eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder

Podiumsdiskussion im Mousonturmlokal

Eine Welt in Balance

Ein nachhaltiges Leben, wie geht das eigentlich? Am Donnerstag wird im Lokal des Mousonturms darüber diskutiert, wie die nachhaltige Entwicklung unserer Stadt auch jenseits der Klima- und Finanzwirtschaft aussehen könnte.
Am Donnerstag wird ab 18 Uhr im Lokal des Mousonturms über eine nachhaltige Stadtentwicklung debattiert. Die Podiumsdiskussion ist Teil der Veranstaltungsreihe N3 – Forum nachhaltiges FrankfurtRheinMain, die in Zusammenarbeit mit der GLS Bank und dem Umweltforum Rhein-Main e.V. entstanden ist und Menschen aus ganz unterschiedlichen Themenbereichen zusammenbringen will. Wurde in den beiden Veranstaltungen zuvor über die Themen „Ökologie/ Boden“ und „Ökonomie/Wirtschaften auf Augenhöhe“ gesprochen, so soll am Donnerstag um unser Handeln, das schützenswerte Gemeinsame und die Frage nach einer „Welt in Balance“ gehen. Mit Fragen wie „Welche Handlungen folgen den Positionen?“, „Wie können wir eine Beteiligungskultur für diese Verantwortung in der Wirtschaft, der Gesellschaft und den Institutionen verstärken?“, „Wie begegnen wir praktisch den Herausforderungen schon in der Gegenwart?“ und „Wie können wir mehr Handlungen und Bewegung generieren statt Erklärungen auf Papier?“ werden sich auf dem Podium Andrea Graf vom Energiereferat der Stadt Frankfurt, Daniela Scholl von der Auszeitagentur, Nicola Schuldt-Baumgart (ISOE) und Hannes Werner-Busse von Pro Regio, moderiert vom JOURNAL-Chefredakteur Nils Bremer, auseinandersetzen.

Außerdem wird die Künstlerin Gisa Hillsesheimer das Lokal mit ihrem Videoprojekt  „Blattgeflüster“ bespielen und Sabine Soeder begleitet die wichtigsten Informationen durch „Graphic Recording“.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 2. Juli von 18 Bis 19.30 Uhr in der Waldschmidtstraße 4 statt.
 
30. Juni 2015, 11.06 Uhr
nb
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Die Nachmieter der Traditionskneipe Heck Meck wollen ein veganes Restaurant eröffnen, doch die Übergabe des Lokals gestaltet sich schwierig. Nicht geklärt ist bislang etwa, ob das Inventar für eine Vergütung übernommen wird. Viele Gäste halten weiter die Treue.
Text: tig / Foto: red
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
2. Februar 2023
Journal Kultur-Tipps
Theater / Literatur
  • Onkel Wanja
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Der nackte Albatros
    Stalburg Theater | 20.00 Uhr
  • Der Menschenfeind (Le Misanthrope)
    Fritz Rémond Theater | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Urban Club Band
    Gibson | 21.00 Uhr
  • Kommarunter
    Schlosskeller im Residenzschloss | 20.00 Uhr
  • Booze, Beer and Rock'n'Roll
    Alexander the Great | 20.00 Uhr
Kunst
  • Der Handschuh. Mehr als ein Mode-Accessoire
    Deutsches Ledermuseum | 10.00 Uhr
  • Van Gogh Alive
    Raumfabrik | 10.00 Uhr
  • Daniela Skwrna
    t-raum | 19.00 Uhr
Kinder
  • Unter uns. Unsichtbar?
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Theaterspielplatz
    Staatstheater Darmstadt | 15.30 Uhr
  • Am Hafen mit Vogel
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
Kinder
  • Unter uns. Unsichtbar?
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Theaterspielplatz
    Staatstheater Darmstadt | 15.30 Uhr
  • Am Hafen mit Vogel
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Ulla Meinecke
    Neues Theater Höchst | 20.00 Uhr
  • Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Bernard Allison & Band
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
Freie Stellen