schon viel länger verbunden: In der Saison 2013/14 trainierte er die U17-Bundesligamannschaft des FFC Frankfurt; vor seiner Verpflichtung als Cheftrainer der Erstliga-Mannschaft, coachte er bereits die Zweitliga-Mannschaft des FFC.

Als „waschechter Frankfurter Bub“ sei die Eintracht von klein auf eine Herzensangelegenheit für ihn gewesen, sagte Niko Arnautis bei seiner Vertragsverlängerung am Donnerstag. „Es fühlt sich großartig an, wenn dir als Trainer eine solch große Wertschätzung und Anerkennung für die geleistete Arbeit entgegengebracht wird. Gleichzeitig ist die vorzeitige Vertragsverlängerung ein großer gegenseitiger Vertrauensbeweis“, so der 41-Jährige. Die Zusammenarbeit mit Trainer- und Betreuerteam sowie Sportdirektor Siegfried Dietrich und dem Eintracht-Vorstand hätten ihn keine Sekunde zögern lassen. „Ich freue mich, diese spannende und herausfordernde Aufgabe mit dieser tollen Mannschaft sowie den wunderbaren Menschen in der Eintracht-Familie anzugehen und möchte meinen Teil dazu beitragen, den Standort Frauenfußball in Frankfurt weiterzuentwickeln und zu stärken“, so Arnautis.

Sportdirektor Siegfried Dietrich hob vor allem Arnautis‘ Talente als „Teamplayer und starker Motivator“ sowie seinen Siegeswillen und die menschliche Art hervor. „Mit ihm haben wir im Zuge unserer schon weit vor der Fusion festgelegten sportlichen Ausrichtung und Philosophie viel erreicht und wollen natürlich nun auch die nächsten Schritte unseres Frauenprofiteams gemeinsam gehen“, so Dietrich. „Niko ist der Baumeister unserer aktuellen Mannschaft und zeichnet für die erfolgreiche Entwicklung einer ganzen Talentegeneration rund um unsere umfangreichen Frauen- und Mädchenfußball-Aktivitäten verantwortlich.“
 
29. Juli 2021, 13.01 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
Vom 23. bis zum 30. September wird Frankfurt wieder wortwörtlich zur Sportstadt. Unter dem Motto #BeActive beteiligen sich 75 Akteur:innen an der Europäischen Woche des Sports. Damit sollen vor allem die Vereine in den Stadtteilen nach der Pandemie gestärkt werden.
Text: loe / Foto: Symbolbild © Adobe Stock/alfa27
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
18. September 2021
Journal Kultur-Tipps
Klassik / Oper/ Ballett
  • Norma
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
  • hr-Sinfonieorchester
    Stadttheater Gießen | 20.00 Uhr
  • Delian Quartett
    Schloss Johannisburg | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Quichotte
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Der kleine Prinz
    Velvets Theater | 20.00 Uhr
  • Sommersprossen – oder die Verwunderung des Menschseins
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
Kinder
  • Stein auf Stein
    Theaterhaus | 17.00 Uhr
  • Drollo und Drollolinchen
    Frankfurter Puppentheater – Haus Sindlingen | 15.30 Uhr
  • Krümel und Stelze
    Mainzer Kammerspiele | 11.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tapeworms und Daens
    Hafen 2 | 19.30 Uhr
  • Tobias Weindorf Trio
    Stadtkirche | 19.30 Uhr
  • LandesJugendJazzOrchester Hessen
    Wasserburg | 12.00 Uhr
Kunst
  • Ersatzkunst in Frankfurt. Die Wüsten-Jahre 1975-1985
    AusstellungsHalle | 14.00 Uhr
  • Facing Britain
    Kunsthalle Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Gerald Domenig und Thomas Bechinger
    Kai Middendorff | 11.30 Uhr
Kinder
  • Pop-Up Dinner – Vom Acker auf den Tisch
    Dottenfelderhof | 16.00 Uhr
  • Drollo und Drollolinchen
    Frankfurter Puppentheater – Haus Sindlingen | 15.30 Uhr
  • Krümel und Stelze
    Mainzer Kammerspiele | 11.00 Uhr