Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Sport
Startseite Alle NachrichtenSport
1. FFC - Bayer Leverkusen 4:2
 

1. FFC - Bayer Leverkusen 4:2

0

Niko Arnautis: „Diese Mannschaft ist eine tolle Truppe“

Foto: Detlef Kinsler
Foto: Detlef Kinsler
Das wird die Eintracht-Fans nach der 1:6-Pleite gegen die Werkself kaum trösten können, aber der 1. FFC Frankfurt gewann 4:2 gegen die Frauen von Bayer Leverkusen. Aber sie hatten nichts mehr zu verlieren: Champions League war für sie ohnehin kein Thema.
Das letzte Heimspiel der Saison 2018/2019 nahm der Trainer des 1. FFC Frankfurt, Niko Arnautis, zum Anlass für ein Resümee in der Pressekonferenz nach dem Spiel. 4:2 gewonnen, Platz 6 in der oberen Tabellenhälfte gehalten, Freiburg hinter sich gelassen und schon vor dem letzten Spiel eine höhere Punkteausbeute als im Jahr zuvor. Und da sei die Mannschaft schließlich viel erfahrener gewesen als sein Nachwuchsteam, mit dessen Aufbau man im Soll sei und der – auch nach denn Abgängen von solch erfahrenen Spielerinnen wie Jackie Groenen und Cecilie Sandvej – unaufgeregt vorangetrieben würde. „Diese Mannschaft ist eine tolle Truppe“, schwärmte Niko Arnautis. „Die Ergebnisse zeigen, dass wir frischen Fußball spielen. Wie wir uns nach den ersten drei verlorenen Spielen präsentiert haben, damit bin ich zufrieden. Wir haben uns aus dem Keller gespielt.“





Immerhin hatte der Trainer beim 4:2-Sieg gegen Bayer Leverkusen auch Mängel entdeckt. „Wir sind gut reingekommen ins Spiel, dann kam der Ausgleich aus dem Nichts und meine Mannschaft wurde unerklärlicherweise nervös“, sagte Arnautis. „Es waren viele gute Phasen im Spiel, aber auch welche, wo wir den Gegner aufgebaut haben.“ Zuvor nutzten Laura Feiersinger und Laura Freigang einen Fehler der Leverkusener Abwehr gnadenlos zum 1:0 in der 18. Minute aus. Wäre Feiersinger bei einer scharfen Flanke nicht ins Leere gerutscht und hätte Leverkusens Torfrau Anna Klink Geraldine Reuteler nicht den Ball vom Fuß gefischt – es hätte auch schnell 2:0 stehen können. Stattdessen fiel im Gegenzug das 1:1 durch Ivana Rudelic. Ein wirklich spektakulärer Spielzug ganz nach dem Geschmack von Niko Arnautis wurde allerdings nicht sauber zu Ende gespielt. Zu fahrig agierten die Frankfurter mitunter. Das 2:1 fiel dann doch noch vor der Pause nach einem Freistoß in der 42. Minuten. Tanja Pawollek wurde als Torschützin genannt, aber war nicht noch Marith Prießen mit dem Kopf dran?





Der Vorletzte in der Tabelle zeigte sich anders als Absteiger Mönchengladbach vor einer Woche, als dem FFC mit 9:0 ein Kantersieg in der Fremde gelang. Leverkusen hat da doch andere spielerische Mittel und hofft, doch noch die Klasse halten zu können. Das 3:1 in der 53. Minute nach tollem Diagonalball von Jackie Groenen schloss Feiersinger souverän ab. Alles klar also. Was den Eindruck trübte, waren die vielen „Stockfehler“ (ist der Begriff eigentlich noch angesagt im intellektualisierten Fußballsprech 2019?) von technisch eigentlich gut ausgebildeten Spielerinnen. Die Müdigkeit am Ende der Saison? Da verstolpert Freigang, legt sich Groenen den Ball in aussichtsreicher Position allein vor Klink viel zu weit vor. Und dann war die sonst so sichere Brayne Heaberlin an der Reihe und gab den Bürki. Henriette Csiszar schaffte den 2:3-Anschluss mit einem Schuss – noch so eine alte Bezeichnung – durch die Hosenträger. Ein kapitaler Bock, aber der FFC zeigte Charakter und erhöhte nur eine Minute später auf 4:2. Laura Störzel schloss die Kopfballstafette der Innenverteidigerinnen (Prießen hatte weitergeleitet) ab.
6. Mai 2019
Detlef Kinsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
 
 
Nach wochenlangen Spekulationen ist klar: Gordon Herbert wird in der kommenden Saison nicht mehr Trainer der Fraport Skyliners sein. Nachfolger des Kanadiers wird Sebastian Gleim, der schon seit Jahren für den Club arbeitet. Aber auch Herbert soll in der Zukunft wieder eine Rolle spielen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Fraport Skyliners
 
 
Saisonabschluss von Eintracht Frankfurt
0
Europacup, Europacup im nächsten Jahr!
Trotz der deutlichen 1:5-Niederlage beim FC Bayern München hat die Eintracht am letzten Spieltag einen versöhnlichen Abschluss der Saison geschafft. Dass die Frankfurter auf den nächsten europäischen Höhenflug hoffen dürfen, haben sie aber dem Rivalen aus Mainz zu verdanken. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Nicole Nadine Seliger
 
 
Bundesliga-Showdown für Eintracht Frankfurt
0
Adi Hütter erwartet einen „heißen Tanz“ in München
Am letzten Bundesliga-Spieltag steht für die Eintracht am Samstag viel auf dem Spiel: Der Club kann sich zum ersten Mal in seiner Historie für die Champions League qualifizieren, aber auch jeden europäischen Wettbewerb verpassen. "Für uns geht es um sehr sehr viel", sagte Trainer Adi Hütter. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Nicole Nadine Seliger
 
 
 
Bereits zum siebten Mal treffen sich die beiden besten Tischtennis-Teams des Landes in der Fraport Arena, um den Deutschen Mannschafts-Meister zu küren. Am 25. Mai spielen der 1. FC Saarbrücken TT und TTF Liebherr Ochsenhausen im Finale der Tischtennis-Bundesliga. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Nicole Nadine Seliger
 
 
Saisonende der Basketball-Bundesliga
0
Zum Abschluss noch ein Sieg für die Skyliners
Mit dem 82:81-Erfolg gegen den hessischen Rivalen Gießen 46ers endete am Sonntag die Saison für die Fraport Skyliners. Publikumsliebling und Kapitän Tez Robertson überraschte die Zuschauer am letzten Spieltag mit einer Ankündigung. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Fraport Skyliners
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  141